1 - 10 von 49 wird angezeigt
Fair gehandelte Bälle für Schulen Teresa Bufler Di., 23.04.2024 - 16:16
Fair gehandelte Bälle für Schulen zu gewinnen
Fair gehandelte Sportbälle sind eine gute Sache für die Näher*innen in Ländern wie Pakistan. Weiterführende Schulen können jetzt bei einem Quiz faire Bälle gewinnen.
„Sie waren beim letzten Wettbewerb erfolgreich und die Schnellsten: Die Mädels der RS St. Ursula mit ihrer Lehrerin Monica Pfiffner bei der Ballübergabe.“

Handgenähte Bälle aus Ländern des globalen Südens sind meist mit schlechten Arbeitsbedingungen verbunden. Seit einigen Jahren werden in Deutschland Sportbälle mit dem Fairtrade-Siegel angeboten - jetzt auch in Augsburger Schulen.

 

Sportbälle - lange Arbeitszeiten und schlechte Bezahlung

 

Der größte Teil der in Deutschland verkauften handgenähten Bälle wird in der Region Sialkot in Pakistan hergestellt. Sehr häufig von Menschen mit langen Arbeitszeiten und schlechter Bezahlung. Die Arbeitslöhne erreichen kaum den gesetzlichen Mindestlohn, der ohnehin nicht ausreicht für ein Leben in Würde. So ist es den Arbeiter*innen nicht möglich, für Miete, Essen, Gesundheit und Bildung zu sorgen. Sobald Bälle in Heimarbeit gefertigt werden, steigt auch das Risiko von Kinderarbeit. Grund hierfür ist nicht zuletzt der unzureichende Lohn für die Eltern. Einen Ausweg aus dieser Situation bietet der Faire Handel. Seit einigen Jahren werden in Deutschland Sportbälle mit dem Fairtrade-Siegel angeboten.

 

Fair gehandelte Bälle erkennt ihr am Fairtrade-Siegel - viele namhafte Hersteller führen fair gehandelte Bälle im Sortiment und sie können über den Sportfachhandel bezogen werden. Gut sortierte Fachhändler und die üblichen Sportausrüster für Schulen und Vereine führen faire Bälle im Sortiment. Ab 30 Stück können die Bälle mit einem eigenen Design (Schule, Verein, Stadt) hergestellt und hervorragend für Eigenwerbung oder identitätsstiftende Aktionen verwendet werden.

 

Ihr wollet einen fair gehandelten Sportball an eurer Schule?

 

Alle weiterführenden Schulen in Augsburg haben die Möglichkeit, je einen solchen fair gehandelten Fuß-, Hand- und Volleyball zu erhalten. Nötig ist dazu die erfolgreiche Teilnahme an einem einfachen Quiz zum Fairen Handel des Eine Welt Netzwerks Bayern, dem Zusammenschluss der bayerischen Eine-Welt-Initiativen und -Akteur*innen.

Das Quizz findet ihr unter https://survey.lamapoll.de/Fairtrade_Quiz_Bayern_Schulen.

 

Info

 

Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., Metzgplatz 3, 86150 Augsburg, Tel. 0821/650 72 938

E-Mail: info@eineweltnetzwerkbayern.de,

Mehr Infos: eineweltnetzwerkbayern.de/fairer-handel/faire-baelle

 

 

Das könnte euch auch interessieren: 

 

Zertifikat Plastikfrei Schule/Kita: 19 Einrichtungen ausgezeichnet - Dreizehn Schulen und sechs Kitas haben das Zertifikat Plastikfreie Schule / Kita für das Schuljahr 2022/23 erworben. Ausgezeichnet wurden die engagierten Schüler*innen vom Forum Plastikfrei 

 

St. Ursula war die erste Fairtrade School in Augsburg - Seit über drei Jahren engagieren sich Schülerinnen und Lehrerinnen für eine gerechte Welt

Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
×
Oberschönenfelder Weihnachtsmarkt Cynthia Matuszewski Mi., 15.11.2023 - 19:58

Oberschönenfelder Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt im schwäbischen Kloster Oberschönenfeld. Foto: Marcus Merk
15.12. - 17.12. Der Christkindlmarkt in dem 800 Jahre alten Kloster bietet Weihnachtsstimmung vom Feinsten: Kostenlose Kreativ-Werkstätten für Kinder, Weihnachtssingen, Marktstände und freier Eintritt in alle Museen. Ein Shuttle-Bus bringt euch hin.

