1 - 10 von 19 wird angezeigt

Was ist Greenwashing?

Was ist Greenwashing?
Mit Aussagen wie zu "100% recycelbar“ oder „aus nachwachsenden Rohstoffen“ erwecken Produkte einen umweltfreundlichen Eindruck. Stephanie Ertl vom Verbraucherservice Bayern erklärt im Interview, wie ihr Greenwashing erkennen könnt.
Produkte bekommen heute häufig einen grünen Anstrich.

Seit Herbst 2023 dürfen die Begriffe "klimaneutral"  oder "klimapositiv" nicht mehr für Werbezwecke auf Produkten erscheinen, wenn diese lediglich auf CO2-Kompensation basieren und nicht auf wirkliche Klimaschutzmaßnahmen im Unternehmen. Diese Aussagen sind oft leere Versprechungen – auch weil viele Projekte zur CO2 Kompensation unzuverlässig sind.

 

Diese Verordnung ist erst der erste Schritt, bei dem die EU den so genannten "Green Claims", also den grünen Werbeaussagen, den Kampf angesgt hat. Verbraucherschutzvereine klären heute schon darüber auf, wie man Greenwashing Aussagen auf Produkten erkennt.

Wir haben Stephanie Ertl vom Verbraucherservice Bayern gefragt, wie ihr leere grüne Versprechungen enttarnt.

 

Was bedeutet Greenwashing bei Produkten?


Der Begriff „Greenwashing“ bezeichnet Bemühungen von Unternehmen, sich ein „grünes“ Image zu verschaffen, ohne sich in Wirklichkeit besonders für die Umwelt zu engagieren. Ziel ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher zum Kauf mit gutem Gewissen zu verleiten. 


Beliebt sind Werbeaussagen, die einen Umweltvorteil versprechen, der jedoch wenig aussagekräftig oder nicht belegt sind. Teils wird ein Randaspekt in den Mittelpunkt der Werbung gestellt, dessen Anteil an der gesamten Umweltbelastung des Produkts gering ist. 

Den tatsächlichen Mehrwert müssen Unternehmen bisher nicht nachweisen, eine Gesetzesänderung soll dies EU-weit in Zukunft ändern. 

 

Was sind die häufigsten Fälle von Greenwashing?


Es gibt viele Labels, die sich Firmen selbst verleihen. Sie haben keine Aussagekraft und täuschen einen Mehrwert vor, der nicht belegt ist. In der EU gibt es etwa 230 Nachhaltigkeitssiegel, wovon die Hälfte nicht unabhängig überprüft wird. 


Des Weiteren erwecken Aufdrucke wie „I’m sustainable“, „zu 100% recycelbar“ oder „aus nachwachsenden Rohstoffen“ den Eindruck, dass es sich um umweltfreundliche Produkte handelt. Das Problem daran ist, dass die meisten Umweltaussagen nicht eindeutig definiert sind und pauschale Aussagen zur Umweltfreundlichkeit von Produkten kaum möglich sind. So sind biologisch abbaubare Kunststoffe nicht automatisch umweltfreundlich. Es hängt immer vom Einzelfall ab. 


Welche Täuschungen kommen bei Produkten noch vor?


Häufig zu finden ist Werbung mit Selbstverständlichkeiten. Das können gesetzliche Vorgaben sein, die sowieso einzuhalten sind. Der Aufdruck „PFOA-frei“ ist unnötig, da Perfluoroktansäure in der EU verboten ist. Eine Glasflasche ist als solche erkennbar und braucht nicht den Zusatz „aus Glas“. 

Auch optische Mittel werden eingesetzt, um einen umweltfreundlichen Eindruck erwecken. Typisch sind Umweltmotive wie Blätter oder Blüten und Farben wie Grün- oder Beigetöne. 

 

Was können Konsument*innen machen, um zu erkennen, ob ein Produkt wirklich nachhaltig ist?


Beim Einkauf ist es schwer, Greenwashing von wirklichem Umweltengagement zu unterscheiden. Wichtig ist, Werbeaussagen kritisch zu hinterfragen und sich nicht zum Kauf verleiten zu lassen. 

Wir empfehlen, sich anbieterunabhängig zu informieren, wie beispielsweise über Testberichte von Stiftung Warentest oder Ökotest. Orientierung bieten seriöse Gütezeichen, die strenge Anforderungen erfüllen und einer unabhängigen Kontrolle unterliegen. Eine Übersicht dazu gibt es auf Internetseiten wie Siegelklarheit.de oder Nachhaltiger-Warenkorb.de

 

Wie kann die nachhaltige Produktion attraktiver gemacht werden, damit kein Greenwashing mehr nötig ist?


Gesetzliche Vorgaben sind wichtig, um Greenwashing zu verhindern und klare Rahmenbedingungen zu schaffen. Mehr Transparenz und Verlässlichkeit kommen nicht nur Verbraucherinnen und Verbrauchern, sondern auch Unternehmen zugute, die umweltfreundlich agieren. Hier setzt die geplante EU-Richtlinie zu „Green Claims“ an.


Darüber hinaus muss sich Umweltengagement für Betriebe auszahlen. Die Marktpreise enthalten in der Regel nicht die Kosten, die durch Umweltschäden bei der Herstellung und dem Transport von Produkten entstehen. Nur wenn diese Umweltfolgekosten eingepreist, das heißt den Verursachern angelastet werden, besteht auch ein wirtschaftlicher Anreiz, Umweltbelastungen zu reduzieren. 

