Hier stellen wir Initiativen und Institutionen vor, die dazu beitragen, Nachhaltigkeit in und um Augsburg zu ermöglichen und zu fördern. Stellen Sie uns Ihre Initiative vor: redaktion@lifeguide-augsburg.de

1 - 10 von 204 wird angezeigt
Frauenfilmabend über eine Ballettschule für Blinde Cynthia Matuszewski Mo., 28.11.2022 - 10:40

Frauenfilmabend über eine Ballettschule für Blinde

Ballettschuhe. Foto: Pixabay
Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung zeigt der KDFB Augsburg einen berührenden Film über die weltweit erste und einzige Ballettschule für Blinde in Brasilien.

Mitten im brasilianischen São Paulo liegt Fernanda Bianchinis Ballettschule. Die jungen Frauen und Männer, die hier den klassischen Tanz lernen, sind genauso entschlossen, diszipliniert und voller Hoffnung, wie alle jungen Tänzer*innen. Und sie sind blind. Die weltweit einzige Ballettschule für Blinde baut statt auf Blut, Schweiß und Tränen, auf Berührungen, Gehörsinn und vor allem: Mut. Für Fernandas Tänzer*innen ist die Schule ein sicherer Hafen und die Bühne ein Ort, an dem sie frei und unabhängig sind, wie z.B. die 14-jährige Thalia. Sie ertanzt sich ihre Unabhängigkeit – und hat dabei endlich echte Freunde gefunden.

 

INFO:

  • Frauenfilmreihe des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB), Stadtverband Augsburg
  • Montag, 5.12.2022
  • 19 Uhr
  • Cafe Cabresso, Gögginger Str. 90, (Straßenbahnlinie 1, Haltestelle Burgfrieden)

 

 

 

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Cafe Cabresso
Gögginger Str. 90
86199
Augsburg

Stammtisch für plastikfreies Leben Augsburg

Stammtisch für plastikfreies und nachhaltiges Leben

Café Anna
Annahof 4
86150
Augsburg
Forum Plastikfrei
Mit weniger Plastik und Verpackung, Ressourcen schonen und ein nachhaltigeres Leben führen.

So gelingt der Zero Waste Lifestyle

 

Beim Stammtisch für plastikfreies Leben tauschen sich die Teilnehmenden darüber aus, wie man im Alltag nachhaltige Alternativen für einen Zero Waste Lifestyle findet. Ebenso geht es um Aktionen, die Augsburg und die Region plastik- und müllfreier werden kann.

Egal ob Einsteiger oder Menschen, die Dinge vertiefen möchten – alle sind eingeladen.

Der Stammtisch findet kostenfrei im Café Anna statt.

Wann: 6. Dezember um 19:30 Uhr

Info und Anmeldung: kontakt@forum-plastikfrei.de  

 

Über den Stammtisch plastikfreies Leben

Die Journalistin Sylvia Schaab und die Grundschullehrerin Andrea Maiwald haben diese unkomplizierte und informative Runde 2015 in Augsburg ins Leben gerufen. Beide sind Expertinnen in Sachen plastikfreies Leben und praktizieren es mit ihren Familien schon seit Jahren. Beide wissen gut, wie schwer ein Anfang ist und wie kompliziert der Balanceakt zwischen Kinderwünschen, Teenageransprüchen oder Diskussionen im Freundeskreis sein können. Sie befürworten einen langsamen Übergang, bei dem Schritt für Schritt Plastik gegen Glas oder Edelstahl ausgetauscht wird und Überflüssiges zum Tausch angeboten oder verschenkt wird.

Der Stammtisch für plastikfreies Leben wird vom "Forum Plastikfrei - Wege in ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Leben" organisiert und findet mittlerweile in vielen Orten in der Region und auch deutschlandweit statt.

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Mehr über plastikfreies Leben in Augsburg erfahren Sie außerdem hier:

www.gruenezwerge.wordpress.com

www.gruenerwirdsnimmer.de 

 

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Online-Kurs: Plastikfasten

Online-Kurs: Plastikfasten - leben ohne Plastik

Online VHS Augsburg
Plastikfasten - Das vier Wochen Programm für weniger Plastik
Weniger Müll, weniger Ressourcenverbrauch, schöner Leben ... das sind Wünsche, die viele nachhaltig denkende Menschen haben. In vier Wochen kann jeder die eigenen Gewohnheiten ändern – und gemeinsam geht es besonders gut.

