Gesundes Leben
sich engagieren

Gewappnet gegen die Sommerhitze

Extreme Hitzeperioden sind auch hierzulande keine Seltenheit mehr. Wir haben für euch ein paar Tipps zusammengestellt, damit ihr gut durch diese Zeit kommt.
Auch ein Sonnenschirm kann gegen extreme Hitze helfen, Bild von Gerd Altmann auf Pixabay.com

Kühles Wohnumfeld sorgt für Entspannung


Natürlich ist der die beste Hitzeschutzmaßnahme der Klimaschutz. Denn jede Einsparung von Treibhausgasen zählt und sorgt für kühlere Sommer in der Zukunft. Statt noch mehr Energie durch den Betrieb einer Klimaanlage zu verbrauchen, haben wir euch kleine Maßnahmen zusammengestellt, um Erholung für Körper und Geist zu finden. 

Gut ist es, eure vier Wände an heißen Tagen möglichst kühl zu halten. Dafür solltet ihr möglichst nachts oder frühmorgens ausgiebig lüften. Tagsüber aber sollten Rollläden, Innenjalousien oder Gardinen aus festem Material geschlossen bleiben. Sollten ihr all das nicht haben, dann wäre es ratsam nachzurüsten. 

Beschattungen wie Außenrollläden oder Fenstermarkisen könnt ihr auch mit geringem Aufwand außen aufsetzen. Wenn ihr zur Miete wohnt, sprecht bitte vorher euren Vermieter an. Leider habt ihr bisher keinen grundsätzlichen gesetzlichen Anspruch auf Sonnenschutzmaßnahmen, ob ein Mangel und damit ein Recht auf Mietminderung besteht, ist dabei eine Einzelfallentscheidung.

 

Ventilatoren und Co.


Für eine kühle Umgebung können auch Ventilator sorgen. Ihr Luftzug erhöht die Verdunstung auf der Haut und es entsteht Kälte.

ABER – Vorsicht mit feuchten Tüchern in der Wohnung oder auf Ventilatoren. Anfangs wirkt die Luft kühler, aber durch die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit kann weniger Schweiß verdunsten und die Kühlung eures Körpers wird erschwert. Und es steigt durch die hohe Luftfeuchtigkeit die Schimmelgefahr in der Wohnung.

BITTE – Verzichtet möglichst auf Klimaanlagen. Deren Herstellung und Betrieb braucht sehr viel Energie und in vielen Geräten sind klimaschädliche Kühlmittel im Einsatz. 


Achtet auf euch


Auch die Umstellung des Alltags bewirkt eine Menge in der extremen Hitzezeit. Vor allem das regelmäßige Trinken von Wasser – am besten bevor ihr ein Durstgefühl verspürt – ist besonders wichtig. Mit ein wenig Übung wird es immer leichter, die empfohlene Mindestdosis von zwei Litern an heißen Tagen zu erreichen. Apps fürs Smartphone wie zum Beispiel Drink Water Reminder, Plant Nanny, Hydro Coach oder Wassertracker können euch dabei unterstützen, regelmäßig Wasser zu trinken. 

 

Vermeidet möglichst körperliche Anstrengungen – vor allem in der Mittagszeit. Nutzt Sonnenschutz wie Hüte oder funktioniert euren Regenschirm um - aber Achtung, nur wenn er eine helle Farbe hat, denn dunkle Farben ziehen die Hitze an. Mittlerweile gibt es auch Sonnenschirme, die einen Lichtschutzfaktor von 50 versprechen. 

 

Gut ist es auch, die kühlsten Räume im Haus oder in der Wohnung zum Schlafen zu nutzen. Ist das nicht möglich oder es ist immer noch zu heiß, dann hilft die gute alte "umgedrehte" Wärmflasche gefüllt mit kaltem Wasser. Ein kühles Fußbad verschafft ebenfalls Linderung gegen zu hohe Temperaturen. 

 

Wenn ihr unterwegs seid, dann sucht ab und zu kühle Räume wie einen Supermarkt oder ein öffentliches Gebäude auf. Auch die Busse und Trams sind in Augsburg gut temperiert, wenn die Klimaanlagen in Betrieb sind. 
 


Die Tipps haben wir mit Hilfe des Verbraucherservice Bayern für euch zusammengestellt. Auf den Seiten des Service findet ihr noch weitere Ideen zum Thema.

 

 

Das könnte euch auch interessieren: 


Grünflächen – die heimlichen Held*innen der Stadt
Mit Lifeguide-Tipps für die schönsten grünen Oasen in Augsburg

 

Vertikale Gärten und grüne Fassaden für Augsburg
Die Architektin Sabine Pfister und die Urban-Gardening-Expertin Tine Klink haben eine detaillierte Praxis-Anleitung für vertikale Gärten erstellt und erprobt. Die kostenlose Praxisanleitung gibt wertvolle Tipps.

 

Modernste Technologie für das Stadtgrün
Überwachung macht gezieltes Eingreifen möglich und optimiert die Baumpflege der Stadt. Neue Sensortechnik misst den Baum-Wasserhaushalt, nicht nur die Feuchtigkeit des Bodens.

Mehr Entdecken

KONTAKT