 

Info:

 

Der Verbraucherservice Bayern im KDFB e.V. (VSB) hillft bei Fragen um nachhaltiges Verbraucher*innen-Verhalten. Der staatlich geförderte Verein engagiert sich aktiv in den Bereichen Verbraucherrecht, Ernährung, Umwelt, Finanzen, Energie und Hauswirtschaft. Es gbit bayernweit 15 Beratungsstellen und 135.000 Mitgliedern. 

In Augsburg findet ihr die Geschäftsstelle in der Prinzregentenstraße 9.

Für weiterführende Schulen bietet der Verbraucherservice im Rahmen der "Schule fürs Leben" die Veranstaltung Nachwachsend, langlebig, recycelbar: Gibt es „grüne“ Verpackungen?(Klassen 5-10) an.

 

Das könnte euch auch noch interessieren:

 

Grüne Geldanlagen: „Greenwashing“ oder zukunftweisend? - Im Interview erklärt der Finanzberater Dr. Eduard Belotti auf was man bei nachhaltiger Geldanlage achten sollte.

 

Der Schleier um unsere Lebensmittel - Die Kennzeichnung zählt zu den legalen Schlupflöchern unserer Lebensmittelindustrie.

 

Die Preise lügen: wahre Kosten für Lebensmittel  - Vieles, was wir an der Supermarkt-Kasse bezahlen, ist nur vermeintlich günstig. Unser Gastautor Markus Wolter von Misereor stellt das Konzept der Wahren Kosten vor.

Feedback
redakion@lifeguide-augsburg.de
×
Schmuttertal: Pflanzen- und Saatgutbörse Tabea Jacob Mi., 06.03.2024 - 13:27

Schmuttertal: Pflanzen- und Saatgutbörse

Auch Catering wird im Umweltzentrum Schmuttertal bei Augsburg angeboten. Foto: Daniel Wojciechowski
Wenn ihr vorbereitet in den Frühling starten wollt, könnt ihr auf der Pflanzen- und Saatgutbörse im Umweltzentrum Schmuttertal alles Erdenkliche für eure Gärten kaufen oder tauschen! Daneben informieren euch Vorträge und Aktionen zum Thema "Gärtnern".

Pflanzen- und Saatgutbörse

Der Frühling steht vor der Tür und euer Garten könnte etwas Liebe gebrauchen? Dann kommt zur Pflanzen- und Saatgutbörse am Samstag den 16.03.3024 im Umweltzentrum Schmuttertal. Sowohl professionelle Gärtnereien, Hobbygärtner*innen sowie Vereine und Initiativen: alle sind vertreten, um euch die neuesten Angebote für das kommende Gartenjahr zu präsentieren.

 

Ihr könnt in den Angeboten stöbern, tauschen oder kaufen oder es euch im Cafè Rosenrot bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen. Neben laufenden Bastelaktionen für Kinder bietet Anette Holländer einen Vortrag zum Thema "Gärtnern mit Kindern" von 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr an. Sie stellt außerdem einige ihrer Bücher vor. Ab 12.00 Uhr könnt ihr dem Vortrag der TH Augsburg beiwohnen, in dem das Projekt "Asyl, Gemüse und Nachhaltigkeit-Urban Gardening mit geflüchteten Menschen" vorgestellt wird.

 

Ihr müsst euch für die Veranstaltung nicht anmelden und keinen Eintritt bezahlen. Weitere Informationen findet ihr unter www.umweltzentrum-schmuttertal.de.

 

 

Info

  • Umweltzentrum Schmuttertal, Augsburger Str. 24, 86420, Diedorf Ortsteil Kreppen
  • Samstag den 16.03.2024
  • 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Pflanzen- und Saatgutbörse, Mitmachaktionen, Voträge
  • kostenfreie Teilnahme
  • Weitere Informationen unter www.umweltzentrum-schmuttertal.de

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

AUGSBURG HAT BIBLIOTHEK FÜR SAATGUT - In der Augsburger Stadtbücherei gibt es nicht nur Bücher sondern auch Saatgut. Gegen eine kleine Spende oder im Tausch könnt ihr hier immer passend zur Jahreszeit Saatgut von insektenfreundlichen Garten- und Wildblumen für den eigenen Garten bekommen.

EIN AUSFLUG ZUM UMWELTZENTRUM SCHMUTTERTAL - Das Umweltzentrum Schmuttertal lädt Naturbegeistere, Schulklassen und Betriebe ein, Natur hautnah zu erleben. Umgeben von drei Flüsschen gibt es im Schmuttertal viel zu sehen, zu erfahren und zu erleben.

URBAN GARDENING IN AUGSBURG - Urban Gardening liegt voll im Trend. Immer mehr Städte in Deutschland integrieren gemeinschaftliche Grünflächen inmitten von Hochhauskomplexen – so auch in Augsburg.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Umweltzentrum Schmuttertal
Augsburger Str. 24
86420
Diedorf Ortsteil Kreppen

"CEFoodCycle" - Kreisläufe der Lebensmittelproduktion

"CEFoodCycle" - Kreisläufe der Lebensmittelproduktion

Grandhotel Cosmopolis
Springergässchen 5
86152
Augsburg
Dieses Kick-Off Event für das Projekt CEFoodCycle des UmweltCluster Bayern gibt eine Einführung in das Thema Food Hubs und Kreisläufe der Lebensmittelproduktion. Für die praktische Erfahrung wird es einen Kochkurs und gemeinsames Mittagessen geben.

