Ausflüge
grüne Oasen
Kultur & Bildung

Nachhaltiger Ausflug: Martin Luther und die Reformation

Kostenlose Lauschtour durch Augsburgs Altstadt mit nachhaltigen Stationen am Rande der Tour
Die Kirchen St. Ulrich und St. Afra in Augsburg. Foto: Raphael Wolf, Regio Augsburg Tourismus GmbH

Mit unserer Serie „Nachhaltige Ausflüge in Augsburg und der Region“ stellen wir euch gemeinsam mit der Regio Augsburg Tourismus GmbH Ausflugsziele, Radtouren, Spaziergänge oder Lauschtouren in Augsburg und unserer Region vor.

 

Zu jedem unserer touristischen Ziele gehören auch nachhaltige Orte für eure Pausen oder Tipps, wie ihr in unserer Region ökologisch unterwegs sein könnt. Oder ein kleiner Ideen-Schlenker vom touristischen ins ökologische Leben. Lasst euch überraschen. Das erwartet euch bei diesem Ausflug:

 

  • Kostenlose Luther-Lauschtour 
  • Erholung am Rande der Luther-Tour 
  • Kulinarisches am Rande der Luther-Tor

 

Kostenlose Luther-Lauschtour durch Augsburg

Bildung für möglichst viele Menschen, eine öffentlich zugängliche Bibliothek, Gottesdienste in deutscher Sprache und Kirchen, in denen auch die einfachen Menschen während der Predigt sitzen durften. Dies sind nur einige wenige Beispiele für die Ideen des Reformators Martin Luther. Teilweise höchst aktuelle Gedanken, die auch in den Zukunftsleitlinien der Stadt Augsburg unter dem Punkt „Soziales“ verankert sind!

 

Die Lauschtour führt euch aber zunächst zurück ins 16. Jahrhundert, zu den Ursprüngen der evangelischen Kirche hier in Augsburg, wo ihr die Reformationsgeschichte an vielen historischen Stätten erleben und besuchen könnt. Ladet euch die Lauschtour „Martin Luther und die Reformation in Augsburg“ kostenlos auf euer Smartphone, besucht Kirchen, die sowohl eine evangelische und als auch eine katholische Geschichte haben und erfahrt, was es mit dem Augsburger Bekenntnis oder dem Religionsfrieden auf sich hat.

 

Die Lauschtour hat neun Stationen, ist 3,7 Kilometer lang und dauert etwa ein bis zwei Stunden – je nachdem, wie lange man an einer Station verweilt. Ihr könnt an jeder der neun Stationen einsteigen, pausieren oder abbrechen. Hier geht's zum Flyer "Lauschtour - Luther in Augsburg"

 

Luther wird nach Augsburg zitiert

Was 1517 mit den 95 Thesen Martin Luthers an den Kirchentüren in Wittenberg begann, fand 1518 seinen vorläufigen Höhepunkt in einem päpstlichen Verhör hier in Augsburg. Der katholischen Kirche gefiel es keineswegs, dass der Papst und die Kirche von einem einfachen Mönch kritisiert wurden – vor allem wegen ihrer Ablassbriefe, mit denen sich Gläubige gegen Barzahlung vom Fegefeuer "freikaufen" konnten. Auch die Tatsache, dass Luthers Forderung nach einer Rückbesinnung auf die ursprünglichen Bibeltexte immer mehr Anhänger*innen fand, missfiel den Mächtigen in Rom. Bei uns in Augsburg erstarkte zum Beispiel die aufrührerische Splittergruppe „Die Täufer“.

 

Martin Luther musste 1518 in Augsburg vorstellig werden. Er lebte zwei Wochen in der Augsburger Annakirche, wo auch eines der berühmtesten Portraits von ihm hängt. Im nahegelegenen Fuggerpalais in der Maximilianstraße verteidigte er seine Thesen vor dem päpstlichen Gesandten Cajetan. Luther drohte der Scheiterhaufen, sollte er seine Thesen nicht widerrufen. Hier geht’s zu einer Hörprobe der Lauschtour und ihr erfahrt, wie Luther von Cajetan empfangen wurde. Martin Luther widerruft nicht, flieht im Oktober 1518 aus Augsburg und die Reformation nimmt ihren Lauf...

