1 - 5 von 5 wird angezeigt

Bäche und Kanäle im Stadtwald – Ein UNESCO-Welterbe

Bäche Kanäle Stadtwald UNESCO Siebentischwald Augsburg

Parkplatz an der Sportanlage Süd (Weglänge 3,5km, nicht barrierefrei)
Ilsungstr. 15
86161
Augsburg
Siebenbrunner Bach im Stadtwald Augsburg
Augsburg ist seit 800 Jahren eine Wasserstadt von Weltrang. 2019 wurde das Augsburger Wassermanagement-System zum UNESCO Welterbe. Bei der Führung durch den Stadtwald erfahrt ihr mehr.

Die Bäche im Stadtwald sind Teil des UNESCO-Welterbes und Zeugen der historischen Trinkwasserversorgung Augsburgs. Außerdem sind sie Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. Wir nehmen euch mit auf eine Zeitreise und lüften zahlreiche Geheimnisse rund ums Wasser im Schatzwald Augsburg.

 

Kosten:12€

Anmeldung bis 27.11.2022

 

Anmeldung unter:

veranstaltungen@us-augsburg.de / 0821 324 6074

www.us-augsburg.de

Event-Termin
-
German
Augsburg ist seit 800 Jahren eine Wasserstadt von Weltrang. 2019 wurde das Augsburger Wassermanagement-System zum UNESCO Welterbe. Das Welterbe-Info-Zentrum stellt das System vor.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Rathausplatz
86150 Augsburg
Deutschland

2019 wurde das Augsburger Wassermanagement-System zum UNESCO Welterbe. Hinter diesem etwas sperrigen Begriff verbergen sich eindrucksvolle und spannende 800 Jahre, in denen die Augsburger*innen in Bezug auf Wasser Einzigartiges geleistet haben: Sowohl was ihre Erfindungen angeht – wie koordiniere ich beispielweise frisches Wasser und Abwasser auf verschiedenen Ebenen - als auch was ihre technischen Ingenieursleistungen und deren handwerkliche Umsetzung betrifft.

 

Die Flussgött*innen Augsburgs

In Bezug auf die drei Flüsse Lech, Wertach und Singold waren Augsburgs Gelehrte höchst einfallsreich: Sie teilten, stauten und leiteten die Flüsse so um, dass sie die ganze Stadt mit Wasser versorgten. Damit waren sie Vorreiter in ganz Europa. Heute findet ihr die vier Augsburger Flussgötter und Flussgöttinnen übrigens immer noch "in Persona" am Augustusbrunnen auf dem Rathausplatz. Sie symbolisieren neben Lech, Wertach und Singold auch den künstlich angelegten Brunnenbach.

 

Das gesamte Augsburger Welterbe erstreckt sich über 30 Kilometer und umfasst 22 Objekte. Dazu gehören zahlreiche Wassertürme und Wasserwerke, die auch architektonisch die Schönheit von früheren Zweckbauten zeigen. Der Hochablass gehört zu den ältesten dieser Bauwerke – er wurde im Jahr 1346 zum ersten Mal erwähnt.

 

Das Welterbe-Info-Zentrum am Rathausplatz zeigt seit 2021 die Vielfalt und Geschichte des Augsburger Wassersystems. Und es zeigt euch Wege, wie ihr das Wassersystem ganz individuell entdecken könnt.

 

Besuch bei Brunnenmeister Caspar Walter

Mit einer VR-Brille könnt ihr in die Vergangenheit reisen und eines der 22 Augsburger Welterbeobjekte ganz neu entdecken: Die Wassertürme am Roten Tor – und zwar wie sie vor 300 Jahren waren, mit ihren Wasserrädern und Pumpen, mit Geräuschen, Ton und Texteinblendungen. Ihr Erbauer, Brunnenmeister Caspar Walter,  wartet schon auf euch und stellt euch das Wasserwerk am Roten Tor persönlich vor.

