1 - 7 von 7 wird angezeigt

„Irreparabel“ – die inklusiv besetzte Theaterproduktion

„Irreparabel“ – die inklusiv besetzte Theaterproduktion
Das Junge Theater Augsburg zeigt mit „Irreparabel“ ein Theaterstück über die Stärke und Zerbrechlichkeit von Freundschaft.
Szene aus dem integrativen Theaterstück Irreparabel

Am 1.10.22, feierte „Irreparabel“ von Sergej Gößner im abraxas-Theater Premiere. Das Jugendtheaterstück für alle ab 13 Jahren ist Teil des vierjährigen, von der Aktion Mensch geförderten Projekts „Bühne frei!“, das die langfristige inklusive Öffnung des Jungen Theaters Augsburg zum Ziel hat. Erstmals in der Geschichte des Jungen Theaters sind die Hauptrollen eines Stücks inklusiv besetzt: Ferdinand Ascher spielt zusammen mit Joschka Kientsch, der aufgrund einer Zerebralparese seit seiner Geburt im Rollstuhl sitzt und einen steinigen Weg zu diesem Engagement als Schauspieler hinter sich hat.

 

Zum Inhalt des Stücks: Freundschaft in Gefahr

Ikarus (Joschka Kientsch) und Francis (Ferdinand Ascher) sind ein ungleiches Paar. Ikarus ist laut und impulsiv, Francis der nachdenkliche Poet. Trotzdem werden sie während eines Krankenhausaufenthalts beste Freunde und helfen sich gegenseitig durch die Reha. Denn Ikarus sitzt im Rollstuhl und Francis hat eine degenerative Nervenkrankheit. Seit sie sich ein Zimmer teilen, sind sie unzertrennlich. Ab jetzt ist alles möglich. Das heißt für Ikarus an erster Stelle: Mädchen aufreißen.

Als er Jasmin kennenlernt, ist es mit seiner großen Klappe erst mal vorbei. Er ist verliebt, aber unglücklich, weil nicht alles nach Plan läuft, das Macker-Image, das er sich selbst zugelegt hat, kann er partout nicht ausfüllen. Zum Glück hat er Francis! Doch der wird früher als gedacht aus dem Krankenhaus entlassen und kann Ikarus nicht mehr wie gewohnt mit Rat und Tat zur Seite stehen. Führt das zum möglicherweise irreparablen Bruch zwischen den Freunden?

Humorvoll und tiefgründig zugleich, mit eigens komponierter Musik, inszeniert das Junge Theater Augsburg für alle ab 13 Jahren die lauten und leisen Töne einer ebenso starken wie zerbrechlichen Freundschaft. Im Anschluss an die Vorstellungen findet ein Nachgespräch mit dem künstlerischen Team statt.

 

„Bühne frei!“: Für mehr Inklusion im Kulturbereich

Mit der Inszenierung „Irreparabel“ übernimmt das Junge Theater Augsburg als etablierte Augsburger Kulturinstitution Verantwortung für die Umsetzung des Menschenrechts Inklusion im Kulturbereich. Insbesondere die Besetzung mit professionellen erwachsenen Schauspieler:innen mit und ohne Behinderung trägt entscheidend zur gleichberechtigten Teilhabe von Künstler:innen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt bei. Der Weg des Schauspielers Joschka Kientsch, der aufgrund seiner Behinderung an mehreren Schauspielschulen abgewiesen wurde, ist ein Beispiel dafür, dass dies im Kulturbereich bisher bei Weitem keine Selbstverständlichkeit ist. Zahlreiche Multiplikator:innen unterstützen daher das Junge Theater Augsburg bei seinem vierjährigen Öffnungsprozess „Bühne frei!“. Benedikt Lika, Augsburger Stadtrat, Künstler und Inklusionsaktivist, begleitet diesen Prozess als Schirmherr.