Kreisläufe der Lebensmittelproduktion

Lebensmittelproduktion und -verschwendung sind große Themen, vor allem in einer Zeit in der wir übermäßig begrenzte Ressourcen nutzen. Wie können wir dafür sorgen, dass sich die Kreisläufe in der Lebensmittelproduktion schließen und weniger Lebensmittel und Beiprodukte als Abfall verloren gehen? Eine effektivere Nutzung bedeutet im Umkehrschluss auch einen geringeren Verbrauch von Resourcen.

 

Das neu-gegründete FoodHub Österreich/Deutschland will sich und das Projekt "CEFoodCycle" mit dem Kick-Off Event am Donnerstag den 14.03.2024 regionalen Stakeholdern und interessierten Personen vorstellen. Dazu startet die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag von Amelie Michalke zur Ökobilanzierung von Lebensmitteln. Anschließend wird euch genauer das Projekt "CEFoodCycle" und der FoodHub vorgestellt. Der zweite Teil der Veranstaltung steht unter dem Thema "cook & connect". Lena Marie Radu von Veganesha gibt einen Kochkurs und zeigt euch, wie man Lebensmittel vollständig verwerten kann. Gemeinsam gegessen wird natürlich auch! Zuletzt werden euch in Workshops die "Best Practices" aus dem FoodHub aufgezeigt. 

 

Wenn ihr als Lebensmittelproduzenten, Landwirte, NGOs, Forschungseinrichtungen, oder allgemein interessiert seid, meldet euch bis Freitag den 08.03.2024 per E-mail an info@umweltcluster.net an. Weitere Informationen zu der Veranstaltung und zum Programm findet ihr online unter www.umweltcluster.net. Das Projekt wird unterstützt von der Europäischen Union.

 

 

 

Info

  • Grandhotel Cosmopolis, Springergässchen 5, 86152, Augsburg
  • Donnerstag der 14.03.2024
  • 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Zielgruppe: Interessierte Lebensmittelproduzenten, Landwirte, NGOs oder Forschungseinrichtungen
  • Anmeldung per E-mail an info@umweltcluster.net
  • Weitere Informationen unter www.umweltcluster.net
  • Veranstalter: UmweltCluster Bayern

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

FOODSHARING IN AUGSBURG - Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen! In Augsburg gibt es 230 aktive Foodsaver*innen. Von 2015 bis 2022 retteten sie 463 Tonnen Lebensmittel

DIE PREISE LÜGEN: WAHRE KOSTEN FÜR LEBENSMITTEL - Vieles, was wir an der Supermarkt-Kasse bezahlen, ist nur vermeintlich günstig. Unser Gastautor Markus Wolter von Misereor stellt das Konzept der Wahren Kosten vor.

DER WEG IN EINE VERSCHWENDUNGSFREIE ZUKUNFT! - Der Markt für Lebensmittel versagt. Ein erbarmungsloser Preiskampf ignoriert die wahren Kosten der Nahrungsmittelerzeugung. Ein Kommentar von Ursula Hudson.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

„EU-Gentechniknovelle" - was sind die Risiken?

„EU-Gentechniknovelle" - was sind die Risiken?

Schloss Blumenthal
Blumenthal 1
86551
Aichach
Landwirtschaft, Foto Motorjan11, Pixabay
Was bedeutet die Annahme der EU-Gentechniknovelle durch das EU Parlament? Welche Auswirkungen haben diese Bestimmungen auf Pflanzen, Landwirt*innen und Verbraucher*innen? Der Bund Naturschutz klärt euch auf!

Die EU-Gentechniknovelle

Anfang Februar hat das EU-Parlament mit knapper Mehrheit beschlossen die EU-Gentechniknovelle durchzuwinken. Konkret bedeutet das: Pflanzen die mit neuen Gentechniken, zum Beispiel der "Gen-Schere" CRISPR-Cas9, hergestellt wurden, gelten nicht mehr als gentechnisch veränderte Organismen. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass die Genveränderung bei diesen Pflanzen nicht mehr angegeben werden muss, was Verbraucher*innen in ihrer Freiheit beim Kaufen einschränkt, aber auch die Kontaminierung von nicht-gentechnisch verändertem Saatgut zur Folge hätte. 

 

Der Bund Naturschutz e.V. Kreisgruppe Augbsurg und Aichach-Friedberg, wollen mit der Veranstaltung am Freitag den 01.03.2024 zu diesem Thema aufklären. Dafür spricht Harald Ulmer, Agrarreferent des BUND Naturschutz in Bayern über die Risiken für Verbraucher, Landwirte und die Umwelt. Josef Schmid, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft in Bayern wird euch über „Die Neue Gentechnik aus der Sicht der Landwirtschaft" informieren und Barbara Altmann, von der Rohstoffsicherung und Mitglied im Stiftungsrat der Firma Rapunzel wird euch einen Einblick in das Thema Gentechnik aus Sicht eines Verarbeitungsunternehmens geben. Angefragt für die Veranstaltung wurde auch die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ). 

