1 - 10 von 81 wird angezeigt

Nachhaltiger Dienstag: Einblick in die Solidarische Landwirtschaft in Augsburg

Nachhaltiger Dienstag: Einblick in die Solidarische Landwirtschaft in Augsburg

Gärtnerei Koch
Blücherstraße 221a
86165
Augsburg
Nachhaltiger Dienstag, Grafik: Umweltstation Augsburg

Was macht eine Solidarische Landwirtschaft aus? Gemüse ökologisch anbauen, aus der Region, somit mit kurzen Wegen und ganz saisonal. Eine Gemeinschaft, die sich austauscht und gemeinsam Projekte auf die Beine stellt. Eine Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft, die gemeinschaftlich gerade im Zeiten des Klimawandels solidarisch wirtschaftet. Nach einer Führung durch die Gärtnerei und einer Vorstellung des Gedankens der Solidarischen Landwirtschaft werden wir uns dem praktischen Tun zuwenden und einige Jungpflanzen ausbringen. Bitte dazu Kleidung die schmutzig werden darf und feste Schuhe tragen.

 

INFO

 

  • Treffpunkt: Gärtnerei Koch, Blücherstraße 221a, 86165 Augsburg Lechhausen

  • Dienstag, 07.05.2024
  • 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Anmeldung  bis 30.04.2024 unter veranstaltungen@ubz-augsburg.de 
  • kostenfrei
  • Weitere Informationen unter www.us-augsburg.de
Event-Termin
-

Future Week Augsburg

Future Week Augsburg

Stadt Augsburg - verschiedene Orte
Wegweiser Zukunft, Bild von Tumisu von Pixabay
Die Zukunft beginnt jetzt: von Innovation über Digitalisierung zu neuen Formen der Arbeit, die Future Week Augburg bietet eine Platform für zukunftsweisende Projekte, Entwicklungen und Unternehmen

Future Now!

Unsere Welt verändert sich laufend. Ganz besonders nachhaltige Entwicklungen sind und müssen felxibel genug sein sich an die Veränderungen der Gesellschaft, des Klimas, der Politik und Wirtschaft anzupassen. Transformation ist heutzutage unweigerlich verwoben mit Innovation und vor allem Digitalisierung. Bei der Future Week Augsburg engagieren sich Vertreter*innen aus Wirtschaft, Forschungsinstituten, Organisationen und der Stadtgesellschaft gemeinsam in mehr als 55 Events, um neue Trends und Herausforderungen, aber auch innnovative Lösungsansätze sichtbar zu machen. 

 

Zwischen Workshops zu ChatGPT und Robotikkursen, oder innovativen und digitalen Ansätzen Sprache oder Geschichte zu präsentieren, bei der Future Week ist für jede*n etwas dabei. Damit richtet sich diese Veranstaltungen nicht nur an Experten, sondern die gesamte Stadtgesellschaft: lokale Akteuren, Start Ups, Unternehmen und interessierte Bürger*innen sind eingeladen. Die Events in der Woche vom 22.04 bis zum 27.04 sind kostenlos, wobei einige eine Anmeldung erfordern. Genaue Informationen findet ihr unter www.futureweek.de. Hier erfahrt ihr auch wo die Workshops, Podiumsdiskussionen und Networking-Gelegenheiten stattfinden; diese sind nämlich über die ganze Stadt verteilt.

 

Die Future Week wird unter anderem von der Augsburger Allgemeinen und der Stadt Augsburg organisiert und koordiniert. Zukunftsprojekte der Stadt Augsburg könnt ihr euch um Future Store in der Annastraße 16 ansehen. Von Smart City über Möglichkeiten der Digitalen Bürgerbeteiligung und der Digitalen Agenda, unterschiedliche Projekte und Vorträge erwarten euch hier! Beteiligt euch und erfahrt, wie sich die Stadt Augsburg der Zukunft stellt. 