Die Vier-Wochen-Challenge für weniger Plastik

Plastikfrei in 4 Wochen? Geht das überhaupt? Diese Challenge will alle, die motiviert sind, ihr Leben und ihren Haushalt plastikfreier, nachhaltiger und verpackungsärmer zu gestalten, mit auf die Reise nehmen.

Dabei geht es um verschiedene Lebensbereiche wie Einkaufen, Küche & Haushalt, Bad & Kosmetik, Wohnen & Büro sowie Kleidung. Sylvia Schaab,  Expertin für plastikfreies und ressourcenschonendes Leben, gibt praktische Tipps zum Vorgehen, Rezepte zum Selbermachen und Information zur Nachhaltigkeit der verschiedenen Produkte.

Die Teilnehmenden nehmen sich jede Woche eine Aufgabe vor. So wird der Haushalt ganz schnell plastikfrei.

 

Info

Start: 5x Mo. 27.02. - 27.03.2023, jeweils 18:00 Uhr

Gebühr: 24 Euro

Veranstalter: VHS Augsburg

Anmeldunghttps://www.vhs-augsburg.de/programm/online-kurs-schoener-leben-ohne-plastik-482-C-UH17010W

 

Mehr lesen:

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Nadine Warkotsch ist Ko-Vorsitzende des Nachhaltigkeitsrats

Nadine Warkotsch ist Ko-Vorsitzende des Nachhaltigkeitsrats
Nadine Warkotsch, Professorin für Chemie, ist seit September 2022 Ko-Vorsitzende des Augsburger Nachhaltigkeitsbeirats. Hier stellt sie sich vor.
Nadine Warkotsch, Kovorsitzende des Nachhaltigkeitsbeirats der Stadt Augsburg

Prof. Dr. Nadine Warkotsch führt den Augsburger Nachhaltigkeitsbeirat gleichberechtigt zusammen mit Reiner Erben, Augsburgs Nachhaltigkeitsreferenten. Dieser Sachverständigenbeirat begleitet den Prozess der nachhaltigen Entwicklung Augsburgs maßgeblich. Wir haben Nadine Warkotsch, die auch Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltigkeit der Hochschule Augsburg ist, gebeten, sich und ihre Absichten vorzustellen. 

 

Frau Warkotsch, erzählen Sie bitte etwas über sich ...

Prof. Dr. Nadine Warkotsch: Ich fange ganz am Anfang an. Geboren wurde ich 1975 in Meisenheim in Rheinland-Pfalz. Nach Schule und Abi habe ich an meiner Heimat-Uni, der Technischen Universität Kaiserslautern, Chemie studiert. Dort hat mich die Naturstoffchemie in ihren Bann gezogen, wegen der ich auch nach München bin und 2004 an der LMU promoviert habe. Danach war ich lange in der Industrie tätig, die längste Zeit davon in Düsseldorf, bevor ich 2013 mein eigenes Unternehmen gründete, das Firmen bei der Antragstellung von technischen und am liebsten umwelttechnischen Forschungsfördervorhaben berät. Die Motivation für diesen Schritt war, Job und Familie besser unter den berühmten einen Hut zu bekommen. Das hat nicht immer, aber zumindest oft geklappt…

 

Nebenbei war ich viele Jahre als Dozentin an der Hochschule München tätig, um auch meinen Spaß an der Lehre auszuleben. Der hat mich 2019 schließlich ganz an die Hochschule wechseln lassen. Seitdem bin ich Professorin für Chemie an der schönsten Hochschule der Welt, in Augsburg. Da ist mein Schwerpunkt die Umweltchemie. Diese Verbindung aus Chemie und Umwelt muss übrigens überhaupt kein Gegensatz sein – ganz im Gegenteil!