Gentechnik geht uns alle etwas an, also kommt zum Schloss Blumenthal und informiert euch! Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, ist kostenlos und ihr müsst euch nicht anmelden. Mehr zum Thema Gentechnik erfahrt ihr unter www.bund-naturschutz.de.

 

 

 

Info

  • Schloss Blumenthal, Blumenthal 1, 86551, Aichach
  • Freitag den 01.03.2024
  • Beginn 19.30 Uhr 
  • Eintrittist kostenlos und keine Anmeldung notwendig
  • Veranstalter: Bund Naturschutz e.V. Kreisgruppe Augsburg und Aichach-Friedberg

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

DER SCHLEIER UM UNSERE LEBENSMITTEL - »Die Kennzeichnung zählt zu den legalen Schlupflöchern unserer Lebensmittelindustrie.«

DIE PREISE LÜGEN: WAHRE KOSTEN FÜR LEBENSMITTEL - Vieles, was wir an der Supermarkt-Kasse bezahlen, ist nur vermeintlich günstig. Unser Gastautor Markus Wolter von Misereor stellt das Konzept der Wahren Kosten vor.

SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT - Die Solawi-Augsburg ist ein Projekt von Aktiven auf dem Land und in der Stadt. Anbau, Planung und Vertrieb werden gemeinsam beraten. Die Abnehmer*innen der Lebensmittel helfen bei der Ernte mit und sichern den Landwirt*innen feste Erträge.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Nachhaltig Schenken zu Weihnachten

Nachhaltig Schenken zu Weihnachten
Wer von euch gern seine Lieben nachhaltig beschenken möchte, der wird in Augsburg und Umgebung fündig. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Läden bietet eine große Auswahl an regionalen und nachhaltig produzierten Geschenken.
Winter in der Augsburger Altstadt, Bild: Sylvia Schaab

Weihnachtsgeschenke – regional und nachhaltig

 

Wir haben euch hier eine Liste von Orten zusammengestellt, in denen ihr nach dem passenden Geschenk suchen könnt. Und wo ihr vielleicht auch das ein oder andere kleine Geschenk für euch selbst findet. 

 

  • PINU, Weiße Gasse 10, 86150 Augsburg

Die Inhaber*innen des kleine Ladens in der Augsburger Altstadt versuchen so regional wie möglich einzukaufen und dir so eine Auswahl an besonderen Geschenken zu bieten. Das Angebot reicht von Spielzeug über Taschen bis hin zu Schmuck und Küchenutensilien. 

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • ZWISCHENZEIT, Annastraße 16 86150 Augsburg 

Bis zum Weihnachtsfest bieten euch 21 regionale Unternehmen in zwei Popup-Stores ihre Produkte aus den Bereichen Bekleidung, Genuss und Design an. Zu den 21 Anbietern gehören die Grafik-Werkstatt Lebelei, Pure Soul Kosmetik oder Ruth Moser – stöbern lohnt sich!

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • Wolkenbilder - poetry an art ,Frauentorstraße 41, 86152 Augsburg

Hier findet ihr alles vom Kalender über Schmuck bis hin zu Socken.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • 'S FACHL, Am Perlachberg 5, 86150 Augsburg

Hier könnt ihr in vielen kleinen Kisten mit einer reichen Auswahl an Produkten regionaler Hersteller*innen und Kleinunternehmen stöbern.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • Werkstattladen Schäfflerbach, Barfüßergasse 10, 86150 Augsburg

In diesem kleinen Laden werden die aus natürlichen Rohstoffen hergestellten Produkte wie Kerzen und Webarbeiten angeboten, die in den Schäfflerbach-Werkstätten im Textilviertel von Menschen mit Hilfebedarf angeboten werden.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • Collage, Heilig-Kreuz-Str. 19, 86152 Augsburg

Von der Anstecknadel bis zum Zierteller: Der besondere Flohmarktladen im Schatten der Heilig-Kreuz Kirche bietet seltene Sammlerstücke, Antiquitäten, Kuriositäten, Keramiken und Vasen, Schmuck, Gemälde und Rahmen, Bücher, Schallplatten, Leuchten und vieles mehr.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • Zirbel13, Klinkertorstr. 13, 86152 Augsburg

Der Second-Hand-Laden mit künstlerischem Flair: Von gut erhaltener Markenbekleidung über Bücher und Haushaltswaren bis hin zu Kunst und Kreativem. Die Zirbel 13 hat ein umfangreiches Angebot.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • WELTLADEN AUGSBURG, Weiße Gasse 3, 86150 Augsburg

Einkaufen und dabei die Welt verbessern? Das ist im Augsburger Weltladen ganz einfach, weil hier alles fair gehandelt ist. Vom Kaffee über Mode bis zu Süßigkeiten und Haushaltsartikeln.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • WELTLADEN HOCHZOLL-SÜD, Zwölf- Apostel-Platz 1, 86163 Augsburg

Im Weltladen Hochzoll-Süd findet ihr Fairhandelsprodukte, wie Kaffee, Tee und Honig. Außerdem eine sehr gute Auswahl an Kunsthandwerk.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • WELTLADEN SCHWABMÜNCHEN, Luitpoldstr. 1a, 86830 Schwabmünchen