 

 

Info

  • Montag der 22.04.2024 ab 09.00 Uhr bis 
  • Samstag den 27.04.2024 bis 19.00 Uhr
  • Events sind kostenlos
  • Anmeldung bei einigen Veranstaltungen erforderlich
  • Programm, Zeiten und Orte, sowie weitere Informationen unter www.futureweek.de
  • Veranstalter: Stadt Augsburg, Augsburger Allgemeine 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

Augsburg.One: Digitale Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung - Gemeinschaftlich freie Software testen, unabhängige Cloudlösungen nutzen und sich über Datensicherheit bewusst werden – das steckt hinter dem Bürger*innennetz und Agenda-Forum augsburg.one.

OpenLab Augsburg - Das OpenLab Augsburg bietet freien Raum für die Umsetzung von Ideen und das Weitergeben von Wissen, und fördert den Austausch zwischen den verschiedenen Technik- und Bastler-Gruppen.

Peerigon: 'Verantwortung ist wichtiger als Profit' - Der Augsburger IT-Dienstleister Peerigon ist klimaneutral und wurde 2022 mit der B Corp-Zertifizierung für gemeinwohlorientierte Unternehmenskultur ausgezeichnet.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Earth for all: Energiekehrtwende

Earth for all: Energiekehrtwende

Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C
Brunnenlechgäßchen 16
86161
Augsburg
Eine Erde für alle, Illustration von FreePik
Die 6. Veranstaltung der Vortragsreihe "Earth for all" zum Thema Energiekehrtwende Mitte Juni - mehr Effizienz im Energiekontext

Die 6. Veranstaltung der Vortragsreihe „Earth for all“ am 12. Juni behandelt das Thema Energiekehrtwende

 

In diesem Kontext sind viele Herausforderungen gegeben: mehr Effizienz, die vollständige Elektrifizierung – auch die der industriellen Prozesse – und natürlich Energie aus erneuerbaren Energien. Das alles muss gerecht für einkommensschwache Gruppen bei uns und im Rest der Welt erfolgen. Wie ist das machbar? Dies diskutiert mit uns Prof. Dr.-Ing. Christine Schwaegerl, Fakultät für Elektrotechnik, Technische Hochschule Augsburg und Vorsitzende des Klimabeirats der Stadt Augsburg. Anschließend könnt ihr euch in Kleingruppen mit Akteur*innen aus Augsburg austauschen.

 

Earth For All 

Vor nunmehr fünf Jahrzehnten veröffentlichte der Club of Rome die "Grenzen des Wachstums". Dieser Bericht sollte den Menschen vor Augen führen, was uneingeschränktes Bevölkerungs- und Industriewachstum für unseren Planeten bedeuten. 50 Jahre später haben wir mehrere planetare Grenzen überschritten und tiefe Ungleichheiten in unserer Gesellschaft geschaffen. Mit dem neuen Buch "Earth for all" - ein Bericht an den Club of Rome, setzen sich verschiedene Wissenschaftler und Ökonomen mit Modellen auseinander, die uns mögliche Wendepunkte der momentanen Entwicklung aufzeigen können und einen Weg in die Zukunft bieten. 

 

Im Zuge dieses Berichts und zur Vorstellung unterschiedlicher Schwerpunkte, hat die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda zusammen mit der Technischen Hochschule und Uni Augsburg die Veranstaltungsreihe "Earth For All" ins Leben gerufen. 

 

Weitere Informationen, sowie die bevorstehenden Veranstaltungen findet ihr unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

 

Info

  • Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C, Brunnenlechgäßchen 16, 86161, Augsburg
  • Mittwoch den 12.06.2024
  • 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • kostenfrei
  • 6. Veranstaltung: Energiekehrtwende
  • Referentin: Prof. Dr.-Ing. Christine Schwaegerl, Fakultät für Elektrotechnik, Technische Hochschule Augsburg und Vorsitzende des Klimabeirats der Stadt Augsburg
  • Veranstalter: Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda, Technische Hochschule, Uni Augsburg

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

 

Earth for all - eine gerechte Welt für alle! - Die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda startet mit der TH und der Uni Augsburg eine Vortragsreihe zum Bericht "Earth for all - eine gerechte Welt für alle!" des Club of Rome.