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Seitenabschnitte

"Wir wollen das Wassersystem anschaulich und erlebbar machen, Begeisterung wecken und verdeutlichen, warum Augsburg Welterbe ist. Dieser Ort soll einen Anstoß für Interessierte geben, sich auf den Weg zu machen und die spannenden Objekte vor Ort zu erfahren."

Jürgen Enninger, Augsburgs Kulturreferent

Wasser-Illumination

Auch Erläuterungen über die UNESCO und den Welterbe-Gedanken finden im Info-Zentrum ihren Platz. Unterschiedliche Medien, wie Filmprojektionen und Präsentation der 22 Objekte, illustrieren das Augsburger Welterbe. Zu den Highlights im Infozentrum zählen neben einer Wasser-Illumination ein Trinkwasserbrunnen auf einem Lechfindling.

 

Themenroute statt Einzelausstellung

Das Welterbe-Zentrum veranschaulicht in Bildern und Texten das komplexe Wassersystem. Interessierten dient es als erste Anlaufstelle zum Augsburger Welterbe, das sich mit seinen 22 Objekten weit über das Stadtgebiet und darüber hinaus verteilt. Hierzu gehören beispielsweise das Maximilianmuseum mit den Original-Bronzen der drei Monumentalbrunnen und der Modellkammer sowie das Historische Wasserwerk am Hochablass. Die Vorgehensweise, das komplexe Thema nicht ausschließlich an einem zentralen Ort zu präsentieren, entspricht den Vorgaben der Deutschen UNESCO Kommission und soll dazu anregen, die einzelnen Themenrouten entlang der einzelnen Objekte zu erleben.

 

Website zum "Eintauchen und entdecken"

Für alle, die gern vorab schon einmal Informationen sammeln, empfehlen wir die Website des Augsburger Wassersystems, die unterhaltsam und verständlich die Geschichte des Augsburger Wassers und viele interessante Details vorstellt. Einfach „eintauchen und entdecken“.

 

INFO: Das Welterbe Info-Zentrum ist direkt am Rathausplatz, in den ehemaligen Räumen der Stadtsparkasse im städtischen Verwaltungsgebäude untergebracht. Es ist vom Rathausplatz aus barrierefrei zugänglich. Aufgrund der Corona-Pandemie können sich die Öffnungszeiten und Einlassbedingungen schnell ändern, bitte informiert euch zeitnah auf der Webseite des Zentrums.

Karte Kategorie

Das Augsburger Welterbe Wasser erkunden

Das Augsburger Welterbe Wasser erkunden
Erlebt euren eigenen Welterbe-Urlaub daheim und entdeckt 22 Wasserorte auf eigene Faust - einfach mit QR-Code die Tourendaten der Stadt Augsburg inklusive GPS-Tracks herunterladen und los gehts!
Stadt Augsburg, Welterbe Wasser, Foto: Martin Augsburger, Stadt Augsburg

Das Welterbe-Büro der Stadt Augsburg hat sich etwas Neues ausgedacht. Neben den geführten Stadtrundgängen rund um das Welterbe der Wasserstadt, gibt es jetzt Touren, die jeder selbst machen kann. Entweder zu Fuß oder auf dem Rad könnt ihr die Sehenswürdigkeiten erkunden und noch mehr über das Wassermanagement-System aus Vergangenheit und Gegenwart lernen. Außerdem bietet das Welterbe-Büro zahlreiche Möglichkeiten um einen Wassererbe-Urlaub daheim zu verbringen.

Dass Augsburgs Wasser seit 2019 Welterbe ist, haben inzwischen schon fast alle Augsburger*innen mitbekommen. Und auch viele haben sich bereits mit dem Thema auseinandergesetzt und an Führungen teilgenommen. Aber nicht jeder ist Fan von geführten Stadtrundgängen und Touren. Die Stadt Augsburg hat sich etwas Neues überlegt: ihr könnt das Welterbe der Stadt mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten jetzt auf eigene Faust entdecken!

