Hier stellen wir Initiativen und Institutionen vor, die dazu beitragen, Nachhaltigkeit in und um Augsburg zu ermöglichen und zu fördern. Stellen Sie uns Ihre Initiative vor: redaktion@lifeguide-augsburg.de

1 - 10 von 199 wird angezeigt

Enkeltauglich Leben - Der Kurs für Weltverbesserer

Enkeltauglich Leben - Der Kurs für Weltverbesserer

Rathaus
Ausburger Str. 20
86462
Langweid
Logo Enkeltauglich Leben
Eigentlich wollen wir unsere Welt in einem guten Zustand hinterlassen. Doch wo anfangen? Bei diesem Kurs kommt ihr vom Wollen ins Tun.

Gemeinsam die Welt verändern

Angesichts starker gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Umbrüche in unserer Zeit wächst die Zahl der Menschen, die sich Gedanken über einen nachhaltigen Lebensstil machen. Eine an Ressourcenschonung, Menschenwürde und ökologischer Ethik bestimmte Wirtschaftsweise spielen dabei ebenso wie Solidarität, Fairness und echte Sinnstiftung eine tragende Rolle.

 

Die VHS Langweid bietet zu diesem Thema den Kurs „Enkeltauglich Leben“ an. Der Kurs wird von Sylvia Schaab, Trainerin für nachhaltiges Leben durchgeführt und ist als eine Art Challenger, die Kursteilnehmer unter Anleitung eines Spielleiters gestalten. Sie unterstützen sich in Kleingruppen bei der Verwirklichung selbst gesetzter Ziele.

 

In monatlichen Abständen trifft sich die Gruppe aus Gleichgesinnten, um sich mit Themen wie Menschenwürde, Solidarität, Demokratie, ökologische Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit auseinanderzusetzen. Jeder Teilnehmer bringt dabei eine persönliche Aktion als Wette ein, die bis zum nächsten Treffen umgesetzt werden soll. Die Aktionen werden vorab von der Gruppe hinsichtlich Schwierigkeit und Sinnhaftigkeit mit Punkten bewertet. Beim Anschlusstreffen wird die Umsetzung der Aktion dann ausgewertet. Natürlich gibt es nach den sechs Treffen auch einen Sieger. Im Vordergrund steht jedoch die Herausforderung, das eigene Leben nachhaltig zu verändern

 

Nachhaltiger Erfolg garantiert

In den ersten Durchläufen des Kurses, die beim Katholischen Bildungswerk Traunstein stattfanden, haben die Teilnehmer erstaunliche Aktionen umgesetzt. Beispiele waren etwa der Wechsel des Bankkontos zu einer ethisch orientierten Bank, die Umstellung auf eine vegane Lebensweise, das Initiieren einer Bürgerinitiative zur Mitgestaltung eines Radwegs oder das Aufnehmen von Gesprächen mit einem Familienmitglied, zu dem schon lange kein Kontakt mehr bestand.

Die Kursteilnehmerin Annemarie Lamers erklärte nach dem Kurs in Traunstein: „Ich habe schon viel über Lebensstile gelesen und gehört, aber erst der Kurs hat den Impuls gegeben, die Gedanken auch umzusetzen. Ich war über mich selbst erstaunt, was diese Gruppe in mir bewegt hat.“

 

Info:

 

Die kostenpflichtigen 6 Kursabende finden an folgenden Terminen statt:

Mittwoch, 28.09.2022, 18:30 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 26.10.2022, 18:30 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 23.11.2022, 18:30 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 14.12.2022, 18:30 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 11.01.2023, 18:30 - 21:00 Uhr

Mittwoch, 01.02.2023, 18:30 - 21:00 Uhr

 

Ort: Rathaus, Augsburger Str. 20, 86462 Langweid, Sitzungssaal

Preis: 90,00 € pro Person

Anmeldung: VHS Augsburg Land

Event-Termin
-

Plastikfrei Stammtisch Mering

Plastikfrei Stammtisch Mering

Weltraum (neben Weltladen Mering)
Münchner Str. 3
86415
Mering
Logo Stammtisch für Plastikfreies Leben
Das Bündnis Nachhaltiges Mering veranstaltet einen Stammtisch bei dem sich Interessierte zum Leben ohne Plastik austauschen und diskutieren können.