Am dritten Adventswochenende ist es wieder soweit: Der Bezirk Schwaben lädt zum Oberschönenfelder Weihnachtsmarkt ein. Der Markt im Anhauser Tal im Naturpark Augsburg Westliche Wälder zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Schwaben.

 

Das idyllische Areal der 800 Jahre alten Klosteranlage bildet den idealen Rahmen, um mit Familie und Freunden besinnliche Stunden zu verbringen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Highlights für Kinder und Erwachsene lädt zum Genießen, Staunen und Mitmachen ein.

 

Workshops, Singen, Christbaum schlagen...

Neben Ständen mit heimischem Kunsthandwerk, originellen Geschenkideen und leckeren Schmankerl bietet der Weihnachtsmarkt ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. Kinder können kostenlos an vorweihnachtlichen Kreativ-Workshops teilnehmen, ihr eigenes Vogelfutter herstellen oder ihren eigenen Weihnachtsbaum schlagen. Am Sonntag von 13 bis 18 Uhr kommt der Nikolaus mit kleinen Gaben.

 

Auch musikalisch ist für Abwechslung gesorgt: Neben Alphornbläsern und dem Bläserquartett der Schmuttertaler Musikanten Mickhausen kann die gesamte Familie am Samstag beim gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern mitmachen.

 

24 Fragen zu Weihnachten

Wenn ihr euch zwischendurch ein wenig aufwärmen möchtet, könnt ihr alle Ausstellungen im Museum und im Naturparkhaus kostenlos besuchen. Wie wäre es mit der Weihnachtsausstellung ‚24 Fragen zu Weihnachten‘? Die interaktive Ausstellung befasst sich mit wichtigen Fragen rund um Weihnachten, die in jeder Familie individuell beantwortet werden: Wann kommt der Baum ins Haus? Und warum eigentlich? Wer bringt die Geschenke? Oder geht es auch ganz ohne? Und: Was hat der Weihnachtsmann mit Coca Cola zu tun? Hier könnt ihr zudem euren Wunschzettel und eure Weihnachtspost schreiben oder ein Foto vor historischer Postkarten-Kulisse aufnehmen!

 

Anreise mit ÖPNV und kostenlosen Shuttle-Bussen

Aufgrund der Witterungsverhältnisse sind aktuell nur bedingt Parkplätze verfügbar. Daher bittet das Veranstaltungsteam Besucher*innen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Im Halbstundentakt fahren kostenfreie Shuttle-Busse vom Bahnhof Gessertshausen über die Oberschönenfelder Straße und den Margertshauser Bahnhof nach Oberschönenfeld. Besonders gut für Kinderwagen und Rollstühle geeignet: Der Shuttle-Verkehr erfolgt mit Niederflurbussen.Weitere

Informationen und den Fahrplan des Shuttle-Buses findet ihr unter: www.oberschoenenfelder-weihnachtsmarkt.de

 

Termine 2023

  • Freitag, 15. Dezember, 16 bis 20 Uhr
  • Samstag, 16. Dezember, 12 bis 20 Uhr
  • Sonntag, 17. Dezember, 12 bis 19 Uhr
  • Hier findet ihr das detaillierte Programm

 

Ausstellungen mit freiem Eintritt:

  • Volkskundemuseum: 24 Fragen zu Weihnachten
  • Volkskundemuseum: Dauerausstellung "Klosterleben & Landleben"
  • Volkskundemuseum: Dauerausstellung "Geschichten aus Schwaben"
  • Schwäbische Galerie: Die Kunst des Sammelns. 20 Jahre Schwäbische Galerie
  • Besucherzentrum: Oberschönenfeld und Bayerisch-Schwaben
  • Naturpark-Haus: Sonderausstellung "Piepmätze in deinem Garten – Winteredition"
  • Naturpark-Haus: "Natur und Mensch im Naturpark"
  • Bauernmuseum Staudenhaus