 

Beitrag zur Umsetzung der Ausburger Zukunftsleitlinien

Irreparabel trägt zu den Zukunftsleitlinien für Augsburg bei! Und das gleich fünffach: Die Förderung der Kunst und Kultur und der Kulturschaffenden (Zukunftsleitlinie K1 Kunst und Kultur) kombiniert mit Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung (Zukunftsleitlinie S4 Teilhabe) führt zu fairen Arbeits-, Einkommens- und Entwicklungsmöglichkeiten für alle (Zukunftsleitlinie W2 Leben und Arbeiten). Dabei stehen auch die Wahrnehmung von Verschiedenheit, eine wertschätzende Kommunikation und die Förderung von Kreativität und Begabungen (Zukunftsleitlinie K3 Vielfalt leben) im Fokus. Dieses Theaterstück ist ganzheitliche Bildung (Zukunftsleitlinie S2 ganzheitliche Bildung), nicht zuletzt durch die Ergänzung mit vertiefenden Workshops für Schulen und Gruppen.

Wenn das nicht nachhaltig ist!

 

 

Infos:

Öffentliche Aufführungen finden Sie unter www.jt-augsburg.de/irreparabel. Die Aufführungen können auch von Gruppen und Schulklassen – besonders empfohlen ab Jahrgangsstufe 7 gebucht werden. Ein zusätzlicher theaterpädagogischer Vertiefungsworkshop wird empfohlen. Kontakt: Julia Magg, Tel. 0821 442995, magg@jt-augsburg.de

Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
×

Theaterworkshop "Wachstum im Kopf“

Theaterworkshop "Wachstum im Kopf“

Pfarrheim St. Ulrich und Afra
Ulrichsplatz 19
86150
Augsburg
Workshop Wachstum im Kopf. Grafik_adobe_stock_bizvektor
Wie prägt der Zwang zum (unendlichen) Wirtschaftwachstum unser Denken?

Das Theater der Unterdrückten ist politisches Theater zum Mitmachen, das zum Ziel hat, gemeinsam erlebte Formen der Unterdrückung sichtbar zu machen und alternative Handlungsoptionen auszuprobieren.

 

In diesem Workshop des KAB-Bildungswerks werden verborgenen Denkmuster mit den Methoden des „Theater der Unterdrückten“ auseinandergenommen. Spielerisch könnt ihr in diesem Workshop erforschen, wie der Zwang zum (unendlichen) Wirtschaftswachstum unser Denken und Handeln prägt und in welchen Glaubenssätzen und innerlichen wie zwischenmenschlichen Konflikten er zum Wirken kommen.

 

Die Orientierung am grenzenlosen Wachstum ist in unseren kapitalistischen Gesellschaften eine „mentale Infrastruktur“ geworden. Damit sind unbewusste Werthaltungen und Denkstrukturen gemeint, die uns so natürlich erscheinen, dass sie kaum hinterfragt werden.

 

INFO:

  • 23.04.2022, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr
  • Pfarrheim St. Ulrich und Afra, Augsburg
  • Referent:in: Linda Raule und Joschka Köck, Verein Theater der Unterdrückten Wien, Theaterpädagog:innen
  • Leitung: Bernadette Goldberger, KAB-Bildungsreferentin
  • Anmeldung: KAB-Bildungswerk Diözese Augsburg e. V. Tel. 0821 3166-3515 anmeldung@kab-augsburg.org bildungswerk.kab-augsburg.org
  • Teilnahmebeitrag: kostenfrei
  • Anmeldeschluss: 21.04.2022
Event-Termin
-
German
Das Kulturhaus Kresslesmühle organisiert und veranstaltet bis zu 300 Kulturveranstaltungen im Jahr.
Anrede
Frau
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Barfüßerstraße 4
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail
kresslesmuehle [at] augsburg.de

Die Kresslesmühle war das erste bürgerschaftlich organisierte Kultur- und Begegnungshaus mit interkulturellem Ansatz in Augsburg. Heute wird die Bühne vom Kulturamt der Stadt Augsburg verwaltet und gehört zu den renommiertesten Kleinkunsttheatern in Deutschland.