Austausch und Tipps zum plastikfreien Leben

Der Plastikfreier Stammtisch dient vor allem dem Austausch und der Diskussion über unseren Plastikkonsum und die vielfältigen Alternativen, die es inzwischen gibt. Es gibt Hilfestellung für alle, die gerne plastikfreier leben wollen. 

Ziel ist gemeinsam unseren Plastikverbrauch zu reduzieren und aufzuklären. Alle Interessierten sind herzlcih willkommen! 

 

INFO:

Wann:  Montag, 19. September, um 19:30 Uhr

Wo: Weltraum direkt neben dem Weltladen Mering, Münchner Str. 3, Mering

Mehr zur Gruppe Plastikfrei Leben vom Bündnis Nachhaltiges Mering 

Mehr zum Forum Plastikfrei - Wege in ein ressourcenschonendes und nachhaltiges Leben

 

Mehr Lesen:

 

Blogs über ein Leben ohne Plastik in Augsburg: 

www.gruenezwerge.wordpress.com

www.gruenerwirdsnimmer.de 

 

Event-Termin
-
Feedback
redaktions@lifeguide-augsburg.de

World Cleanup Day

World Cleanup Day

Ort, Zeit und Aktionen auf der Website worldcleanupday.de
Bild zum World Cleanup Day
In Augsburg und Umgebung gibt es an diesem Tag vielen Aktionen - sowohl an den Flüssen als auch in den Wohngebieten wird aufgeräumt.

Der stetig wachsende Müll verschmutzt und vergiftet Wälder, Wiesen und Meere. Daher haben sich 2008 zum ersten Mal 50.000 Bürger*innen in Estland zusammengeschlossen, um das ganze Land vom Müll zu befreien und diesen fachkundig zu entsorgen. Die Initiative fing mit fünf Stunden Arbeit an und hat sich schnell global verbreitet. Jährlich säubern seit 2008 Millionen Menschen in über 190 Ländern im Rahmen des World Cleanup Days Straßen, Parks, Strände, Wälder, Flüsse, Ufer und unsere Meere von achtlos beseitigtem Abfall und Plastikmüll. Die Cleanup-Welle startet jedes Jahr in Neuseeland und endete 24 Stunden später auf Hawaii.. 

Seit 2018 nimmt auch Deutschland an dieser Aktion teil. Auch in unserer Region gibt es einige Aktionen: In Augsburg wird an Lech und Wertacht sowie in Kriegshaber Müll gesammelt, ebenso in Aichach und Umgebung. Die Veranstaltungen sind einzusehen auf der Webseite des World Cleanup Days: https://worldcleanupday.de/veranstaltungen/

 

Info

Müllsammeln am Lech: 9-11 Uhr Treffpunkt Afrabrücke  Veranstalter: Müllsammler Augsburg

14-18 Uhr Treffpunkt Ulrichsbrücke Lechhausen Veranstalter: Forum Plastikfrei / Greenpeace 

 

Müllsammeln an der Wertach:

14:45 - 16 Uhr: Hessenbachstraße  Veranstalter: meteocontrol

 

Müllsammeln in Kriegshaber

10-12:30 Uhr Veranstalter: ArGe Kriegshaber

 

Müllsammeln im Raum Aichach

10 - 12:30 Uhr Augsburger Straße 56a, Aichach

Veranstalter: Bayern-Fass Rekonditionierungs GmbH

 

10-10 Uhr: Sportpark Kühbach Parkplatz, Kühbach

Veranstalter: TSV Kühbach

Event-Termin

Was tun? Zwangsprostitution in Bangladesh

Was tun? Zwangsprostitution in Bangladesh

Evangelisches Forum Annahof, Augustanasaal
Im Annahof 4
86150
Augsburg
Was tun? Film von Michael Kranz über Zwangsprostitution in Bangladesh
“Gibt es keinen anderen Weg für uns Frauen als den des Leides?“ Filmabend mit Diskussion anlässlich des Internationalen Tages „Nein zu Gewalt an Frauen“.