 

Nachhaltiger Ausflug: Energie-Quiztour rund um Aichach – Mit dem Fahrrad unterwegs auf dem Energielehrpfad und Entspannung pur am idyllischen Fluss Paar

 

Flexibel in Augsburg unterwegs mit dem „swaxi“ - Ridesharing in Augsburg: Die Kombination aus Taxi und Öffentlichen Verkehrsmitteln bringt euch bequem von A nach B. An fünf Tagen in der Woche fährt in Augsburg das swaxi.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Earth for all: Ernährungskehrtwende

Earth for all: Ernährungskehrtwende

Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C
Brunnenlechgäßchen 16
86161
Augsburg
Eine Erde für alle, Illustration von FreePik
Die 5. Veranstaltung der Vortragsreihe "Earth for all" zum Thema Ernährungskehrtwende Anfang Juni - Notwendigkeit von effizienten, regenerativen Anbautechniken und weit mehr

Die 5. Veranstaltung der Vortragsreihe „Earth for all“ am 15. Mai behandelt das Thema Ernährungskehrtwende

 

 

Ziel ist eine Ernährung, die die Gesundheit des Menschen und des Planeten gleichermaßen erreicht. Notwendig sind effiziente und regenerative Anbautechniken, regionale Produktion, Einschränkung des Flächenverbrauchs, Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, Erhalt der Artenvielfalt und Schutz der Meere, des Süßwassers und der Böden. Was weitere erstrebenswerte Ziele sind erfahrt ihr von Prof. Dr. Markus Keck, Professor für Urbane Klimaresilienz am Institut für Geographie und Mitglied des Zentrums für Klimaresilienz der Universität Augsburg. Anschließend könnt ihr euch in Kleingruppen mit Akteur*innen aus Augsburg zum Austausch treffen.

 

Earth For All 

Vor nunmehr fünf Jahrzehnten veröffentlichte der Club of Rome die "Grenzen des Wachstums". Dieser Bericht sollte den Menschen vor Augen führen, was uneingeschränktes Bevölkerungs- und Industriewachstum für unseren Planeten bedeuten. 50 Jahre später haben wir mehrere planetare Grenzen überschritten und tiefe Ungleichheiten in unserer Gesellschaft geschaffen. Mit dem neuen Buch "Earth for all" - ein Bericht an den Club of Rome, setzen sich verschiedene Wissenschaftler und Ökonomen mit Modellen auseinander, die uns mögliche Wendepunkte der momentanen Entwicklung aufzeigen können und einen Weg in die Zukunft bieten. 

 

Im Zuge dieses Berichts und zur Vorstellung unterschiedlicher Schwerpunkte, hat die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda zusammen mit der Technischen Hochschule und Uni Augsburg die Veranstaltungsreihe "Earth For All" ins Leben gerufen. 

 

Weitere Informationen, sowie die bevorstehenden Veranstaltungen findet ihr unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

 

Info

  • Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C, Brunnenlechgäßchen 16, 86161, Augsburg
  • Mittwoch den 05.06.2024
  • 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • kostenfrei
  • 5. Veranstaltung: Ermächtigungskehrtwende
  • Referent: Prof. Dr. Markus Keck, Professor für Urbane Klimaresilienz am Institut für Geographie und Mitglied des Zentrums für Klimaresilienz der Universität Augsburg
  • Veranstalter: Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda, Technische Hochschule, Uni Augsburg

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

 

Earth for all - eine gerechte Welt für alle! - Die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda startet mit der TH und der Uni Augsburg eine Vortragsreihe zum Bericht "Earth for all - eine gerechte Welt für alle!" des Club of Rome.

 

Nahrung ist ein Menschenrecht! - Warum das Konzept der „Ernährungssouveränität“ stärker in den Blick genommen werden sollte, erklärt die Ökologin Eva Bahner.