              Wieder aufladen – kostenlose Erholung am Rande der Luther-Tour

              Kleiner Ausflug in die Theorie der Nachhaltigkeit: Teilhabe am öffentlichen Leben und an Bildung ist ein wichtiger Aspekt von Nachhaltigkeit – vor allem in Bezug auf die soziale Zukunft einer Gesellschaft. Und dieses „Teilhaben“ sollte für jede*n erschwinglich sein, also nichts oder sehr wenig kosten. Mehr Hintergrundinfos dazu findet ihr in den Zukunftsleitlinien der Stadt Augsburg, unter den Stichworten Chancengleichheit, Gesundheit und Bildung.

               

              Die Luther-Lauschtour ist also nicht nur spannend und bildend, sondern auch nachhaltig - denn sie vermittelt kostenlos Wissen. Und weil wir in Augsburg darüber hinaus viele und ausgesprochen schöne Orte haben, die euch kostenlos empfangen und mit Ruhe, Geschichte, Bildung oder frischer Luft verwöhnen, stellen wir euch an dieser Stelle drei dieser Orte vor, an denen ihr eine erholsame Pause einlegen könnt. Weitere kostenlose Orte könnt ihr in unserer Lifeguide-Serie Kostenlose Orte in Augsburg kennenlernen.

              Indoor - Die Neue Stadtbücherei

              Das hätte Martin Luther gefallen: Im Annahof, unmittelbar neben dem Stadtmarkt, eröffnete 1563 in Augsburg die erste öffentliche Bibliothek Deutschlands. Das hat der Reformer leider nicht mehr erlebt. Aber auch heute hat Augsburg wieder eine besondere Bibliothek, die gleichzeitig ein Bildungsort und eine Ruheoase ist: Die Neue Stadtbücherei in unmittelbarer Nähe des Stadtmarktes.

               

              Das Gebäude besticht durch lichtdurchflutete Räume in den Farben Orange und Weiß. Verschiedene Ebenen laden zum Verweilen ein und die orangefarbenen Treppen führen euch direkt zu gemütlichen Sitzmöbeln und zu einer schier unendliche Fülle von Büchern, Zeitschriften, DVDs, Hörbüchern und vielem mehr. Das Motto „für alle offen“ macht sich nicht nur in der Architektur, sondern auch durch die Bücherauswahl bemerkbar – es gibt Lesestoff in den unterschiedlichsten Sprachen.

               

              • Die Neue Stadtbücherei befindet sich am Ernst-Reuter-Platz 1, in der Nähe der Station 1 der Luther-Lauschtour

              Outdoor

              Wenn ihr an der frischen Luft ein wenig die Seele baumeln lassen wollt, empfehlen wir euch zwei grüne Oasen, die etwas versteckt am Rande der Luther-Lauschtour zu finden sind:

              Der Hofgarten

              Der Hofgarten mit seiner Kirschblüte im April, seinem idyllischen Wasserbecken und dem öffentlichen Bücherschrank lädt zum Verweilen ein. Sucht euch ein schattiges Plätzchen, holt euch vielleicht ein Buch aus dem Bücherschrank und vergesst für ein paar Momente die Zeit.

               

              • Der Hofgarten befindet sich im Fronhof 8, Station 8 der Luther-Lauschtour. Er ist von April bis Oktober geöffnet.

              Der Rokokogarten

              Hinter dem Schaezlerpalais mit seinem prunkvollen Rokokosaal liegt ein klassischer Rokoko-Garten, der für alle frei zugänglich ist. Ein Brunnen bildet das Zentrum des stillen, fast quadratischen Platzes, der durch Kieswege und niedrige Hecken in vier Felder gegliedert ist. Ein Oase mitten in der Stadt!

               

              • Der Rokokogarten befindet sich in der Maximilianstraße 46, in der Nähe von Station 3 der Luther-Lauschtour.