“Gibt es keinen anderen Weg für uns Frauen als den des Leides?“

Dies ist eine der Fragen, die Schauspieler und Dokumentarfilm-Student Michael Kranz nach der Sichtung der Dokumentation „Whores‘ Glory“ (2011) nicht mehr loslässt. Er macht sich ohne viele Anhaltspunkte auf nach Bangladesch, um nach dem Mädchen zu suchen, das diese Frage stellt und dort in der Zwangsprostitution lebt. Er will ihr helfen. Er will Hoffnung auf eine bessere Welt schenken, trifft bei seiner beschwerlichen Reise jedoch auf Dutzende weitere, die ein ähnliches Schicksal erlitten haben. Trotzdem schwingt bei den jungen Frauen der Glaube an eine bessere Zukunft mit.

 

Während der Dreharbeiten zu dem Film formuliertt Michael Kranz einen Spendenaufruf über Facebook. Mit dem gesammelten Geld wird zunächst ein Kinderheim und später zusätzlich ein Ausbildungsprojekt für ehemalige Zwangsprostituierte initiiert. Aus dem Engagement ging der Bondhu Förderverein Deutschland hervor.

 

Kooperation: AugsburgerInnen gegen Menschenhandel, Ausstellung Gesichtslos

 

Zu Gast:

  • Prof. Ursula Männle, Staatsministerin a.D., Ellen-Ammann-Preisträgerin;
  • Helmut Sporer, Kriminaloberrat a.D.;
  • Simone Kleinert, Bündnis Nordisches Modell, (angefragt)
  • Anmeldung erbeten unter: kdfb-frauenfilmreihe-augsburg@gmx.de

 

Die Frauenfilmreihe des KDFB Augsburg

Seit 2013 bietet die Frauenfilmreihe des KDFB (Katholischer Deutscher Frauenbund), Stadtverband Augsburg e.V., ein abwechslungsreiches Film-Programm, das aktuelle, gesellschaftlich relevante oder frauenpolitische Inhalte thematisiert. Das Besondere an dieser Filmreihe: Zum einen strebt der KDFB Stadtverband Augsburg e.V. Kooperationen mit Initiativen oder Projekten in Augsburg an, die sich mit dem jeweiligen Schwerpunktthema auseinandersetzen. Zum anderen wird im Anschluss an den Film immer mit Expert*innen, Regisseur*innen oder Betroffenen  zum jeweiligen Thema diskutiert.

 

Ansprechpartnerinnen sind Sabine Slawik, die für Idee, Programm und  Umsetzung zuständig ist, sowie Maria Tyroller, die für die Organisation der Frauenfilmabende verantwortlich zeichnet.

 

Das komplette Jahresprogramm 2022/2023 findet ihr hier

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Weniger Müll in Schule und Büro

Weniger Müll in Schule und Büro

Klostermühlenmuseum
Franzengasse 21
86672
Thierhaupten
reuse, reduce, recycle, Foto: Cynthia Matuszewski
Beim Thierhauptener Stammtisch für plastikfreies Leben geht es im September um den Schwerpunkt plastikfreies und müllarmes Büro.

Stammtisch plastifreies Leben - was ist das?

Plastikfrei zu leben und dabei Müll zu vermeiden ist ein Thema, das immer mehr Menschen motiviert, ihre Lebensgewohnheiten zu ändern. Das bedeutet Routinen zu hinterfragen und Lösungen für Dinge zu finden, die es hauptsächlich in Plastik verpackt gibt. Manche Lösungen liegen auf der Hand, andere brauchen etwas mehr Erfindungsgeist.