 

foodsharing in Augsburg - Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen! In Augsburg gibt es 230 aktive Foodsaver*innen. Von 2015 bis 2022 retteten sie 463 Tonnen Lebensmittel

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Earth for all: Ermächtigungskehrtwende

Earth for all: Ermächtigungskehrtwende

Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C
Brunnenlechgäßchen 16
86161
Augsburg
Eine Erde für alle, Illustration von FreePik
Die 4. Veranstaltung der Vortragsreihe "Earth for all" zum Thema Ermächtigungskehrtwende im Mai - Stichwort: Geschlechtergerechtigkeit

Die 4. Veranstaltung der Vortragsreihe „Earth for all“ am 15. Mai behandelt das Thema Ermächtigungskehrtwende

 

Geschlechtergerechtigkeit ist entscheidend – in Bildung, Gesundheitsversorgung, Entlohnung, Rente, bei der Besetzung von Führungspositionen und in der Familienarbeit. Gesellschaften, die sich für Geschlechtergerechtigkeit einsetzen, geht es besser. Der Vortrag von Heike Krebs, Gleichstellungsstelle Stadt Augsburg, beschäftigt sich mit diesen Themen. Anschließend könnt ihr euch in Kleingruppen mit Akteur*innen aus Augsburg austauschen.

 

Earth For All 

Vor nunmehr fünf Jahrzehnten veröffentlichte der Club of Rome die "Grenzen des Wachstums". Dieser Bericht sollte den Menschen vor Augen führen, was uneingeschränktes Bevölkerungs- und Industriewachstum für unseren Planeten bedeuten. 50 Jahre später haben wir mehrere planetare Grenzen überschritten und tiefe Ungleichheiten in unserer Gesellschaft geschaffen. Mit dem neuen Buch "Earth for all" - ein Bericht an den Club of Rome, setzen sich verschiedene Wissenschaftler und Ökonomen mit Modellen auseinander, die uns mögliche Wendepunkte der momentanen Entwicklung aufzeigen können und einen Weg in die Zukunft bieten. 

 

Im Zuge dieses Berichts und zur Vorstellung unterschiedlicher Schwerpunkte, hat die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda zusammen mit der Technischen Hochschule und Uni Augsburg die Veranstaltungsreihe "Earth For All" ins Leben gerufen. 

 

Weitere Informationen, sowie die bevorstehenden Veranstaltungen findet ihr unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

Info

  • Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C, Brunnenlechgäßchen 16, 86161, Augsburg
  • Mittwoch den 15.05.2024
  • 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • kostenfrei
  • 4. Veranstaltung: Ermächtigungskehrtwende
  • Referentin: Heike Krebs, Gleichstellungsstelle Stadt Augsburg
  • Veranstalter: Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda, Technische Hochschule, Uni Augsburg

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

 

Earth for all - eine gerechte Welt für alle! - Die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda startet mit der TH und der Uni Augsburg eine Vortragsreihe zum Bericht "Earth for all - eine gerechte Welt für alle!" des Club of Rome.

 

Soziale Ungleichheit - die Solidaritätswelle - Die "Solidaritätswelle" gehört zum kulturellen Rahmenprogramm der KANU-WM 2022 in Augsburg. Lass dich bei einem Spaziergang durch Augsburgs Altstadt inspirieren von drei “Wellen” zu den Themen Fast Fashion, Plastikmüll und soziale Ungleichheit.

 

Finanzen fair teilen - Geschlechtergerechte Budgetplanung durch Gender Budgeting? Wie geht das? Lassen sich Erfahrungen aus München auch auf Augsburg übertragen?

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Earth for all: Ungleichheitskehrtwende

Earth for all: Ungleichheitskehrtwende

Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C
Brunnenlechgäßchen 16
86161
Augsburg
Eine Erde für alle, Illustration von FreePik
Die 3. Veranstaltung der Vortragsreihe "Earth for all" zum Thema Ungleichheitskehrtwende steht an - Einkommensunterschiede, soziale und ökonomische Ungleichheit

Die 3. Veranstaltung der Vortragsreihe „Earth for all“ am 8. Mai behandelt das Thema Ungleichheitskehrtwende

 

 