 

Seit Oktober 2021 bin ich auch noch Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltigkeit und war damit die erste Vizepräsidentin einer bayerischen Hochschule, die die Nachhaltigkeit in ihrem Namen trägt. Das passt insofern gut zu mir, weil ich beim Thema Nachhaltigkeit eine Überzeugungstäterin bin und ich mich dieser Aufgabe sowieso mit viel Herzblut widme.

 

Warum ist Ihnen die Nachhaltigkeit wichtig?

Ich habe zwei Kindern und schaue zunehmend besorgt auf das, was in der Welt, aber auch ihrem unmittelbaren Umfeld passiert. Damit will ich mich nicht abfinden und will meinen Teil dazu beitragen, den nächsten Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.

 

Verantwortungsvoll mit allen unseren verfügbaren Ressourcen umzugehen und die Klimaziele noch zu erreichen, stehen im Mittelpunkt der Nachhaltigkeitsdebatte – insbesondere in der öffentlichen Wahrnehmung, aber auch in meiner Wissenschaftscommunity. Das ist richtig, wichtig und kann nicht genug betont werden.

 

Für mich gehört zur Nachhaltigkeit neben unserem Umgang mit Energie, Rohstoffen, Mobilität und Treibhausgasemissionen aber auch unbedingt der nachhaltige Umgang mit Menschen. Ohne eine Wertschätzung aller, die in Augsburg oder sonst wo auf diesem Planeten leben, ohne eine gelebte soziale Nachhaltigkeit verlieren wir einen großen Teil der Gesellschaft. Das will ich um keinen Preis. Bei der Nachhaltigkeit ist mir die Partizipation aller wichtig. Jeder und jede sollte teilhaben können, seinen und ihren Beitrag leisten und übrigens auch davon profitieren.

Nadine Warkotsch, Ko-Vorsitzende des Augsburger Nachhaltigkeitsbeirates. Foto: Stadt Augsburg

 "Ohne eine Wertschätzung aller, die in Augsburg oder sonst wo auf diesem Planeten leben, ohne eine gelebte soziale Nachhaltigkeit verlieren wir einen großen Teil der Gesellschaft." 

Nadine Warkotsch

Was häufig in der aktuellen Diskussion vergessen wird: wir sind zwar in einer Krise, aber damit verbunden sind auch immer Chancen, etwas besser zu machen als bisher – eben gerade auch bei der sozialen und kulturellen Teilhabe.

Ich will meinen Teil dazu beitragen, diese Chancen noch mehr aufzudecken und mitzugestalten.

 

Warum haben Sie sich zur Ko-Vorsitzenden des Nachhaltigkeitsrats wählen lassen?

Weil ich so schlecht Nein sagen kann 😊 Und, weil es für mich ein Glück und eine Ehre ist! Ich darf seit einem Jahr Teil des Nachhaltigkeitsbeirates der Stadt Augsburg sein und von innen erleben, wie hier gearbeitet wird. Die Ziele, die Themen, die Zusammensetzung, die Leute und ihre Art der Zusammenarbeit entsprechen meiner Vorstellung, Nachhaltigkeit in einer Stadtgesellschaft zu gestalten; das hat mich von Anfang an begeistert.

 

Dass ich nach so kurzer Zeit bereits als Ko-Vorsitzende gewählt wurde, war mir anfangs auch etwas unangenehm, weil es einige Kolleg:innen gibt, die bereits sehr viel länger dabei sind und schon sehr viel mehr zur Nachhaltigkeit in Augsburg beigetragen haben als ich. In jedem Fall möchte ich von deren Erfahrungen, Engagement und Ansichten lernen und freue mich auf noch mehr Zusammenarbeit.

 

Durch meine beiden Ämter als Vizepräsidentin an der Hochschule Augsburg und als Ko-Vorsitzende des Nachhaltigkeitsbeirats hoffe ich, auch meinen Teil dazu beizutragen, Wissenschaft und Stadtgesellschaft noch besser miteinander zu vernetzen.

 

 

Info: Der Augsburger Nachhaltigkeitsbeirat

Seit Juni 1997 verfügt Augsburg über einen Sachverständigenbeirat, der den Prozess der nachhaltigen Entwicklung Augsburgs maßgeblich begleitet. In ihm können bis zu 25 wichtige Institutionen oder Bürgerinnen und Bürger der Stadtgesellschaft vertreten sein - aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung. Der Rat trifft sich viermal jährlich in öffentlichen zugänglichen Sitzungen. Informationen zum Augsburger Nachhaltigkeitsbeirat finden Sie hier.

Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
×

foodsharing in Augsburg

foodsharing in Augsburg
Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen! In Augsburg gibt es 230 aktive Foodsaver*innen. Von 2015 bis 2022 retteten sie 463 Tonnen Lebensmittel
foodsharing: Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!

„Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!“ Das ist das Motto der Initiative foodsharing, die sich seit 2012 dafür einsetzt, dass Lebensmittel eine höhere Wertschätzung erfahren und nicht verschwendet werden.

 

Seit 2015: 35.000 Rettungseinsätze für 463 Tonnen Lebensmittel

In Augsburg hat sich im Februar 2015 eine Gruppe von Engagierten gefunden, die sich über das private Teilen von Lebensmitteln hinaus engagieren und Essen auch im Handel, bei Gastronomiebetrieben oder auf Veranstaltungen abholen und weiterverteilen. Was damals als sehr kleine Gruppe begonnen hat, ist über die Jahre zu einer beachtlichen Größe angewachsen: Aktuell retten rund 500 aktive Foodsaver Lebensmittel bei ca. 70 Kooperationsbetrieben – vom kleinen Gemüsestand bis zum Supermarkt. Dazu kommen regelmäßige Abholungen bei Veranstaltungen wie z. B. dem Augsburger Plärrer oder dem Christkindlesmarkt. Das Engagement der Foodsaver und das große Netzwerk an Abnehmer*innen machen es möglich, dass wir auch ungewöhnliche Abholungen und große Mengen an Lebensmitteln stemmen können. Insgesamt konnten wir so bei über 35.000 Rettungseinsätzen schon fast 463 Tonnen Lebensmittel vor der Tonne retten.

 

Dabei strebt foodsharing nicht in erster Linie danach, immer mehr Lebensmittel zu retten. Im Gegenteil: Das Ziel ist es, die Verschwendung zu reduzieren. Am besten so weit, dass das Retten nicht mehr notwendig ist, weil keine Lebensmittel mehr übrig bleiben. Denn die Verschwendung von Lebensmitteln hat immense Auswirkungen: Weltweit landen rund 40 Prozent aller Lebensmittel nicht bei Verbraucher*innen, sondern im Müll. Damit sind die dafür eingesetzten Ressourcen – Wasser, Energie, Land- und Lagerfläche, Arbeitszeit, Rohstoffe für Verpackungen, Transport – verschwendet. Zudem verursacht die Produktion von Lebensmitteln die Emission von Treibhausgasen. Gerade im Sinne des Klimaschutzes ist es daher dringend notwendig, die Verschwendung zu reduzieren.

 

Für alle Augsburger*innen offen sind die Fairteiler, die foodsharing Augsburg an mehreren Orten im Stadtgebiet zur Verfügung stellt. Ein Fairteiler besteht aus Kühlschrank und Regal und bietet die Möglichkeit, übrige Lebensmittel abzugeben bzw. dort abgelieferte Lebensmittel mitzunehmen. Eine Liste der Augsburger Fairteiler findet sich unter dem Artikel. Alle Fairteiler sind Gemeinschaftsprojekte: Sie funktionieren nur, wenn sich alle gemeinsam dafür verantwortlich fühlen und dort z. B. für Ordnung sorgen oder verdorbene Lebensmittel entsorgen.

 

Seit Mai 2020 ist foodsharing in Augsburg Teil der Lokalen Agenda. Damit haben wir noch mehr Gelegenheit, uns noch mit anderen Initiativen zu vernetzen und gemeinsam über das Thema Lebensmittelverschwendung aufzuklären und zu informieren.

 

100 Prozent Ehrenamt

Die Plattform foodsharing.de wie auch das Engagement der Foodsaver ist zu 100 Prozent ehrenamtlich. Das Retten und Teilen der Lebensmittel findet komplett geldfrei statt. Wir sehen uns dabei nicht als Konkurrenz zur Tafel oder anderen Organisationen, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgen. Vielmehr arbeiten wir als Ergänzung, indem wir z. B. Lebensmittel retten, die die Tafeln nicht annehmen dürfen, oder auch Kleinstmengen mitnehmen.