Genuss mit Mehrwert: Alle Produkte sind von besonderer Qualität, nachhaltig hergestellt und fair gehandelt.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

 

  • WELTLADEN BOBINGEN, Bahnhofstraße 10, 86399 Bobingen

Im Weltladen Bobingen findest du Schönes, Nützliches und Leckeres aus fairem Handel.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

 

  • WELTLADEN FRIEDBERG, Marienplatz 18, 86316 Friedberg

Im Weltladen Friedberg findest du Schönes, Nützliches und Leckeres aus fairem Handel.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

 

  • WELTLADEN MERING, Augsburger Str. 3, 86415 Mering

Im Weltladen Hochzoll-Süd findet ihr Fairhandelsprodukte, wie Kaffee, Tee und Honig. Außerdem eine sehr gute Auswahl an Kunsthandwerk.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • WELTLADEN KÖNIGSBRUNN, Bgm.-Wohlfahrt-Str. 38, 86343 Königsbrunn

Im Weltladen Königsbrunn findest du Schönes, Nützliches und Leckeres aus fairem Handel.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • WELTLADEN AICHACH, Schloßplatz 1, 86551 Aichach

Fair gehandelte Produkte wie Kleidung, Kaffee, Schokolade und Spielzeug.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

Geschenkkörbe mit Bio-Leckereien

 

Auch Geschenkkörbe mit Leckereien aus der Region oder Gutscheine eures Liebelings-Bio-Ladens sind zu Weihnachten eine nette Überraschung. Fragt doch einfach beim nächsten Einkauf, was euer Händler für euch zusammenstellen kann.

 

Hier eine Auflistung von Läden, bei denen ihr (bio-)regionale Geschenkkörbe bekommen könnt:

 

 

Naturkosmetik & Co.

 


Wer nach veganer und nachhaltiger Kosmetik Ausschau hält, wird vielleicht im Greenglam oder Luv und Lee fündig. Und Gutscheine sind doch auch immer eine schöne Überraschung. 

 

 

  • GREENGLAM, Apothekergässchen 3, 86150 Augsburg

Green Glam bietet eine große Auswahl an hochwertiger Naturkosmetik für Damen und Herren. Außerdem Erholung und Entspannung im Urban Retreat. 

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • LUV UND LEE, Pfladergasse 3, 86150 Augsburg

Das Kosmetikstudio in der Augsburger Pfladergasse ist ein Ort der Ruhe und Erholung. Hier bietet Jasmin Bruns vegane Naturkosmetik und vitalisierende Kosmetikbehandlungen an. In ihrer Geschenkboutique gibt es Accessoires, Schmuck und Düfte.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • Blütenstern, Barfüßerstraße 8, 86150 Augsburg

Im kleinen Laden von Marieanne Dolp gibt es Pflege-, Gesundheits- und Schönheitsprodukte namhafter Naturkosmetikhersteller. Viele Hersteller befinden sich in einem Umkreis von etwa 200 Kilometer und haben langjährige Erfahrung.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • Kosmetikinsel Klingsöhr, Leitershofer Straße 123, 86157 Augsburg

Das Kosmetikstudio in Pfersee ist seit vielen Jahren ein Ort an dem es natürliche Kosmetik und nachhaltiger Gesichtsbehandlung und Farblicht. Sabine Klingsöhr betrachtet die Haut als Spiegel unserer Seele und sorgt dafür, dass sie sich gut fühlt.

Weitere Informationen findet ihr hier.

 

  • NatürlICH Kosmetik

Im Herzen Aichachs findet ihr Kosmetik und Behandlung mit natürlichen Kosmetikprodukten. Informationen findet ihr hier.

 

    Fair Fashion

     

    Und wer von euch lieber nach fairer Kleidung sucht, der kann sich gern auch unserem FAIR FASHION: NACHHALTIGER SHOPPING-RUNDGANG DURCH AUGSBURG inspirieren lassen.
     

    DIY-Gutschein

     

    Selber machen statt selbst kaufen – selber werkeln liegt im Trend, macht Freude und sorgt dafür, dass man genau die Dinge herstellt, die man auch wirklich braucht und schätzt. Also schenkt doch dieses Weihnachtsfest einen Gutschein einer offenen Werkstatt, wie etwa dem Werkraum Augsburg oder anderen Werkstätten.

     

     

    Weihnachtsgeschenke kaufen bei Pinu in der Altstadt Augsburg, Bild: Sylvia Schaab
    Pinu in der Altstadt Augsburg, Bild: Sylvia Schaab
    Zwischenzeit, Augsburg, Augburger Label, Annastraße, Foto: Zwischenzeit
    Im "Zwischenzeit" präsentieren Augsburger Unternehmer*innen ihre Kollektionen. Foto: Zwischenzeit
    S'FACHL am Perlachberg, Bild: S'FACHL
    S'FACHL am Perlachberg, Bild: S'FACHL
    Der Augsburger Weltladen
    Der Augsburger Weltladen
    Der Augsburger Weltladen. Foto Cynthia Matuszewski
    Der Augsburger Weltladen. Foto Cynthia Matuszewski
    Weltladen Schwabmünchen. Foto Cynthia Matuszewski
    Weltladen Schwabmünchen. Foto Cynthia Matuszewski
    Green Glam, Augsburg, Kosmetik, Naturkosmetik, Apothergässchen, Foto: Cynthia Matuszewski
    Naturkosmetik Green Glam in Augsburger Apothergässchen. Foto: Cynthia Matuszewski
    Das Kosmetikstudio Luv und Lee in der Augsburger Altstadt. Foto: Cynthia Matuszewski
    Das Kosmetikstudio Luv und Lee in der Augsburger Altstadt. Foto: Cynthia Matuszewski
    Feedback
    redaktion@lifeguide-augsburg.de
    ×

    Kaffee – Von der Pflanze in die Tasse!