Die Einkommens- und Vermögensunterschiede sowohl national als auch international verstärken sich immer mehr. Sie sind ein Ausdruck sozialer und ökonomischer Ungleichheit. Diese Ungleichheit trägt zu gesellschaftlichen und globalen Verwerfungen bei. Um soziale Gerechtigkeit zu schaffen, bedarf es einer breiten Solidarisierung der von Ungleichheit betroffenen Menschen. Nur so können Maßnahmen wie eine Steuerpolitik, die Umverteilung ermöglicht, und der Kampf gegen Ausbeutung durchgesetzt werden. In seinem Vortrag greift Prof. Dr. Simon Goebel, Professor für Soziale Arbeit und Diversität, Technische Hochschule Augsburg alle diese Themenbereiche auf. Anschließend könnt ihr euch in Kleingruppen mit Akteur*innen aus Augsburg austauschen.

 

Earth For All 

Vor nunmehr fünf Jahrzehnten veröffentlichte der Club of Rome die "Grenzen des Wachstums". Dieser Bericht sollte den Menschen vor Augen führen, was uneingeschränktes Bevölkerungs- und Industriewachstum für unseren Planeten bedeuten. 50 Jahre später haben wir mehrere planetare Grenzen überschritten und tiefe Ungleichheiten in unserer Gesellschaft geschaffen. Mit dem neuen Buch "Earth for all" - ein Bericht an den Club of Rome, setzen sich verschiedene Wissenschaftler und Ökonomen mit Modellen auseinander, die uns mögliche Wendepunkte der momentanen Entwicklung aufzeigen können und einen Weg in die Zukunft bieten. 

 

Im Zuge dieses Berichts und zur Vorstellung unterschiedlicher Schwerpunkte, hat die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda zusammen mit der Technischen Hochschule und Uni Augsburg die Veranstaltungsreihe "Earth For All" ins Leben gerufen. 

 

Weitere Informationen, sowie die bevorstehenden Veranstaltungen findet ihr unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

 

Info

  • Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C, Brunnenlechgäßchen 16, 86161, Augsburg
  • Mittwoch den 08.05.2024
  • 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • kostenfrei
  • 3. Veranstaltung: Ungleichheitskehrtwende
  • Referent: Prof. Dr. Simon Goebel, Professor für Soziale Arbeit und Diversität, Technische Hochschule Augsburg
  • Veranstalter: Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda, Technische Hochschule, Uni Augsburg

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

 

Earth for all - eine gerechte Welt für alle! - Die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda startet mit der TH und der Uni Augsburg eine Vortragsreihe zum Bericht "Earth for all - eine gerechte Welt für alle!" des Club of Rome.

 

Soziale Ungleichheit - die Solidaritätswelle - Die "Solidaritätswelle" gehört zum kulturellen Rahmenprogramm der KANU-WM 2022 in Augsburg. Lass dich bei einem Spaziergang durch Augsburgs Altstadt inspirieren von drei “Wellen” zu den Themen Fast Fashion, Plastikmüll und soziale Ungleichheit.

 

Lokale Agenda 21 - Engagement für ein nachhaltiges Augsburg

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Earth for all: Armutskehrtwende

Earth for all: Armutskehrtwende

Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C
Brunnenlechgäßchen 16
86161
Augsburg
Eine Erde für alle, Illustration von FreePik
In der zweiten Veranstaltung der Vortragsreihe "Earth for all" geht es um das Thema Armutskehrtwende durch Veränderung des Welthandels

Armutskehrtwende durch die Veränderung des Welthandels

 

Die 2. Veranstaltung der Vortragsreihe „Earth for all“ steht an. Es geht um eine Armutskehrtwende durch die Veränderung des Welthandels. Wirtschaften muss ausgerichtet sein darauf, Wohlergehen für alle Beteiligten zu erreichen. Wirtschaftswachstum kann in unserer Weltregion im Wesentlichen nur noch qualitativ erfolgen. In armen Weltgegenden hingegen ist noch quantitatives Wachstum erforderlich. Notwendig dazu sind Technologietransfer, Schuldenschnitte und eine Reform der Handelsregeln. Doch was bedeutet das für uns? Das klärt Prof. Dr. Florian Diekert, Professor für Umweltökonomik am Institut für Volkswirtschaftslehre und Mitglied des Zentrums für Klimaresilienz der Universität Augsburg in seinem Vortrag.  Anschließen könnt ihr euch in Kleingruppen mit Akteur*innen aus Augsburg austauschen.