 

Kooperation mit Regio Augsburg Tourismus

Vor Weihnachten gibt es viele attraktive Ausflugsziele für die gesamte Familie oder Ideen, wie ihr - ohne viel Geld auszugeben - die vorweihnachtliche Stimmung genießen könnt. Wichtig ist hier die gemeinsame Zeit, die ihr mit euren Lieben verbringt. Mit der Familie, Freunden oder Kolleg*innen. Wir haben euch mit Hilfe der der Regio Augsburg Tourismus GmbH einige tolle Tipps rund um Weihnachten zusammengestellt. Hier findet ihr noch mehr vorweihnachtliche Veranstaltungen, Weihnachtsmärkte und Termine in unserer Region.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Oberschönenfeld 4
86459
Gessertshausen

Kaffee – Von der Pflanze in die Tasse!

Kaffee – Von der Pflanze in die Tasse!

Rösterei Bohnenschmiede GbR
Singoldstraße 19
86517
Wehringen
Besten Kaffee gibt es bei der Schwarzen Kiste. Foto: Pixabay
Wie gelingt die perfekte Tasse Kaffee und was ist eigentlich "perfekt"? Die VHS-Augsburger Land bietet euch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen einer Kaffeerösterei.

Espresso, Cappuccino, Filterkaffee ...

 

Die Führung unter Leitung von Stefan Steidle ermöglicht euch einen Einblick in das Geheimnis eines guten Kaffee's: vom Anbau über die Aufbereitung und Röstung bis hin zu den verschiedenen Formen der Kaffeezubereitung.

Thematisiert werden aber auch die Arbeit der Kaffeebauern und den Handel mit Kaffee. Außerdem gibt es viele Tipps zur Zubereitung zu Hause, sowohl für Espresso, Cappuccino als auch Filterkaffee.

Im Eintrittspreis enthalten sind sämtliche Kaffeezubereitungen, Wasser und süße Knabbereien.

Mehr Informationen findet ihr unter www.vhs-augsburger-land.de 

 

INFO

 

 

  • Samstag, 28.10.2023 
  • 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Rösterei Bohnenschmiede GbR, Singoldstraße 19, 86517 Wehringen
  • Leitung: Stefan Steidle
  • Gebühr: 23,00 Euro pro Person inkl. Kaffeezubereitung, Verkostung, Wasser, Verwaltungskosten
  • Informationen unter www.vhs-augsburger-land.de

 

Das könnte euch auch noch interessieren: 

 

„IMMER AUF DER SUCHE NACH DER SEELE DES KAFFEES“ – 15 Fragen an Stefan Steidle von der Bohnenschmiede. Seit 2014 kaufen er und Max Schmid per direct-trade bei Kafffebauern aus 14 Ländern und rösten daheim in Wehringen erlesenen Kaffee.

MEHRWEG STATT EINWEGPLASTIK – In Deutschland tritt im Juli 2021 das Einwegplastikverbot in Kraft. Die Expert*innen des Augsburger Forum Plastikfrei begrüßen das Verbot von Strohhalmen, Styropor-Behältern und Plastiktellern als einen ersten Schritt gegen die Vermüllung unserer Natur.

FAIRTRADE-STADT AUGSBURG – Augsburg ist seit 2010 Fairtrade-Stadt. Der gemeinnützige Verein TransFair e.V. vergibt diese Auszeichnung für das Engagement im fairen Handel. Alle zwei Jahre wird überprüft, ob die Kriterien noch eingehalten werden.  