    Kaffee – Von der Pflanze in die Tasse!

    Rösterei Bohnenschmiede GbR
    Singoldstraße 19
    86517
    Wehringen
    Besten Kaffee gibt es bei der Schwarzen Kiste. Foto: Pixabay
    Wie gelingt die perfekte Tasse Kaffee und was ist eigentlich "perfekt"? Die VHS-Augsburger Land bietet euch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen einer Kaffeerösterei.

    Espresso, Cappuccino, Filterkaffee ...

     

    Die Führung unter Leitung von Stefan Steidle ermöglicht euch einen Einblick in das Geheimnis eines guten Kaffee's: vom Anbau über die Aufbereitung und Röstung bis hin zu den verschiedenen Formen der Kaffeezubereitung.

    Thematisiert werden aber auch die Arbeit der Kaffeebauern und den Handel mit Kaffee. Außerdem gibt es viele Tipps zur Zubereitung zu Hause, sowohl für Espresso, Cappuccino als auch Filterkaffee.

    Im Eintrittspreis enthalten sind sämtliche Kaffeezubereitungen, Wasser und süße Knabbereien.

    Mehr Informationen findet ihr unter www.vhs-augsburger-land.de 

     

    INFO

     

     

    • Samstag, 28.10.2023 
    • 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr
    • Rösterei Bohnenschmiede GbR, Singoldstraße 19, 86517 Wehringen
    • Leitung: Stefan Steidle
    • Gebühr: 23,00 Euro pro Person inkl. Kaffeezubereitung, Verkostung, Wasser, Verwaltungskosten
    • Informationen unter www.vhs-augsburger-land.de

     

    Das könnte euch auch noch interessieren: 

     

    „IMMER AUF DER SUCHE NACH DER SEELE DES KAFFEES“ – 15 Fragen an Stefan Steidle von der Bohnenschmiede. Seit 2014 kaufen er und Max Schmid per direct-trade bei Kafffebauern aus 14 Ländern und rösten daheim in Wehringen erlesenen Kaffee.

    MEHRWEG STATT EINWEGPLASTIK – In Deutschland tritt im Juli 2021 das Einwegplastikverbot in Kraft. Die Expert*innen des Augsburger Forum Plastikfrei begrüßen das Verbot von Strohhalmen, Styropor-Behältern und Plastiktellern als einen ersten Schritt gegen die Vermüllung unserer Natur.

    FAIRTRADE-STADT AUGSBURG – Augsburg ist seit 2010 Fairtrade-Stadt. Der gemeinnützige Verein TransFair e.V. vergibt diese Auszeichnung für das Engagement im fairen Handel. Alle zwei Jahre wird überprüft, ob die Kriterien noch eingehalten werden.  

    Event-Termin
    -
    Feedback
    redaktion@lifeguide-augsburg.de

    Was tun gegen die Lebensmittelverschwendung?

    Was tun gegen die Lebensmittelverschwendung?

    Zeughaus, Reichlesaal
    Zeughausplatz 3
    86150
    Augsburg
    Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
    Forum Eine Welt, Foodsharing Augsburg und AG Bildung und Nachhaltigkeit laden zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Thema Lebensmittelverschwendung ein. Im Mittelpunkt steht ein besonderes Dinner-Event.

    Lebensmittel retten

     

    Anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober findet im Zeughaus ein etwas anderes Dinner statt. Es ist ein Event, bei dem Lebensmittel, die eigentlich in der Tonne gelandet wären, besonders schick serviert werden. Dafür kreieren die Schüler*innen der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Maria Stern ein Buffet aus zuvor von Foodsharing geretteten Lebensmitteln, dekorieren Speisetafeln und übernehmen des Service.

    Daneben gibt es natürlich auch Informationen zum Thema Lebensmittelverschwendung. So wird Francisco Marí von Brot für die Welt in einem Impulsvortrag halten und in den anschließenden Tischgesprächen mit euch diskutieren. 

    Bitte meldet euch per Mail über wsw@werkstatt-solidarische-welt.de oder telefonisch unter 0821/37261 an.

     

    Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Forums Eine Welt Augsburg mit Foodsharing Augsburg, der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Maria Stern Augsburg und der Ag Bildung und Nachhaltigkeit im Rahmen der Lokalen Agenda 21 – für ein zukunftsfähiges Augsburg. Forum Eine Welt Augsburg: Aktion Hoffnung, Brot für die Welt, Mulheres pela paz, Oikocredit Bayern, Partnerschaftsausschuss des Evang.-Luth. Dekanats Augsburg, Referat Weltkirche Bistum Augsburg, Weltladen Augsburg und Werkstatt Solidarische Welt e.V. Ag Bildung und Nachhaltigkeit: afa, Bund Naturschutz, Evangelisches Forum Annahof, KAB, Kath. Erwachsenenbildung Stadt Augsburg, KUMAS, Büro für Nachhaltigkeit Stadt Augsburg, vhs Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt. 