 

Earth For All 

Vor nunmehr fünf Jahrzehnten veröffentlichte der Club of Rome die "Grenzen des Wachstums". Dieser Bericht sollte den Menschen vor Augen führen, was uneingeschränktes Bevölkerungs- und Industriewachstum für unseren Planeten bedeuten. 50 Jahre später haben wir mehrere planetare Grenzen überschritten und tiefe Ungleichheiten in unserer Gesellschaft geschaffen. Mit dem neuen Buch "Earth for all" - ein Bericht an den Club of Rome, setzen sich verschiedene Wissenschaftler und Ökonomen mit Modellen auseinander, die uns mögliche Wendepunkte der momentanen Entwicklung aufzeigen können und einen Weg in die Zukunft bieten. 

 

Im Zuge dieses Berichts und zur Vorstellung unterschiedlicher Schwerpunkte, hat die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda zusammen mit der Technischen Hochschule und Uni Augsburg die Veranstaltungsreihe "Earth For All" ins Leben gerufen. 

 

Weitere Informationen, sowie die bevorstehenden Veranstaltungen findet ihr unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

 

Info

  • Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C, Brunnenlechgäßchen 16, 86161, Augsburg
  • Mittwoch den 17.04.2024
  • 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • kostenfrei
  • 2. Veranstaltung: Armutskehrtwende durch die Veränderung des Welthandels
  • Referent: Prof. Dr. Florian Diekert, Professor für Umweltökonomik am Institut für Volkswirtschaftslehre und Mitglied des Zentrums für Klimaresilienz der Universität Augsburg
  • Veranstalter: Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda, Technische Hochschule, Uni Augsburg

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

 

Earth for all - eine gerechte Welt für alle! - Die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda startet mit der TH und der Uni Augsburg eine Vortragsreihe zum Bericht "Earth for all - eine gerechte Welt für alle!" des Club of Rome.

 

Augsburger Armutskonferenz - Forum der Lokalen Agenda 21 - Im November 1995 wurde die Augsburger Armutskonferenz gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss verschiedener Verbände, Initiativen und Projekte in Augsburg, die sich mit dem Thema "Armut" beschäftigen.

 

Unser gutes Leben auf Kosten anderer - Die Angst vor dem Ende unseres guten Lebens auf Kosten anderer. Stephan Lessenich: „Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis“

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Earth for all: Einführung in die Studie

Earth for all: Einführung in die Studie

Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C
Brunnenlechgäßchen 16
86161
Augsburg
Eine Erde für alle, Illustration von FreePik
Auftaktveranstaltung zu der Vortragsreihe "Earth for all - der neue Bericht an den Club of Rome“ der Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda zusammen mit der Technischen Hochschule und Uni Augsburg.

Earth For All 

Vor nunmehr fünf Jahrzehnten veröffentlichte der Club of Rome die "Grenzen des Wachstums". Dieser Bericht sollte den Menschen vor Augen führen, was uneingeschränktes Bevölkerungs- und Industriewachstum für unseren Planeten bedeuten. 50 Jahre später haben wir mehrere planetare Grenzen überschritten und tiefe Ungleichheiten in unserer Gesellschaft geschaffen. Mit dem neuen Buch "Earth for all" - ein Bericht an den Club of Rome, setzen sich verschiedene Wissenschaftler und Ökonomen mit Modellen auseinander, die uns mögliche Wendepunkte der momentanen Entwicklung aufzeigen können und einen Weg in die Zukunft bieten. 

 

Im Zuge dieses Berichts und zur Vorstellung unterschiedlicher Schwerpunkte, hat die Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda zusammen mit der Technischen Hochschule und Uni Augsburg die Veranstaltungsreihe "Earth For All" ins Leben gerufen. Bei der Auftaktveranstaltung "Einführung in die Studie: Earth for all – eine gerechte Welt für alle" am Mittwoch den 10.04.2024 erklärt euch Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rommel die Rechenmodelle auf denen die "Earth for all" Studie basiert und blickt zurück auf die Wirkung von "Grenzen des Wachstums". 