 

Wer Foodsaver werden möchte, registriert sich auf www.foodsharing.de. Nachdem man dort ein Quiz bestanden hat, absolviert man drei Einführungsabholungen mit erfahrenen Foodsavern. Danach erhalten die neuen Foodsaver einen foodsharing-Ausweis und können im Rahmen unserer Betriebsteams Lebensmittel bei kooperierenden Betrieben abholen.

 

Kontakt: augsburg@foodsharing.network

 

Die Fairteiler-Standorte in Augsburg:

  • Keller des Grandhotel Cosmopolis (Springergässchen 5)
  • Hof hinter dem Kulturcafé Neruda (Alte Gasse 7)
  • Sozialkaufhaus contact (Im Tal 8, Haunstetten)
  • Kinder- und Jugendhaus Lehmbau in Hochzoll (Mittenwalder Straße 31)
Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
×

Plastikfrei Stammtisch Schwabmünchen

Plastikfrei Stammtisch Schwabmünchen

Die Krämerin
Fuggerstraße 44
86830
Schwabmünchen
Hülsenfrüchte ist Thema beim Stammtisch für plastikfreies Leben
Das Forum Plastikfrei veranstaltet einen Stammtisch bei dem Interessierte Hintergründe eines Unverpackt-Ladens kennen lernen und sich zum Leben ohne Plastik austauschen können.

Infoabend zu Hülsenfrüchte 

Im Unverpackt-Laden in Schwabmünchen gibt es im November einen Stammtisch für plastikfreies Leben. Neben dem Austausch über einen Zero Waste Lifestyle informiert die Ernährungsberaterin Jaqueline Els über Hülsenfrüchte. Sie erzählt, was man mit ihnen machen kann und warum sie ernährungsphysiologisch so wertvoll sind. Natürlich wird es Kostproben geben.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

INFO:

Wann:  Mittwoch, 9. November um 19:00 Uhr

Wo: Die Krämerin, Fuggerstraße 44, Schwabmünchen

Mehr zum Forum Plastikfrei - Wege in ein ressourcenschonendes und nachhaltiges Leben

 

Mehr Lesen:

 

Blogs über ein Leben ohne Plastik in Augsburg: 

www.gruenezwerge.wordpress.com

www.gruenerwirdsnimmer.de 

 

Event-Termin
-
Feedback
redktion@lifeguide-augsburg.de

Online-Infoveranstaltung: Nachhaltig feiern und heiraten

Online Nachhaltig feiern heiraten plastikfrei

Zoom-Online-Konferenz
ONLINE, kostenlos
Bild für Veranstaltung Nachhaltig Feiern & Heiraten
Sei es ein großes Fest oder gar eine Hochzeit - gerade bei jungen Menschen ist der Wunsch groß, nachhaltig und umweltverträglich zu feiern. Bei diesem Infoabend gibt es handfeste Tipps.

Umweltverträglich Feiern

Geburtstage, Jubiläen oder gar die Hochzeit - ein Fest soll stets zu ein unvergessliches Erlebnis werden. Doch nicht nur der Ablauf, die Gästeliste oder das Essen soll stimmen – immer mehr Menschen möchten die Feier oder die Hochzeit auch umweltverträglich gestalten. Wieso der nachhaltige Aspekt wichtig ist und wie er umgesetzt werden kann, zeigt die Freie Traurednerin Eva Kampfmann, beim diesem Zoom-Infoabend.

 

Von der klaren Entscheidung zu einer nachhaltigen Feier, über die Kommunikation bis hin zur Auswahl der Dienstleister*innen - alle notwendigen Schritte werden an diesem Abend besprochen. Eva Kampfmann kennt sich gut aus. Sie ist mit vielen nachhaltigen DienstleisterInnen vernetzt und hat das Netzwerk nachhaltiger Hochzeitsdiensleiter*innen Green Wedding Network gegründet. 

