Zott Obsthof

Der Obsthof Zott ist ein wahres Paradies für Obstliebhaber*innen. Hier gibt es über ein Dutzend heimische Obstsorten - auch zum Selbsternten. Und im Dezember wird der Christbaum ausgesucht und selbst geschlagen.

Öffnungszeiten: 

Hofladen
Mo bis Do13 bis 18
Fr9 bis 1213 bis 18
Sa9 bis 12
Advent
Mo bis So9 bis 18
Sebstpflückfelder
Zur Erntezeit Mo bis Sa9 bis 19
Hauptstraße 32
86154 Ustersbach

http://www.zott-obsthof.de/

Familie Zott
info [at] zott-obsthof.de

Tel.: +49-08236-1518
Fax: +49-08236-962141

Der Obsthof Zott ist ein wahres Paradies für Obstliebhaber*innen. Von Himbeeren im Juni bis zu Walnüssen im November gibt es hier saisonal und frisch von der Wiese über ein Dutzend heimische Obstsorten. Und damit ihr keine Ernte verpasst: hier geht es zum Ernte-Kalender.

Selbstgepflücktes Obst schmeckt am besten

Während der Erntezeit kannst du auf den Obstwiesen in Usterbach Himbeeren, Süßkirschen, Sauerkirschen, Stachelbeeren, Heidelbeeren, sowie rote und schwarze Johannisbeeren selbst ernten. Natürlich bietet der Obsthof auch Herbstfrüchte, wie Zwetschgen, Äpfel, Birnen, Quitten und Walnüsse. In dem prall gefüllten Hofladen findest du allerdings nicht nur leckere Früchte aus der Region, sondern auch Obstbrand aus der hauseigenen Destillerie.

 

Christbäume im Winter

Und wie wäre es mit einem Winterausflug zum Obsthof? Neben Obst wachsen nämlich auch die verschiedensten Christbaumarten auf den Feldern des Hofes. Vor Weihnachten findest du hier den richtigen Begleiter durch die kalte Jahreszeit, einen passenden Christbaum für dein Wohnzimmer! Und wer ein besonderes Erlebnis sucht, kann seinen Christbaum sogar direkt auf der Plantage selbst schlagen. Finde hier einen Termin zum selber schlagen deines Christbaums.

Kirschbaume, Foto: Pixabay
Zott, Obsthof, Usterbach, Erntekalender, Grafik: Zott Obsthof
Streuobstwiesen liefern nicht nur die Ernte für leckeren Apfelsaft aus der Region, sondern erhalten und schützen auch bedrohte Ökosysteme. Foto: Marianne Wagner