 

Weitere Informationen, sowie die bevorstehenden Veranstaltungen findet ihr hier beim Lifeguide und auf www.nachhaltigkeit.augsburg.de. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

 

Info

  • Technische Hochschule Augsburg, Alte Mensa, Gebäude C, Brunnenlechgäßchen 16, 86161, Augsburg
  • Mittwoch den 10.04.2024
  • 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • kostenfrei
  • Auftaktveranstaltung: Einführung in die Studie „Earth for all – eine gerechte Welt für alle“
  • Referent:  Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rommel, Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Technische Hochschule Augsburg und Geschäftsführer der bifa Umweltinstitut GmbH
  • Veranstalter: Ag Bildung und Nachhaltigkeit der Lokalen Agenda, Technische Hochschule, Uni Augsburg

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

Die Zukunftsleitlinien für Augsburg - 78 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung unserer Stadt. Viele Beschlüsse des Augsburger Stadtrats orientieren sich an diesen Zukunftsleitlinien – ein guter Grund also, sie alle einmal nachzulesen.

Unser gutes Leben auf Kosten anderer - Die Angst vor dem Ende unseres guten Lebens auf Kosten anderer. Stephan Lessenich: „Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis“

Cradle to Cradle: Der Mensch als „Nützling“ der Erde - Wachstum, Fortschritt und ökologisches Handeln sind keine Gegensätze. Sie funktionieren tadellos miteinander.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Fokus N Frühstück: Von Azubis lernen, da geht was!

Fokus N Frühstück: Von Azubis lernen, da geht was!

Impulswerkstatt der Stadtsparkasse Augsburg
Halderstraße 1-5
86150
Augsburg
Computer, Menschen, Foto Pixabay, Team
Das nachhaltige Wirtschaftsforum Focus N läd wieder Führungskräfte und Azubis aus Unternehmen ein, an einem gemeinsamen Frühstück teilzunehmen und von- und miteinander zu lernen.

Focus Frühstück

Focus N ist Teil des AK Unternehmerische Verantwortung der Lokalen Agenda 21 und ein Wirtschaftsforum für eine sinnhafte, nachhaltige und faire Wirtschaft in der Region Augsburg. Im Zuge dessen legt Focus N auch viel Wert darauf junge Unternehmer*innen und Best-Practice Unternehmen zu unterstützen und den Austausch mit anderen über nachhaltige und zukunftsorientierte Innovationen zu fördern. Daher läd Focus N zum zweiten Mal zu einem offen Frühstück unter dem Motto "Von Azubis lernen, da geht was!" ein.

 

Hier können sich beim einem bio-Frühstück mit veganen Optionen, jeweils eine Führungs- und eine Nachwuchskraft offen über innovative Ideen von Azubis für die nachhaltige wirtschaftliche Zukunft der Region austauschen. Anmelden könnt ihr euch als Unternehmen aus der Region mit jeweils einer Führungskraft und einem Azubi / Nachwuchskraft unter www.fokus-n.de/anmelden. Die Plätze für die Tandems sind begrenzt und der Anmeldeschluss ist Freitag der 05.04.2024. Die Teilnahme am Frühstück ist kostenlos. 

 

 

Info

  • Impulswerkstatt der Stadtsparkasse Augsburg, Halderstraße 1-5, 86150, Augsburg
  • Freitag den 12.04.2024
  • 09.00 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Anmeldung für Führungs- und Nachwuchskräfte im unternehmerischen Tandem
  • Anmeldung bis Freitag den 05.04.2024 unter www.fokus-n.de/anmelden
  • Teilnahme ist kostenlos
  • Focus N & AK Unternehmerische Verantwortung der Lokalen Agenda 21

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

Peerigon: 'Verantwortung ist wichtiger als Profit' - Der Augsburger IT-Dienstleister Peerigon ist klimaneutral und wurde 2022 mit der B Corp-Zertifizierung für gemeinwohlorientierte Unternehmenskultur ausgezeichnet.