 

Antworten gibt es bei den Stammtischen für plastikfreies Leben. In Augsburg, Königsbrunn, Friedberg, Thierhaupten und an vielen anderen Orten in der Augsburger Region treffen sich Plastikvermeider*innen und Ressoucenschoner*innen, um sich darüber auszutauschen, wie man nachhaltig, plastik- und müllfreier durchs Leben geht. Alle Infos unter www.forum-plastikfrei.de

 

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren:

 

Mehr über plastikfreies Leben erfahren in Augsburg erfahrt ihr auf

www.plastikfreies-augsburg.de

www.gruenezwerge.wordpress.com

www.gruenerwirdsnimmer.de

 

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Themenabend Erneuerbare Energien

Themenabend Erneuerbare Energien

Divano im Gemeindezentrum von St. Jakob
Pfarrstr. 1
86316
Friedberg
Solaranlage, Dach, Foto: Cynthia Matuszewski
Der Friedberger Stammtisch für plastikfreies Leben behandelt im September das Thema erneuerbare Energien.

Stammtisch plastifreies Leben - was ist das?

Plastikfrei zu leben und dabei Müll zu vermeiden ist ein Thema, das immer mehr Menschen motiviert, ihre Lebensgewohnheiten zu ändern. Das bedeutet Routinen zu hinterfragen und Lösungen für Dinge zu finden, die es hauptsächlich in Plastik verpackt gibt. Manche Lösungen liegen auf der Hand, andere brauchen etwas mehr Erfindungsgeist.

 

Antworten gibt es bei den Stammtischen für plastikfreies Leben. In Augsburg, Königsbrunn, Friedberg, Thierhaupten und an vielen anderen Orten in der Augsburger Region treffen sich Plastikvermeider*innen und Ressoucenschoner*innen, um sich darüber auszutauschen, wie man nachhaltig, plastik- und müllfreier durchs Leben geht. Alle Infos unter www.forum-plastikfrei.de

 

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren:

 

Mehr über plastikfreies Leben erfahren in Augsburg erfahrt ihr auf

www.plastikfreies-augsburg.de

www.gruenezwerge.wordpress.com

www.gruenerwirdsnimmer.de

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Tag des offenen Stadtgartens

Tag des offenen Stadtgartens in Oberhausen

Stadtteilgarten Neuhoferstraße / Ecke Tobias-Maurer-Straße
Neuhoferstraße
86154
Augsburg
Gemeinsames Gärtner in Stadtgärten
In Augsburgs Stadtgärten sind alle eingeladen mitzumachen. Am 3. September können sich Anwohner*innen in Oberhausen ansehen, was dort alles wächst und sich tut.

Bei Livemusik und einem bunten Familienprogramm können sich die Gäste über das Gärtnern und ein Mitmachen im Stadtgarten informieren. Neben Info- und Bastelaktion rund um den Garten wird am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Getränke, Kaffee und Kuchen und Gegrilltes stehen bereit.

 

Veranstaltet wird das Fest vom Quartiersmanagement. Eingeladen sind alle Nachbarn: Ob jung oder alt, Familien oder Singles. Wer michtmachen möchte, ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. 

 

Der Nachbarschaftsgarten in der Neuhoferstraße wird seit Frühjahr 2016 von der Nachbarschaft und dem Quartiersmanagement betreut. Mit Unterstützung des Amtes für Grünordnung (AGNF) entstanden neue Beete, es wurde ein Geräteschuppen mit integrierter Zisterne, Küche und WC sowie ein großer Grill und ein kleiner Kinderspielbereich errichtet. Ein toller Treffpunkt also für die Nachbarschaft.

 

INFO:

Wann: 3.9.22 von 16 bis 19 Uhr

Wo: Stadtteilgarten Neuhoferstraße / Ecke Tobias-Maurer-Straße

Wer: Quartiersmanagement Oberhausen

Eintritt frei

 

Mehr Lesen:

Nachbarschaftsgärten in Oberhausen

Nachbarschaftsgarten Neuhauser Straße

Nachbarschaftsgarten Dieselstraße

Urban Gardening in Augsburg

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Umsteigen auf Recyclingpapier!