              Essen und trinken - Kulinarische Stopps am Rande der der Luther-Tour  

              Ihr braucht eine kleine Pause vom geschichtsträchtigen Rundgang? Und eine Stärkung? In Augsburgs Innenstadt warten eine Fülle von Restaurants und Cafés auf euch. Wenn ihr bio, vegane, saisonale oder regionale Küche wollt, schaut in unserer Lifeguide-Karte, da findet ihr garantiert etwas Passendes. Hier unsere Empfehlungen:

              Der Augsburger Stadtmarkt mit Bauernmarkt

              Der Stadtmarkt ist der perfekte Platz für eine Pause: Bunte Marktstände wechseln sich mit gemütlichen kleinen Bistros und Cafés, über 100 Händler*innen bieten in der Viktualienhalle, der Fleischhalle oder in der Bäckergasse Spezialitäten aus aller Welt.

               

               

              Lifeguide-Tipp: Herzstück Horgau

              Besucht auf dem Stadtmarkt in jedem Fall den Stand vom Herzstück Horgau! Ziel der Genossenschaft ist es, regionale Produkte aus der Bio-Landwirtschaft zu stärken und lokale Hersteller*innen bekannter zu machen. Sowohl im ländlichen Horgau als auch in Diedorf gibt es bereits Herzstück-Läden. Seit Dezember 2022 ist das Herzstück auch auf dem Stadtmarkt vertreten.

              Bei Aktionen und Verkostungen am Herzstück-Stand erfahrt ihr alles über den nachhaltigen Mehrwert regionaler Produkte und die Bedeutung des ökologischen Landbaus für den Klimaschutz.

               

              Auf dem Stadtmarkt findet ihr außerdem:

               

              • Der Stadtmarkt befindet sich in der Fuggerstraße 12a, in der Nähe der Station 1 der Luther-Lauschtour

              Café dreizehn

              Für Fans von veganer und vegetarischer Küche empfehlen wir das Café dreizehn. Im Biergarten oder im gemütlichen Café gibt es leckeres Frühstück, täglich selbstgebackenen Kuchen und frisch zubereitetes, herzhaftes Mittagessen in drei Portionsgrößen.

               

              • Das Café dreizehn befindet sich in Barfüßerstraße 4, in der Nähe der Station 6 der Luther-Lauschtour

              Beißer Burger

              Ihr mögt deftigere Speisen? Dann passt der Beißer Burger zu euch. Regionales Fleisch, handgemachte Burger und Patties auch für Vegetarier*innen und Veganer*innen.

               

              • Der Beißer Burger befindet sich in der Dominikanergasse 13, einer Parallelstraße der Maximilianstraße, Station 3 der Luther-Lauschtour

              Tourendaten: 'Auf den Spuren der Reformation'

              Die Tour beginnt im Annahof, führt zur St. Anna Kirche, zum Fuggerpalais und zur evangelischen St. Ulrich Kirche. Auf dem Weg liegt außerdem das Daucherhaus im Lechviertel, die Barfüßerkirche, St. Jakob, der Fronhof und evangelisch Heilig Kreuz. Die Lauschtour dauert etwa eine Stunde. Will man sie nicht an einem Stück erleben, kann man an jeder der neun Stationen einsteigen, pausieren oder abbrechen.  

               

               

              Wie funktionieren die kostenlosen Bayerisch-Schwaben Lauschtouren?

              Für Smartphone-Besitzer*innen steht die kostenlose App zum Download bereit: Einfach unter dem Stichwort "Bayerisch-Schwaben-Lauschtour" im Apple App Store oder auf Google Play herunterladen und los geht's. Viele weitere Touren und Infos gibt es unter 'Die Bayerisch-Schwaben-Lauschtour-App'.

               

               

              Lauschtour-Erlebnis für Menschen mit Hör- & Sehbeeinträchtigungen

              Alle Bayerisch-Schwaben-Lauschtouren gibt es auch als sogenannte Transkripte. Das heißt, der gesamte Text aus den Audiobeiträgen – inklusive Erzählungen der Protagnist*innen, Angaben zu Atmosphäre, Geräuschen oder Effekten – steht zum Mitlesen bereit. Die App ist außerdem für die Bedienhilfen VoiceOver (iOS) und TalkBack (Android) optimiert. Dies unterstützt Menschen mit Sehbeeinträchtigung beim Navigieren innerhalb der App.

               

              Weitere Informationen zu den Touren gibt es auf der Seite der Regio Augsburg Tourismus GmbH

               

              Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren:

              KONTAKT