Das Kulturhaus Kresslesmühle organisiert und veranstaltet jährlich bis zu 300 Veranstaltungen. Dazu gehören Ausstellungen, Kabarettabende oder auch Konzerte. Ziel der Bühne ist unter anderem die Stärkung des interkulturellen Lebens in Augsburg.

Außerdem findest du in der Kresslesmühle das gemütliche vegane und vegetarische Café dreizehn.

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag bis Freitag 9:00 bis 18:00
Samstag 10:00 bis 14:00
Karte Kategorie
German
Kultur leben: Kulturelle Angebote, soziale Projekte und lehrreiche Workshops.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Sommestr. 30
86156 Augsburg
Deutschland

E-Mail
abraxas [at] augsburg.de

Das Kulturhaus abraxas auf dem Gelände der ehemaligen Reese-Kaserne vereint verschiedenste kulturelle Angebote, soziale Projekte und lehrreiche Workshops.

 

In dem mietbaren Theater werden regelmäßig Stücke aufgeführt, der Ballettsaal dient Tanzaufführungen und Ausstellungen und im Märchenzelt können Groß und Klein magischen Geschichten lauschen. Für Kinder gibt es zudem das Zentrum für Kinder- und Jugendkultur, in dem außerschulisch kulturelle Bildung vermittelt wird. Die Angebote sind so vielfältig wie die Kultur selbst.

 

Wer nach dem kulturellen Angebot noch Austauschbedarf hat, kann sich in den idyllischen Biergarten des Lokals „Reesegarden“ begeben und die Eindrücke Revue passieren lassen.

 

Schau doch im Kalender des Lifguide vorbei! Hier findest du häufig Veranstaltungen, die im Abraxas stattfinden. 

Tipp
Öffnungszeiten
Büroöffnungszeiten:
Montag - Donnerstag 8.30 bis 12.30 Uhr 13.30 bis 16.30 Uhr
Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage geschlossen
Karte Kategorie
German
Das Augsburger Uraufführungstheater
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Bergmühlstraße 34
Eingang Walterstraße
86153 Augsburg
Deutschland

E-Mail
info [at] sensemble.de

Das Sensemble Theater ist eine freie, professionell arbeitende Bühne, die sich überwiegend mit zeitgenössischer Dramatik und aktuellen gesellschaftspolitischen Themen wie Integration, Migration, Nachhaltigkeit oder Globalisierung beschäftigt - um nur einige wenige Sensemble-Themen zu nennen. Das eigene Haus in der „Kulturfabrik" feierte 2020 sein 20-jähriges Jubiläum.

 

Nachhaltiges Theater: Das Sensemble

Neben dem Theaterbetrieb, kleinen Festivals, Impro-Theater und anderen Projekten gibt es auch ein regelmäßiges Musikprogramm mit Konzerten in der Theater-Bar sowie Workshops und Seminaren rund um Schauspiel und Theater. Bei Kulturveranstaltungen der Stadt Augsburg beteiligt sich das Sensemble Theater mit eigenen Beiträgen.

Das Sensemble Theater wird durch Sponsor*innen und öffentliche Mittel gefördert, finanziert sich aber überwiegend durch Eintrittseinnahmen.

Schon seit geraumer Zeit machen wir im Sensemble uns Gedanken über das Thema Nachhaltigkeit. Das beginnt beim fair und ökologisch angebauten und gehandelten Espresso aus dem Weltladen und Bio-Wein für die Theater-Bar, geht weiter mit der Umstellung des gesamten Papierbedarfs auf Recycling, der energetischen Sanierung des Gebäudes und vielem mehr oder einem Stück, das sich anhand des Produkts Baumwolle mit Globalisierung und Nachhaltigkeit beschäftigt", Dr. Sebastian Seidel, Theaterleitung.