Umsteigen auf Recyclingpapier!
... und damit Urwälder retten. Gastkolumne von Ute Michalik, AG Papierwende der Lokalen Agenda 21 in Augsburg. Sie sagt: Umweltpapier hat ein schlechtes Image. Völlig zu Unrecht. Wer Recylingpapier nutzt, leistet einen großen Beitrag zum Umweltschutz.
Papier

Meine Beiträge im Alltag zu Umwelt- und Klimaschutz sind: Radfahren, bio-fair einkaufen sowie Recyclingpapier benutzen. Dass Radfahren und der bio-faire Einkauf wichtig sind, versteht jeder. Aber Recyclingpapier? Das hat leider ein ganz schlechtes Image.

 

Warum das so ist, verstehe ich nicht. Also erkläre ich immer wieder, warum wir Recyclingpapier benutzen sollten: Papier ist zwar ein Produkt aus einem wunderbaren, nachwachsenden Rohstoff, nämlich aus Holz, aber wir verbrauchen viel mehr als nachwächst und sind wahre Papierverschwender.

 

Für unser Druckerpapier, die Schulhefte, Küchenrolle und Toilettenpapier werden natürlich keine heimischen Wälder gerodet. Bei uns soll kein Baum gefällt werden. Nein, das Holz für die Zellulose kommt von weit her: In Nordeuropa, Kanada und Russland werden Urwälder kahl geschlagen. In Brasilien wird großflächig gerodet, um gigantische Eukalyptusplantagen als Monokulturen zu pflanzen. Eukalyptusfasern eignen sich besonders gut für flauschiges Toilettenpapier. Seit ich das weiß, finde ich die Vorstellung, dass wir Regenwälder im Klo hinunterspülen, unerträglich.

 

Viele Vorurteile sind längst widerlegt

Dabei gibt es eine wirklich gute Alternative. Ich kaufe Recyclingpapier mit dem Blauen Engel. Bei Hygienepapier ist das einfach, weil es überall zu haben ist. Im Drogeriemarkt gibt es auch prima Papiertaschentücher. Der Blaue Engel bürgt nicht nur für die Umweltfreundlichkeit, sondern garantiert auch hohe Qualität.

 

Für Druckerpapier mit dem Blauen Engel gilt das gleiche. Qualität, Umweltstandards und optische Ansprüche werden absolut erfüllt. Es gibt Papiersorten, die so weiß sind (100er Weiße), dass man sie von Frischfaserpapier nicht unterscheiden kann. Aber das harte Weiß finde ich gar nicht schön. Ein Recyclingpapier mit einer 90er Weiße hat eine leichte Tönung und schaut richtig gut aus. Es gibt eine riesige Auswahl an Papiersorten – nur leider nicht im normalen Schreibwarengeschäft. Ich bestelle seit Jahren das Druckerpapier im Internet bei einem Versand für umweltfreundliches Büromaterial, und versorge den Freundeskreis mit.

 

In der Schule sind viele Lehrer skeptisch

Als meine Kinder zur Schule gingen, waren Hefte aus Recyclingpapier selbstverständlich. Und heute? Fehlanzeige. Bei den Grundschulklassen ist es schwierig, weil die Lehrkräfte Spezialhefte vorschreiben. Aber Standardhefte und vor allem Collegeblöcke sind überall und regelmäßig als Sonderangebote erhältlich. Es gibt aber, sogar von Lehrerseite, eine Menge Vorurteile dagegen: Die Tinte würde verlaufen, man könne nicht gut lesen, und so weiter. Diese Vorurteile halten sich genauso wie die, dass Recyclingpapier dem Drucker schaden würde. Das alles ist längst in Studien widerlegt. Das Umweltbundesamt empfiehlt ausdrücklich den Einsatz von Recyclingpapier. 28 deutsche Kommunen und namhafte Konzerne verwenden zu 100 Prozent Recyclingpapier. Das würden sie nicht tun, wenn die Drucker kaputt gingen.