 

Info

Wann: 16.11.2022, 19:30 - 21:00 Uhr

Anmeldung zur Zoom-Konferenz

Der Abend wir organisiert vom  "Forum Plastikfrei - Wege in ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Leben"

 

Über den Stammtisch plastikfreies Leben

Die Journalistin Sylvia Schaab und die Grundschullehrerin Andrea Maiwald haben diese unkomplizierte und informative Runde 2015 in Augsburg ins Leben gerufen. Beide sind Expertinnen in Sachen plastikfreies Leben und praktizieren es mit ihren Familien schon seit Jahren. Beide wissen gut, wie schwer ein Anfang ist und wie kompliziert der Balanceakt zwischen Kinderwünschen, Teenageransprüchen oder Diskussionen im Freundeskreis sein können. Sie befürworten einen langsamen Übergang, bei dem Schritt für Schritt Plastik gegen Glas oder Edelstahl ausgetauscht wird und Überflüssiges zum Tausch angeboten oder verschenkt wird.

 

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Mehr über plastikfreies Leben in Augsburg erfahren Sie außerdem hier:

www.gruenezwerge.wordpress.com

www.gruenerwirdsnimmer.de 

 

Event-Termin
-
Feedback
Redaktion@lifeguide-augsburg.de

Müllsammeln am Lech

Müllsammeln am Lech mit Greenpeace Augsburg

MAN Brücke
Augsburg
Greenpeace-Aktivist:innen beim Müllsammeln
Gemeinsam rufen Greenpeace Augsburg und das Forum Plastikfrei zum Müllsammeln am Lech auf. Seid dabei und räumt die Grünanlagen rund um den Fluss auf.

Angesichts von etwa 6,8 Tonnen Plastikmüll, der täglich in Deutschland auf der Straße und in der Natur landet, ist es hilfreich, diesen einzusammeln. Zum Glück gibt es in viele Gruppen, die sich regelmäßig zum gemeinsamen Müllsammeln treffen. Das hilft der Natur und weckt Aufmerksamkeit, die hilft, dass viele Mitmenschen achtsamer mit ihren Müll umgehen oder gleich zur Zange greifen und mithelfen. 

So etwas die Greenpeace Gruppe Augsburg, die schon seit Jahren regelmäßig zum Müllsammeln aufruft. So auch am 12. November, an dem es gemeinsam mit dem Forum Plastikfrei an das Wertachbrucker Tor geht. Es ist geplant, die Parkanlage zwischen Wertachbrucker Tor und Senkelbach aufzuräumen.

Daher freuen sich die Gruppen auf viele Mithelfen*innen. 

 

Info

Wann: 12. November 2022, 11 bis 15 Uhr

Treffpunkt: Ecke Liebigstraße/Wertachbrucker-Tor-Straße

Info: Greenpeace Augsburg

Bitte möglichst eigenen Arbeitshandschuhe und Zangen mitbringen. Kübel und Zangen sind vorhanden. 

Denkt an wetterfeste Kleidung. 

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Internationaler Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Internationaler Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Königsplatz, Manzù-Brunnen
Königsplatz 1
86150
Augsburg
Nein zu Gewalt an Frauen, Fahnenhissen
Zum Internationalen Tag NEIN zu Gewalt an Frauen am 25.11. machen die Partnerinnen des Forums für Frauenrechte in Kooperation mit dem Augsburger Aktionsbündnis mit unterschiedlichen Aktionen und Veranstaltungen auf das Thema aufmerksam.

Im gesamten Stadtgebiet wird Flagge für ein selbstbestimmtes Leben von Mädchen und Frauen gezeigt.

 

Das Aktionsbündnis gegen Gewalt an Frauen lädt am 25.11. um 17 Uhr zu einer öffentlichen Kerzenaktion am Königsplatz (Höhe Bahnhofstraße) ein. Rund 150 Kerzen erinnern an die Frauen, die 2021 in Deutschland durch häusliche und sexualisierte Gewalt ihr Leben verloren haben.

 

Unter dem Titel "Frauen und Flucht – für ein Bleiberecht bei sexualisierter Gewalt" findet zeitlgleich eine öffentliche Aktion gegen Gewalt an Frauen (17 Uhr am Manzù-Brunnen am Königsplatz).