Nachhaltigkeit ist ein positiver Wettbewerbsfaktor - Online-Test der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH gibt Auskunft über Corporate Social Responsibility (CSR)

Gemeinwohl-Ökonomie - Ziel: Die Wirtschaft soll dem Gemeinwohl dienen - und nicht der Geldvermehrung um ihrer selbst willen

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
German
Die Wasser Allianz Augsburg setzt sich erfolgreich gegen die Privatisierung von Wasser ein. Auslöser der Gründung war die geplante Privatisierung der Augsburger Stadtwerke.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Remshartgässchen 5b
86152 Augsburg
Deutschland

E-Mail
wasserallianz.augsburg [at] mnet-mail.de

Wasser ist ein Menschenrecht!


Die Überführung der Stadtwerke in eine privatwirtschaftliche Rechtsform (GmbH) war Auslöser der Gründung einer Wasserallianz. Damals agierte die Allianz noch als AK Wasser bei attac Augsburg. Die Engagierten machten sich Sorgen, dies könnte, wie in vielen Städten Europas, ein erster Schritt zur Privatisierung des Wassers sein und auch dem Klärwerk blühen. 

    Tipp
    Seitenabschnitte

    Wasser ist ein Menschenrecht und nur in öffentlicher Hand ist gewährleistet, dass es allen Bürger*innen gleichberechtigt, kostengünstig und in höchster Qualität zur Verfügung steht!

     

    Isabella Geier, Wasser Allianz Augsburg

    Mit Bürgerbegehren aktiv werden

     

    Der Leitsatz "Wasser ist ein Menschenrecht" prägt die Arbeit der Wasser Allianz Augsburg. Sie wird aktiv, wenn Gefahr für dieses Menschenrecht droht. Dabei setzt sie sich mit Bürger*innenbegehren für den Erhalt von Wasser in öffentlicher Hand ein. Folgendes konnten sie dadurch bisher erreichen:

     

    1. Das Klärwerk bleibt kostendeckender Eigenbetrieb.
    2. Die Wassertochter der Stadtwerke darf nie veräußert werden. Gewinne dürfen nur in den Erhalt der Qualität fließen und die Wasserallianz erhielt Zugang zu den Geschäftsberichten .
    3. Das Trinkwasserschutzgebiet „Siebentischwald“ gehört wieder der Stadt.

     

    Ebenso haben sich die Engagierten der Wasser Allianz am ersten und erfolgreichen EU-Bürgerbegehren „Right to water“ beteiligt und gegen TTIP und CETA engagiert. Dank ihrer Initiative wurde Augsburg zur „Blue Community“ und Mitglied der AöW (Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft).

     

     

    Durch die Wasser Allianz Augsburg zum Erfolg

     

    Aktuell hat sich die Wasser Allianz Augsburg in den erfolgreichen Widerstand gegen den Vorstoß von CSU und Freien Wählern zum Landesentwicklungsprogramm Bayern eingereiht. Dabei soll der Vorrang der öffentlichen Wasserversorgung bei der Grundwasserentnahme zu Gunsten von Getränkeherstellern oder anderen abgeschafft werden. Es erscheint als eine Art von Wasserprivatisierung, wenn private Unternehmen kostenlos entnommenes Wasser ohne Mehrwert gegenüber dem bestens kontrollierten Leitungswasser in Flaschen teuer verkaufen und durch Flaschenproduktion, Transport etc. die Umwelt belasten.

     

     

    Der Einsatz für eine öffentliche Wasserversorgung in hoher Qualität, der Grundlage allen Lebens, bleibt auch künftig wichtig. Darum freuen sich die Mitglieder der Wasser Allianz Augsburg über alle, vor allem auch jüngere, Mitstreiter*innen, die sich dafür engagieren möchten. 

     

     

    Das könnte euch auch noch interessieren: 

    Karte Kategorie
    Feedback
    Redaktion@lifeguide-augsburg.de
    SEO-Titel
    Wasser Allianz Augsburg - Wasser ist keine Ware
    KONTAKT