 

Entscheidend ist: Klimaschutz beginnt beim Papier. Mit einem Blatt Recyclingpapier spare ich die Energie für eine große Tasse Kaffee. Und nicht nur das. Eine mittelgroße Schule spart damit jährlich zwölf Bäume, 15.000 Kilowattstunden Strom und 71.000 Liter Wasser. Seit Jahren setze ich mich dafür ein – mit einer Ausstellung und Vorträgen – weil es so einfach ist, Wälder und Klima zu schützen. Ich finde diese Form der Kreislaufwirtschaft – Papierfasern können siebenmal wiederverwendet werden – faszinierend und zukunftsfähig.

 

Der Artikel von Ute Michalik ist Teil der Kolumen "Einfach machen" des Augsburger Landboten. 

Ute Michallik ist Sprecherin der AG Papierwende in der Lokalen Agenda 21 in Augsburg. Dort kann man eine Ausstellung mit elf Roll-Ups zum Thema Papier ausleihen. Einfach Mail schreiben an:  papierwende@augsburg.de

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren:

 

Erstveröffentlichung dieses Artikels im Lifeguide: 14.8.2018

Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
×

Workshop: Aufbau von selbstorganisierten Nachbarschaftsstrukturen

Workshop selbstorganisierte Nachbarschaften

Cafè Himmelgrün
Am Alten Schlachthof 9
86153
Augsburg
Menschen rund um den Spielplatz "Am Bogen" feiern gemeinsam.
Die neue Bank auf dem Spielplatz, ein Hochbeet mit Kompost - Nachbarschaften können die Dinge selbst in die Hand. Wie das geht, das erfahren Interessierte beim Workshop mit Experten Josef Rahtinam.

Gemeinschaftlich die Nachbarschaft verschönern

Statt auf politische Hilfestellungen zu warten, nehmen die Anwohnenden die Umgestaltung ihrer Nachbarschaft selbst in die Hand. Dabei werden Spielplätze verschönert, Hochbeete gebaut oder einfach nur Straßen und Parks vom Müll befreit.

"Menschen aus dem Quartier kommen bei solchen Aktionen miteinander ins Gespräch und entwickeln selbstbestimmt und eigenverantwortlich Ideen für eine lebenswertere und nachhaltigere Nachbarschaft. Jede und jeder bringt die eigenen Talente ein und kann gemeinschaftlich lernen. So gelingt enkeltauglich leben und führt zu mehr Miteinander."

Dr. Pia Haeringer, Vorsitzende Sozeokratiezentrum Augsburg e.V.

Wie so eine selbstorgansierte Nachbarschaft funktioniert und aufgebaut wird, erfahren Teilnehmende bei dem Workshop, der Demokratie Leben! und SONEC (Sociocratic Neighborhood Circles) gefördert wird. Das heißt, die Kosten für das Frühstücksbuffett und den Workshop sind gedeckt. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt und wird nach Eingang der Anmeldungen vergeben. 

 

Gemeinschaftliche Nachbarschaftsprojekte auch in Augsburg

 

Unter der Mithilfe des Soziokratie Zentrums Augsburg entsteht auch hier in Augsburg bereits selbstorganisierte Nachbarschaftsstrukturen. Dazu zählt das SONEC-Projekt „Lebendige Nachbarschaft am Bogen“ in der Jakobervorstadt. Dort kommen seit 2021 rund um den Spielplatz „Am Bogen“ Menschen zusammen, um gemeinsam ihre Nachbarschaft schöner zu machen.

 

Der Experte Josef Rathinam kommt für ein paar Tage nach Deutschland. Bereits am Vortrag ist er beim Film "Power to the Children" anwesend.

