Mobilität
Umweltschutz
regional

Neuer alter Hauptbahnhof bewegt Augsburg

Das Projekt "BewegtAugsburg" hat auf seinem Weg zur Mobilitätsdrehscheibe einen weiteren Meilenstein genommen. Der neue Hauptbahnhof Augsburg ist eröffnet.
Eine neue Zwischenebene verbindet beim Hauptbahnhof Augsburg die Empfangshalle barrierefrei mit Aufzügen und Rolltreppen.

Neuer Hauptbahnhof Augsburg macht reisen komfortabler und umweltfreundlicher

 

Elf Jahre nach dem ersten Spatenstich schließt sich mit der Teileröffnung des neuen Hauptbahnhofes eine der größten Lücken im Projekt "BewegtAugsburg" und bringt die Mobilitätsdrehscheibe ein gutes Stück voran. Die neue Empfangshalle und alle drei Ebenen wurden konsequent barrierefrei gestaltet. Neue Rolltreppen und Aufzüge bringen die Reisenden durch den direkten Anschluss an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) über die Ebene 3 komfortabel, umweltfreundlich und nachhaltig in die Stadt und Umgebung.

 

Vor allem bewegungseingeschränkten Menschen geben die Neuerungen mehr Freiheit. Dazu gehören auch die auf dem jetzt 2.000 Quadratmeter großen neuen Zwischengeschoss verbauten rutschfesten Betonwerksteinplatten, die mit einem Blindenleitsystem versehen sind. Neue Zuginformationsmonitore zeigen an Zugängen zu den Gleisen und auf der Ebene die aktuellen Abfahrtszeiten und weitere Informationen an. 

 

In Richtung Westen ist ein neuer Fußgängertunnel mit integriertem Lichthof entstanden, der den Hauptbahnhof mit dem Thelottviertel verbindet. Das macht den Weg für die Augsburger*nnen, die westlich des Hauptbahnhofs wohnen, zu den Zügen der Deutschen Bahn kürzer und bequemer. 

 

Für die Stadtwerke Augsburg ist der Hauptbahnhof als Teil der Mobilitätsdrehscheibe Augsburg für Augsburg und die Region ein wegweisendes Jahrhundertprojekt für die Mobilität der Zukunft. 

„Mit Abschluss der ersten Teilprojekte am Augsburger Hauptbahnhof schaffen wir einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu barrierefreier und klimafreundlicher Mobilität. Wir blicken mit Vorfreude auf die Eröffnung der Straßenbahnhaltestelle im Hauptbahnhof im Jahr 2025.“

 

Dr. Michael Hofmann, Interims-Geschäftsführer Stadtwerke Augsburg

Augsburg wird Mobilitätsdrehscheibe

 

 

Die Neugestaltung des Hbf Augsburg ist das größte Einzelvorhaben des städtischen Gesamtprojekts „Mobilitätsdrehscheibe Augsburg“ mit den Stadtwerken Augsburg (swa) als Bauherrn. Dazu gehören auch die Einzelprojekte wie der Ausbau der Linie 6 nach Friedberg, der neue Königsplatz, die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn, die Verlängerung der Linie 1 nach Hochzoll, die neue Straßenbahnlinie 5 zum Universitätsklinikum und die unterirdische Straßenbahn-Haltestelle direkt unterhalb des Hauptbahnhofs. Voraussichtlich 2025 können die Fahrgäste dann bequem und einfach zwischen Zug und Straßenbahn umsteigen. 

 

Die Stadtwerke Augsburg, die DB sowie die Stadt Augsburg investieren mit Unterstützung von Bund und Freistaat Bayern rund 250 Millionen Euro in das städtische Gesamtprojekts „Mobilitätsdrehscheibe Augsburg“. 

 

Umweltfreundliche Mobilität für Schwaben

 

Das Projekt "BewegtAugsburg" will Mobilität flexibel nutzbar, nachhaltig und vor allem überall verfügbar machen. Es fördert die flexible Mobilität, denn jede*r ist heute multimobil unterwegs. Sprich: Man beginnt seinen Weg von A nach B mit dem Fahrrad, setzt ihn mit dem Zug fort und gelangt dann mit dem Bus oder zu Fuß zum Ziel. 