     

    INFO

     

    • Freitag, 13.10.2023, 
    • 19 Uhr bis 21 Uhr 
    • Zeughaus, Reichlesaal, Zeughausplatz 3, 86150 Augsburg
    • Eintritt frei
    • Anmeldung unter wsw@werkstatt-solidarische-welt.de oder telefonisch unter 0821/37261

     

    Das könnte euch auch noch interessieren: 

    EINE WELT NETZWERK BAYERN E.V. – Landesnetzwerk der entwicklungspolitischen Gruppen, Weltläden und lokalen Eine Welt-Netzwerke

    FOODSHARING IN AUGSBURG – Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen! In Augsburg gibt es 230 aktive Foodsaver*innen. Von 2015 bis 2022 retteten sie 463 Tonnen Lebensmittel

    LOKALE AGENDA 21 – Engagement für ein nachhaltiges Augsburg

    Event-Termin
    -
    Feedback
    redaktion@lifeguide-augsburg.de

    Erntedankfest auf dem Biohof Reiner in Petersdorf

    Erntedankfest auf dem Biohof Reiner in Petersdorf

    Biohof Reiner
    Hartfeldstraße 11
    86574
    Petersdorf
    Erntedankfest in Petersdorf, Bild Öko-Modellregion Paartal
    Auch 2023 findet in der Öko-Modellregion Paartal wieder das Bio-Erntedankfest statt. Der Biohof Reiner in Petersdorf lädt ein zum Entdecken, Genießen, Ratschen, Beisammensein und Danke sagen.

    Der Natur "Danke" sagen

    Beginnen wird das Fest auf den Biohof Reiner mit einer überkonfessionellen Erntedankfeier. Ein kleiner Markt bietet regionale Bioprodukte direkt vom Erzeuger an. Für das leibliche Wohl wird mit gutem Essen, Ausschank und Kaffee und Kuchen gesorgt sein. Gleichzeitig gibt es ein buntes Rahmenprogramm für klein und groß zum Mitmachen, z.B. Bierkastenstapeln, Gemüsememory, Stockbrot backen, Apfelsaft pressen und mehr.
 Der Eintritt ist frei.

    Vorbereitet und gestaltet wird das Erntedankfest von den Bio-Bäuer*innen der Öko-Modellregion Paartal. Die Landwirt*innen danken für das Erntejahr und geben einen Einblick in die Bio-Landwirtschaft.

    Weitere Informationen zur Öko-Modellregion Paartal findet ihr unter www.wittelsbacherland-verein.de 

     

    INFO

     

    • Bio-Erntedankfest
    • Sonntag, 08.10.2023
    • Biohof Reiner, Hartfeldstraße 11, 86574 Petersdorf
    • Einlass ab 10

     

    Das könnte euch auch noch interessieren:

    MITMACHBAUERNHOF „BEIM HIBSCH“ – Eine spannende Entdeckungsreise für Klein und Groß. Der Mitmach-Bauernhof „Beim Hibsch“ bietet Kindern und Familien die Möglichkeit das Leben rund um einen Bauernhof aktiv kennenzulernen.

    ICH KÖNNTE NICHTS ANDERES MACHEN – Ohne eigenes Land und ohne eigenes Geld einen Biomilch—Betrieb aufbauen? Noch dazu in Zeiten niedrigster Milchpreise? Das geht, wie ein Beispiel aus Brandenburg zeigt! Interview mit Anja Hradetzky vom Ökohof "Stolze Kuh".

    „JEDER MENSCH SOLLTE NEUGIERIG UND OFFEN BLEIBEN“ – Interview mit Frank Schubert von der Bäckerei Schubert. Der Biobäcker setzt konsequent auf Zeit, Handwerk und ökologische Zutaten. Aus Überzeugung und Leidenschaft. Seine Backwaren sind dadurch gesünder für Mensch und Umwelt.

    Event-Termin
    -
    Feedback
    redaktion@lifeguide-augsburg.de

    Kochen mit unseren einheimischen Wildkräutern

    Kochen mit unseren einheimischen Wildkräutern

    Umweltzentrum Schmuttertal
    Augsburger Straße 24
    86420
    Diedorf - OT Kreppen
    grünes Pesto aus Kräutern, Bild von RitaE von Pixabay
    Während ihr vieles über die Aufbewahrung und Zubereitung von Wildkräutern lernt, könnt ihr in dieser Veranstaltung vom Umweltzentrum Schmuttertal gleichzeitig ein 5-Gänge Menü zaubern.

    einheimische Wildkräuter

    Wie werden sie richtig gesammelt, aufbewahrt und zubereitet? Welche Vorteile bringen sie in unserem Ernährungsplan? Einheimische Wildkräuter bieten einen hohen, naturbelassenen Gehalt an Vitaminen, Eiweiß, Mineral-, Bitter- und Gerbstoffen, die wichtig für unsere Gesundheit sind. 