INFO

Wann: Samstag 13. August, 10-12 Uhr

Ort: Café Himmelgrün (Nebenraum), Am Alten Schlachthof 9, Augsburg

Kosten: Das Arbeitsfrühstück wird aus Mitteln des Erasmus+Projektes SONEC (Sociocratic Neighborhood Circles) finanziert. 

Anmeldung bis 10. August über sozeaux@soziokratiezentrum.org

Es gibt 30 Plätze.

Mehr lesen

 

Jenseits von Hierarchie: Beitrag über neue Organisationsformen wie etwa der Soziokratie

Über das Soziokratie Zentrum Augsburg (Sozeaux)

Das Soziokratie Zentrum Augsburg setzt sich dafür ein, die Organisationsmethode der Soziokratie in Augsburg bekannt zu machen und viele Menschen und Organisationen anzuregen, sie einzusetzen. Mit der Gesprächsführung im Kreis sind Menschen auf Augenhöhe in Entscheidungsprozesse eingebunden. So finden sie Lösungen mit der Weisheit der Gruppe. Das sorgt für mehr Beteiligung und Mitverantwortung in Familie, Nachbarschaft, Schule, in Vereinen, Organisationen und Unternehmen, in Politik und Verwaltung.

Neben der Mitorganisation des Lernkreises Soziokratie bietet das Sozeaux eigene Seminare an, in denen Gesprächleiter*innen für Soziokratische Kreisorganisation ausgebildet werden. Das Bildungsbündnis ist ein Forum der Lokalen Agenda 21 Augsburg und vertritt dabei vor allem die Zukunftsleitlinien S4 und K4.

 

Über das Bildungsbündnis

Das Bildungsbündnis Augsburg ist ein Zusammenschluss von mehr als 80 Bildungsinitiativen sowie Privatpersonen. Schüler*innern, Lehrkräfte, Bildungsakteur*innen sowie Mitarbeitende von Lehr- und Betreuungseinrichtungen und Initiativen diskutieren dabei über Themen wie pädagogische Konzepte oder Begabungsförderung. Es geht um die Verknüpfung schulexterner und interner Projekte sowie den Austausch zwischen verschiedenen Bildungsplayern.

Einmal im Jahr veranstaltet das Bildungsbündnis den Augsburger Begabungstag mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen im Rathaus. Er dient unter anderem als Fortbildung für Lehrpersonen. Das Bildungsbündnis ist ein Forum der Lokalen Agenda 21 Augsburg und vertritt dabei vor allem die Zukunftsleitlinien S2 und S4.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Workshop 'Zusammenhalt durch Struktur' Praktikant_in Do., 28.07.2022 - 12:57

Workshop 'Zusammenhalt durch Struktur'

Soziokratie Workshop. Quelle: https://nils-zierath.de/themen/soziokratie
Am Samstag, den 30. Juli sollen sich die Teilnehmenden eines Workshops mit Fragen rund um den Zusammenhalt in der zivilen Stadtgesellschaft auseinandersetzen.

Können Strukturen wie die Soziokratie, die mittlerweile in immer mehr modernen Organisationen Einzug hält und dort für ein gleichwertiges Miteinander und mehr Zusammenhalt sorgt, den Zusammenhalt in der zivilen Stadtgesellschaft stärken? Es käme auf einen Versuch an.

 

Um in einer Gruppe soziokratisch arbeiten zu können, bedarf es gemeinsamer Ziele, aber haben wir diese in unserer Gesellschaft und unserer Stadt? Wenn ja, wie lauten sie? 

Sind wir bereit, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen? Weben wir überhaupt in Gruppen, die miteinander die Welt gestalten und zusammenhalten können oder sind wir längst in winzige Einheiten wie Familie und Alleinstehende zerfallen? 

Mit all diesen Fragen rund um ein soziokratisches Miteinander werden sich die Teilnehmenden des Workshops am 30. Juli in der Stadtbücherei beschäftigen.

Event-Termin
-
2.OG / Next level in der Stadtbücherei
Ernst-Reuter-Platz 1
86150
Augsburg
KONTAKT