 

Touren zum Welterbe Wasser

Die vier Touren haben verschiedene Themenschwerpunkte. Es gibt beispielsweise eine Innenstadt-Tour, eine Romantik- und Industrie-Tour und eine Wolfzahnau- und Wertachtour. Je nach Interesse könnt ihr die passende Tour auswählen. Oder ihr entscheidet nach der Weg-Länge: die Wasserausflüge sind zwischen 3,5 und 14,5 Kilometer lang und alle gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad machbar. Hierbei kommt ihr nicht nur an den Wasserorten vorbei, sondern auch an vielen anderen Sehenswürdigkeiten, die Augsburg zu bieten hat.

Alle Touren sind in der neuen Broschüre des Welterbe-Büros enthalten. Sie beinhaltet viele Informationen zu den 22 Wasserorten und auch eine Karte mit allen Standorten. Die Tourendaten inklusive GPS-Tracks könnt ihr über einen QR-Code in der Broschüre herunterladen. Ihr erhaltet die Broschüre kostenlos in der Bürger- und Tourist-Information am Rathausplatz und im Maximilianmuseum. Die Infos zu den Touren sind auch online abrufbar.

 

Welterbe-Urlaub daheim

Wer einen Überblick über das gesamte Angebot rund ums Welterbe Wasser bekommen möchte, der schaut am besten hier vorbei. Der Welterbe-Urlaub daheim informiert ausführlich darüber, welche weiteren Möglichkeiten es gibt, das Welterbe zu entdecken. Von Führungen über Museumsbesuche bis hin zu Angeboten für Kinder ist alles dabei. Ein sehr beliebter Ausflug führt zu den Wassertürmen am Roten Tor. Diese sind ab sofort auch online in 3D erlebbar. Hier könnt ihr sogar verborgene Räume und staubige Dachkammern virtuell betreten, die bei den Führungen verschlossen bleiben.

 

Diese Lifeguide-Artikel könnten Euch auch interessieren:

Wasser, Augsburger Wasser
Die individuellen Welterbe-Touren führen zu 22 Wasserorten Augsburgs. Foto: Cynthia Matuszewski
Wasser, Augsburger Wasser, Altstadt Augsburg
Auch viele andere Augsburger Sehenswürdigkeiten liegen auf dem Weg. Foto: Cynthia Matuszewski
Stadt Augsburg, Welterbe Wasser, Radtour, Foto: Martin Augsburger, Stadt Augsburg
Das perfekte Ziel für eine Radtour: das Wasserkraftwerk Wolfzahnau. Foto: Martin Augsburger, Stadt Augsburg
Wasserkraft, Wasserwerk, Energie, UNESCO Welterbe, Architektur, Foto: swa
Blick auf das schöne Gebäude des Wasserkraftwerks Wolfzahnau. Foto: swa
Wasserkraft, Energie, Wasserwerk, UNESCO Welterbe, Lech, Foto Torsten Mertz
Wolfzahnau am Lech. Foto: Torsten Mertz
Wasser, Augsburger Wasser
Mit verschiedenen Themenschwerpunkten und Längen ist für jede*n die passende Tour dabei. Foto: Cynthia Matuszewski
×
German
Das Wasserkraftwerk am Lech. So schön wie ein Wasserschloss und direkt am gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Wolfzahnau 1
86153 Augsburg
Deutschland

Ein Spaziergang am Lech entlang - von der Innenstadt aus Richtung Norden - führt nach wenigen Kilometern zu einem Backsteinbau, der auf den ersten Blick wie ein Wasserschloss aussieht: Das Wasserkraftwerk an der Wolfzahnau.

Es befindet sich zwischen Augsburg-Oberhausen und Firnhaberau in der Wolfzahnau 1. Dieses Baudenkmal aus dem Jahr 1901 ist das größte Kraftwerk des Augsburger Kanalsystems: Von 1903 an gewann es Strom für eine Textilfabrik – seit 1996 wird von hier aus Energie für rund 15.000 Privatpersonen in das öffentliche Netz gespeist. Seit 2019 ist es auch eines der bedeutenden Objekte des UNESCO-Welterbes der Stadt Augsburg.