    Bei der Veranstaltung des Umweltzentrums Schmuttertal, unter der Leitung von Ernestine Verdura (www.blume-im-wind.de), lernt ihr viele Eigenschaften der Wildkräuter kennen und könnt euch von ihren Eigenschaften und natürlich dem Geschmack direkt selbst überzeugen. Ihr werdet beim gemeinsamen Kochen einheimische Wildkräuter in ein 5-Gänge Menü integrieren und eure Kreation im Anschluss beim Essen genießen. Zu dem Essen sind ab ca. 20 Uhr auch eure Partner*innen herzlich eingeladen. Außerdem werdet ihr ein Manuskript mit den Rezepten der zubereiteten Speisen und Getränke erhalten, zum Nachkochen für zuhause. Bringt gerne auch Material zum mitschreiben mit. 

     

    Bitte meldet euch bis spätestens Montag den 25.09.2023 unter 08238 3004 27 oder umweltzentrum@markt-diedorf.de zu der Veranstaltung an. Die Teilnahmegebühr liegt bei 29€ (inklusive 10€ für Material). Zusätzliche Kosten für die Teilnahme der Partner*innen am Essen betragen 10€. Weitere Informationen zur Veranstaltung erhaltet ihr unter www.umweltzentrum-schmuttertal.de.

     

     

    Infos:

    • Umweltzentrum Schmuttertal, Augsburger Straße. 24, 86420 Diedorf - OT Kreppen

    • Donnerstag 28.09.2023

    • 17.30 Uhr bis 21.30 Uhr

    • Essen mit Partner*innen ab 20 Uhr

    • Teilnahmegebühr 29€, zusätzlich 10€ für Partner*innen am Essen

    • Anmeldung bis 25.09.2023 unter  08238 3004 27 oder umweltzentrum@markt-diedorf.de 

    • Veranstaltungsleitung: Ernestine Verdura (www.blume-im-wind.de)

    • Weitere Informationen unter www.umweltzentrum-schmuttertal.de

     

     

    Das könnte euch auch noch interessieren:

    AUGSBURGER KRÄUTERGÄRTLEIN - Öffentlicher Kräutergarten mit 20 Nutzkräutern zum Selberpflücken

    DIE ROLLENDE GEMÜSEKISTE ROLLT SEIT 1995 - 100% Bio-zertifiziert: Die rollende Gemüsekiste bringt seit 1995 Lebensmittel und viele andere Produkte direkt vor die Tür. Interview mit den Pionieren des regionalen Lieferservice, Carina Hahn und Hermann Haas-Hübsch.

    HEIMAT AUF DEN TELLER! - Regionale Lebensmittel - warum das nicht nur uns, sondern auch der Natur schmeckt

    Event-Termin
    -
    Feedback
    redaktion@lifeguide-augsburg.de

    Bioland startet Europatour in Augsburg

    Bioland startet Europatour in Augsburg

    Bio-Mobil
    Elias-Holl-Platz
    86150
    Augsburg
    Das Bio-Mobil kommt nach Augsburg!, Bild Bioland/Stadt Augsburg
    Die von Bioland initiierte europaweite Roadshow mit dem Bio-Mobil startet in Augsburg! Ziel der Kampagne ist es, "die Menschen in ihrer Lebenswelt abzuholen und ihnen die Chancen eines ökologischen Lebensstiles zu vermitteln."

    Bio-Mobil macht Bio erlebbar

     

    An insgesamt 15 Tagen tourt das Informations- und Erlebnismobil durch Augsburg. Ausgestattet ist es mit einer Spielstraße für die Kinder, Informationsmaterialien, einer VR-Video-Station und mit der Möglichkeit, an weiteren interaktiven Angeboten vor Ort oder digital teilzunehmen.

    Starten wird das Bio-Mobil mit einem ganztägigen Aktionstag am 09. September auf dem Elias-Holl-PLatz. Am 11.09. ist an gleicher Stelle ab 12:00 Uhr ein „Meet & Greet“ mit prominenten Gästen geplant. Aktuelle Informationen findet ihr unter regionalbio.eu.

     

    Ziel der Kampagne „Grenzenlos Regional – Bio in Europa“ von Bioland ist es, die ökologische Landwirtschaft durch regionale Landwirt*­innen und Verarbeiter*­innen, Wissensvermittlung, Hofbesuche, Ver­kos­tung von Bio-Produkten sowie Aktionen wie Kochshows und Podiumsdiskussionen sichtbar zu machen. Ergänzt wird das Bio-Mobil durch schul- und hofpädagogische Veranstaltungen.

    Die Roadshow mit dem Bio-Mobil zieht durch 18 Städte in Deutschland und 15 Städte in Italien und bleib dort für sechs Tage bis zu drei Wochen jeweils an einem Ort. Im Bioland e.V. sind rund 10.000 Betriebe aus der Land- und Lebensmittelwirtschaft organisiert, die Bio-Produkte regional erzeugen, verarbeiten und verkaufen.

     

    INFO

    • Elias-Holl-Platz, 86150 Augsburg
    • 09.09.2023
    • 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
    • Veranstalter: Bioland e.V.

     

    Das könnte euch auch noch interessieren: 

    WOCHEMÄRKTE IN UNSERER REGION

    HOFLÄDEN IN UNSERER REGION

    REGIONALVERMARKTERTAG IM BOTANISCHEN GARTEN

     

    Event-Termin
    -
    Feedback
    redaktion@lifeguide-augsburg.de
    KONTAKT