 

Auch die Aktion „Orange the world – we stand up for women“ von Soroptimist Club Augsburg erinnert mit blutroten Schuhen, aufgehäuft auf einem orangefarbenen Tuch an die Frauen, die Opfer von Partnergewalt wurden. Der Königsplatz wird an diesem Tag als Zeichen gegen Gewalt an Frauen in Orange erstrahlen.

 

 

Weitere Veranstaltungen

Prostitution in Augsburg – gestern – heute – morgen? 

  • Finissage der Foto-Ausstellung "gesichtslos – Frauen in der Prostitution" (07.10. bis 25.11.2022) 
  • Podiumsgäste: Helmut Sporer (Kriminalkommissar a. D.), Soni Unterreithmeier (Gründerin SOLWODI Augsburg), Dr. Volker Ulrich (MdB), Rodica Knab (Traumatherapeutin), Barbara Emrich (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Augsburg) 
  • Ort: Augustanasaal, Im Annahof 4 
  • Zeit: 25.11.2022 um 18:30 Uhr
  • Veranstaltet von AugsburgerInnen gegen Menschenhandel, Ev. Forum Annahof, kommunaler Präventionsrat, Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg Weitere Informationen: https://auxgegenmh.de/gesichtslos 

 

Asylpolitischer Frühschoppen „Ich will, dass die Frauen in Afghanistan nicht vergessen werden“ 

  • Frauenrechtsaktivistin Zohra Amiri berichtet von ihrer Arbeit als Aktivistin in Afghanistan. Sie ist vor 8 Monaten aus Kabul geflohen und lebt seitdem in Augsburg. 
  • Ort: Café Tür an Tür 
  • Zeit: 27.11.2022 um 11:00 Uhr 
  • Veranstaltet von: Aktionsbündnis NEIN zu Gewalt an Frauen, Tür an Tür e.V. 

 

Den Flyer mit allen Veranstaltungen zum Internationalen Tag NEIN zu Gewalt an Frauen findest du hier.

 

Informationen zum Augsburger Forum für Frauenrechte findest du hier.

 

 

Neue Informationsbroschüre in sechs Sprachen

Rechtzeitig zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen erscheint eine neue Broschüre in sechs Sprachen für Frauen und Kinder, die sexualisierte Gewalt erfahren haben. In ihr finden Opfer und auch deren Angehörige, Freundinnen und Freunde grundlegende Informationen sowie eine Übersicht über Anlaufstellen und Hilfsangebote. Die Broschüre ist bei der Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg erhältlich oder online unter augsburg.de/gleichstellung.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Plastikfrei Stammtisch Mering

Plastikfrei Stammtisch Mering - Nachhaltige Weihnachten

Weltraum (neben Weltladen Mering)
Münchner Str. 3
86415
Mering
Logo Stammtisch für Plastikfreies Leben
Im November geht es beim Stammtisch für plastikfreies Leben um das Thema "Nachhaltige Weihnachten". Ihr erfahrt, wie Weihnachten ein nachhaltiges Fest werden kann.

Austausch und Tipps zum plastikfreien Leben

Der Plastikfreier Stammtisch dient vor allem dem Austausch und der Diskussion über unseren Plastikkonsum und die vielfältigen Alternativen, die es inzwischen gibt. Es gibt Hilfestellung für alle, die gerne plastikfreier leben wollen.

 

Ziel des Treffens ist es, gemeinsam unseren Plastikverbrauch zu reduzieren und aufzuklären. Alle Interessierten sind herzlcih willkommen! 

 

Im November widmet sich der Stammtisch dem Thema "Nachhaltige Weihnachten".

INFO:

Wann:  Montag, 21. November, um 19:30 Uhr

Wo: Weltraum direkt neben dem Weltladen Mering, Münchner Str. 3, Mering

Mehr zur Gruppe Plastikfrei Leben vom Bündnis Nachhaltiges Mering 

Mehr zum Forum Plastikfrei - Wege in ein ressourcenschonendes und nachhaltiges Leben

 

Mehr Lesen:

 

Blogs über ein Leben ohne Plastik in Augsburg: 

www.gruenezwerge.wordpress.com

www.gruenerwirdsnimmer.de 

 

Event-Termin
-
Feedback
redaktions@lifeguide-augsburg.de
KONTAKT