Kultur & Bildung

Zeit und Nachhaltigkeit im Theaterstück "Momo"

Der Kinderbuchklassiker "Momo" von Michael Ende feiert seinen 50. Geburtstag. Dazu hat das Junge Theater hat eine neue nachhaltige Theaterproduktion vom "Momo" inszeniert.
Logo Gute Idee der Woche

Zeit zum Spielen?

 

Wie viel Zeit verbringen wir mit unseren Kindern beim Spielen? Wie viel freie Zeit haben unsere Kinder überhaupt noch? Und wie geduldig können wir zuhören? – Fragen, die Michael Ende stellte und die auch heute beklemmend aktuell sind. Altersgerecht, mit viel Humor, fantasievollen Objekten und eigens komponierter Musik will das von Vita Huber-Hering adaptierte Zweipersonenstück die großen und kleinen Zuschauer*innen in die Welt des Erzähltheaters und in die Welt von "Momo" entführen. 

 

Nachhaltigkeit und Umwelt spielen mit

 

Doch nicht nur die Zeit steht im Mittelpunkt des Geschehens. Auch das Thema Nachhaltigkeit und Umwelt spielt mit. Alles, was die Zuschauer*innen auf der Bühne sehen, das Bühnenbild, die Kostüme, die Objekte und die Musikinstrumente haben schon eine Zeit vor dieser Produktion „gelebt“, nichts ist neu und nichts wird nach der Produktion weggeworfen. Da ist die Wahl des Spielortes für das Stück keine Überraschung - das UBZ (Umweltbildungszentrum) Augsburg, das ganz aus Lehm, Holz und Glas gebaut ist.

 

Die Inszenierung von "Momo" ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Weitere Informationen, Termine und Buchungsinformationen, auch für Schulklassen, findet ihr unter www.jt-augsburg.de.

Inszenierung von "Momo" um UBZ Augsburg, Fotos von Frauke Wichmann
Inszenierung von "Momo" um UBZ Augsburg, Fotos von Frauke Wichmann
KONTAKT