 

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
German
Das Web-Portal für kulturelle Bildung in Augsburg. Informationen über Angebote der Augsburger Kultur- und Kreativszene, Projekte und Fördermöglichkeiten.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Augsburg
Deutschland

E-Mail
ute.legner [at] augsburg.de

Hier werden kulturelle Angebote und Bildung ganz einfach an Kinder und Jugendliche herangetragen. Aufgestellt wurde die Plattform für Kulturelle Bildung 2018 vom Kulturamt und dem Bildungsreferat der Stadt Augsburg.

Das Web-Portal Kulturkiesel ist sowohl für Lehrerinnen und Lehrer, als auch für Kunstschaffende, andere Pädagoginnen und Pädagogen oder auch für Familien interessant. Es soll alle Akteure mit Informationen versorgen und sie vernetzen.

Kultur - Angebote

Der Kulturkiesel informiert über die vielfältigen Angebote der Augsburger Kultur- und Kreativszene und stellt sowohl die Akteure als auch die aktuellen Projekte vor.

Kultur - Förderungen

Darüber hinaus findet sich im „Kulturkiesel“ eine Zusammenstellung der verschiedenen Fördermöglichkeiten für Projekte der kulturellen Bildung.

Kultur - Kooperationen

Der Kulturkiesel zeigt außerdem Möglichkeiten der Kooperation zwischen Schulen, KiTas und Akteuren der außerschulischen Kultur- und Bildungsarbeit. Hier können beispielsweise Lehrer*innen Projekte zum Mitmachen suchen und Akteure aus dem kulturellen Bildungsbereich können ihre Projekte bekannt machen.

 

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
German
Die Ständige Konferenz vertritt die vierte Dimension der Augsburger Zukunftsleitlinien, die Kultur. Kultur ist neben Ökologie, Ökonomie und Sozialem von wichtiger Bedeutung für die Identität einer Stadtgesellschaft.
Anrede
Frau
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Austr. 27
Förderverein Ständige Konferenz der Kulturregion Augsburg
86153 Augsburg
Deutschland

E-Mail
kontakt [at] staendige-Konferenz.de

"Ein Bauwerk kann sowohl ökologisch, ökonomisch oder sozial ohne Bedeutung sein. Dennoch gilt es womöglich als erhaltenswert – weil es eben von kultureller Bedeutung ist." Dies war eines der Argumente, die dazu führten, dass es neben den bisherigen Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales nun auch die Kultur im Augsburger Nachhaltigkeitsprozess gibt.

Um diese vierte Dimension noch stärker mit Leben zu füllen, hat sich die STÄNDIGE KONFERENZ der Kulturschaffenden im Juni 2017 als Forum dem Agendaprozess angeschlossen. Außerdem ist die STÄNDIGE KONFERENZ Mitglied im Augsburger Nachhaltigkeitsbeirat.

Seit 2019 gibt es den »Förderverein Ständige Konferenz der Kulturregion Augsburg«, der sich als strukturelle Unterstützung kulturpolitischer Initiativen versteht.

Die selbst gestellte Aufgaben und Ziele der STÄNDIGEN KONFERENZ sind:

  • die Entwicklung einer verbindlichen Kulturvision für die Stadt Augsburg als gemeinsame Aufgabe der Kulturschaffenden und der Kulturpolitik
  • Transparenz in der städtischen Förderpolitik und zukunftsfähige Überarbeitung der Förderstrukturen und -kriterien unter Berücksichtigung der Richtlinien von Transparency International und den UNESCO-Förderrichtlinien für Kultur in Bezug auf alle Förderstrukturen in der Kulturlandschaft
  • eine serviceorientierte Kulturverwaltung, die gemäß ihren Aufgaben ausgestattet ist
  • die Bündelung der Kräfte, um aus den unterschiedlichen Szenen heraus mehr gemeinsame Projekte jenseits der Leuchttürme zu generieren

Ansprechpartner*innen: Susanne Thoma, Jürgen Kannler kontakt@staendige-Konferenz.de, Infos: www.staendige-konferenz.de und bei Facebook

 

 

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
KONTAKT