 

Wo Lech und Wertach sich vereinen

Das Wasserkraftwerk Wolfzahnau liegt an der Spitze des gleichnamigen Landschaftsschutzgebiets – hier im Norden der Stadt treffen die Lechkanäle nach dem Durchfließen Augsburgs wieder zusammen. Zuletzt vereinigen sich etwa 700 Meter vor dem Kraftwerk der Stadtbach und der Proviantbach. Dieses Wasser fließt, kurz nachdem es die Turbinen des Kraftwerks angetrieben hat, in den Lech zurück. Nur einige hundert Meter stromabwärts vereinigen sich schließlich auch Lech und Wertach. Und rund 40 Kilometer weiter mündet der Lech dann in die Donau. Übrigens: Zum Wasserkraftwerk kommt ihr auch gut mit dem Rad – also warum nicht mit einer gemütlichen Fahrradtour durch das Landschaftsschutzgebiet verbinden?!

 

So kommt ihr hin

Die nächstgelegene Bushaltestelle ist Haindl (Linie 35 und 44). Von dort aus sind es noch ca. 3 Kilometer zu Fuß bis zum Kraftwerk. Es liegt zwischen den Stadtteilen Oberhausen und Firnhaberau an der Wolfzahnau 1. Hier vereinen sich Lech und Wertach im Landschaftsschutzgebiet Wolfzahnau. 

Mehr Infos dazu gibt’s beim Wassersystem Augsburg.

 

Diese Lifeguide-Artikel könnten Euch auch interessieren:

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie

Virtueller Panoramaflug über Augsburg

Virtueller Panoramaflug über Augsburg
UNESCO Welterbe-Tour – eine Entdeckungsreise zu 22 Augsburger Wasserorten
Hochablass Augsburg, copyright_multimaps360.jpg

Einfach nur schön! Der virtuelle Flug über Augsburg startet am Hochablass. Bei strahlendem Sonnenschein schweben wir sanft über Augsburgs Stadtwald, queren die Vororte und Flüsse Richtung Altstadt und gelangen schließlich über die Maxstraße zum Neptun- und Herkulesbrunnen.

Per Klick können wir die „Flugrichtung“ beeinflussen und immer wieder neue Perspektiven von Augsburg erleben. Sanft „gelandet“ wird gleichfalls per „Klick“ - im Hochablass, an der Wolfzahnau oder vor den Kraftwerken am Roten Tor oder an der Singold. Wer jetzt tiefer in die Geschichte, die Besonderheiten oder die Funktion des jeweiligen Wasserortes eintauchen möchte, erhält zusätzliche Fotos und Informationen. So lassen sich auf unterhaltsame und sehr individuelle Art insgesamt 22 UNESCO Welterbe-Denkmäler entdecken. Hier geht es zum Panoramaflug zu Augsburgs schönsten Wasserorten. Wer lieber am Boden bleibt, kann sich auf der Website der Stadt Augsburg "Das Augsburger Wassermanagement-System" zusätzlich umfassend über Augsburgs Wassergeschichten informieren.

Entwickelt haben die Idee vom virtuellen Rundflug die Regio Augsburg Tourismus GmbH, das Welterbe-Büros und multimaps360. Unter dem Motto „Bring Augsburg in die Welt und bring die Welt nach Augsburg“ soll damit der Tourismus unterstützt werden. Aus der Vogelperspektive, mit einem 360-Grad Blick wird gezeigt, wie vielfältig und spannend Augsburg ist.

HINWEIS: Wer den Tourismus in den schwierigen Zeiten von Corona unterstützen möchte, kann Panorama-Partner*in der Welterbe-Tour werden und den Link in der eigenen Homepage integrieren. Weitere Infos: Gerhard Ruff, multimaps360 (g.ruff@multimaps360.de).

 

 

 

×
KONTAKT