 

Die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg wird in Zukunft für die perfekte Vernetzung der verschiedenen Fortbewegungsmittel sorgen. So unterstützt der Neugestaltung des Hauptbahnhofs Augsburg die dichtere Taktung von Regionalzügen im Regio-Schienen-Takt, wovon wiederum die Besucher der Stadt und Reisende ins Umland profitieren. An den Regionalbahnhöfen im Stadtgebiet und nun auch am Hbf sind die Straßenbahnen und Regionalzüge besser miteinander verknüpft. Und das wiederum bedeutet kürze Wegen und Wartezeiten bei allen öffentlichen Verkehrsmitteln zu fast allen Zielen zwischen Stadt und Umland. Augsburg erhofft sich von einer guten Erreichbarkeit und den auch künftig angedachten Mobilitäts- und Verkehrskonzepten eine Belegung des Tourismus, der Gastronomie und des Handels in der Region. 

 

Bahnhofsgebäude runderneuert

 

Stehen bleiben durfte das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude. Das 180 Jahre alte Bauwerk ist das älteste Bahnhofsgebäude Deutschlands, das noch in Betrieb ist. Nun erstrahlt im neuen Glanz: Stahlsäulen und Marmorplatte wurden aufgearbeitet und wieder eingesetzt. So konnten Materialien für einen Neubau eingespart werden, was sich positiv auf die CO2-Bilanz des Mammutprojekts auswirken dürfte.

„Wir geben den Augsburgerinnen und Augsburgern ihren Hauptbahnhof zurück! Und auch wenn noch nicht alles fertig ist, den größten Brocken haben wir geschafft. Ich freue mich, denn bald heißt es für uns alle nach einer langen Fahrt: Umsteigen bitte, wir erreichen das Ziel: Zukunft!“

 

Eva Weber, Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg

Besonderheiten im Augsburger Nahverkehr:

Mit dem barrierefreien Hauptbahnhof ist ein großer Meilenstein in Sachen Mobilitätsdrehscheibe gelegt. Es gibt jedoch noch eine Reihe anderer Services, mit denen die Stadtwerke punkten können und teilweise deutschlandweit eine Vorreiter-Rolle einnehmen:

 

  • Seit 2015 blinkt das Haltestellendreieck in den Abendstunden grün, um auf die gesicherten Anschlussfahrzeuge hinzuweisen.  
  • Seit 2019 gibt es eine kostenlose City-Zone  
  • Seit 2021 gibt es den Ridesharing Dienst swaxi   
  • Seit Ende 2021 fährt die Linie 3 nach Königsbrunn  
  • Auf insgesamt 18 Kilometern führen Rasengleise durch Augsburg  
  • Carsharing Autos parken in Augsburg kostenlos im Bereich von Parkscheinautomaten  
  • An rund 100 swa-Rad-Stationen kann eines von 500 Rädern gemietet werden

 

Mehr zur Mobilität in Augsburg:  

Flexibel in Augsburg Unterweges mit dem "swaxi"

Lech Elephant: Lastenrad zum Mieten

Neue Tram für Augsburg

Wagen hält? Nein, Wagen fährt – Eine Bestandsaufnahme zur Mobiliätsdrehscheibe von 2019

 

Die neue Zwischenebene beim Hauptbahnhof Augsburg.
Eine großzügige Zwischenebene verbindet die Empfangshalle barrierefrei mit Aufzügen und Rolltreppen. Bild: swa/ Thomas Hosemann
Die Oberbürgermeisterin und andere Politiker freuen sich über die Eröffnung des barrierefreien Hauptbahnhofs  Augsburgs.
Freuen sich über die Eröffnung des barrierefreien Augsburg Hauptbahnhofs (v.li.): Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber, swa-Geschäftsführer Dr. Michael Hofmann, DB-Konzernbevollmächtigter für Freistaat Bayern Klaus-Dieter Josel und der Bayerische Verkehrsminister Christian Bernreiter. Bild: swa/ Thomas Hosemann
Eine neue Zwischenebene verbindet beim Hauptbahnhof Augsburg die Empfangshalle barrierefrei mit Aufzügen und Rolltreppen.
Eine großzügige Zwischenebene verbindet die Empfangshalle barrierefrei mit Aufzügen und Rolltreppen. Bild: swa/ Thomas Hosemann
KONTAKT