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Women* only: Dein eigenes Schneidebrett Tabea Jacob Mo., 16.10.2023 - 17:36

Women* only: Dein eigenes Schneidebrett

Die Schreinerei in der offenen Werkstatt 'Das Habitat" in Augsburg. Foto: Peter Langenhahn
Bei diesem, sich an Frauen* richtenden Workshop, könnt ihr unter der Anleitung von Expertinnen lernen mit Holz und Maschinen zur Verarbeitung umzugehen und eignet euch Basiswissen zum Thema Holz an

Dein eigenes Schneidebrett

Wenn du schonmal überlegt hast mit Holz zu arbeiten, aber nicht wusstest wo du anfangen sollst, dann richtet sich dieser Workshop an dich! Unter der Anleitung von den Kursleiterinnen und Schreinerinnen Tabea und Jenny, arbeitet ihr euch vom rohen Holzboden, über die Profimaschine bis zu eurem eigenen Schneidebrett durch die Welt des Holzes. Neben der Maschineneinweisung für Formatkreissäge, Abricht- und Dickenhobel und Exzenterschleifer, wird euch auch Basiswissen zum Thema Holz vermittelt. Hierbei geht es vor allem um die nachhaltige Beschaffung und Verarbeitung von Holz, aber es werden euch auch Praxistipps zum Verleimen und den richtigen Ölen nahegebracht. 

 

Bringt gerne eine Brotzeit zum Kurs mit, es wird eine gemeinsame Mittagspause geben! Materialkosten (ca. 25x35 cm) sind in der Kursgebühr von 80€ enthalten. Besondere Holzarten (z.B. Olivenholz) und größere Bretter sind nach Absprache gegen Aufpreis möglich. Anmelden könnt ihr euch auf der Website www.das-habitat.de

 

 

Info

  • Das Habitat Augsburg e.V., beim Glaspalast 5, 86153, Augsburg
  • Samstag 21.10.2023
  • 09:00 Uhr bis 14:00
  • Bitte Brotzeit für die Mittagspause mitbringen!
  • Kursgebühr: 80€, inklusive Materialkosten
  • Anmeldung unter www.das-habitat.de

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

SCHREINEREI FLEIG - Familienbetrieb setzt auf regionale Wertschöpfung

DAS_HABITAT AUGSBURG - Von der vagen Idee bis zum fertigen Werkstück: In der offenen Werkstatt könnt ihr eigene handwerkliche Projekte umgesetzen.

WERKSTATT SOLIDARISCHE WELT E.V. - Die Werkstatt Solidarische Welt bietet einen Platz für globales Lernen in Augsburg, mit dem Schwerpunkt entwicklungspolitische Bildung, sowie Aktionen, Workshops und Ausstellungen.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Das Habitat Augsburg e.V.
Beim Glaspalast 5
86153
Augsburg
Wärmepumpen: Unsere wichtigste Heizungstechnik der Zukunft? Umweltbildungs… Di., 19.09.2023 - 14:18

Wärmepumpe Heizung Wärmewende

Umweltbildungszentrum Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
Wie werden wir zukünftig heizen?

Was weißt du über Wärmepumpen? Welches Potenzial steckt in ihr, wenn wir unsere Heizsysteme klimaneutral umbauen wollen?

 

Die Wärmewende möglichst zügig umzusetzen ist eine der zentralen Aufgaben des Klimaschutzes in Deutschland und damit auch in Augsburg. Im Zuge der Neugestaltung des Gebäudeenergiegesetzes wird die Wärmepumpe als klimafreundliches Heizsystem derzeit kontrovers diskutiert. Im Rahmen der Veranstaltung sind allen Bürger*innen herzlich eingeladen, sich über technische Fakten rund um die Wärmepumpe zu informieren und über gebäudespezifische Lösungen zu diskutieren. Der Referent Dipl.-Ing. Rudi Seibt arbeitet als Sachverständiger für Gebäudetechnik in der Ingenieurgruppe München sowie am Bauzentrum München. Im Anschluss an seinen Vortrag werden im Plenum Fragen geklärt und Erfahrungen ausgetauscht.

 

kostenfreier Vortrag mit anschließender Publikumsdiskussion

keine Anmeldung nötig

Eine Veranstaltung des Umweltbildungszentrums in Kooperation mit der BN Kreisgruppe Augsburg und dem FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik e.V.

https://www.us-augsburg.de/umweltbildungszentrum/

https://augsburg.bund-naturschutz.de/

 

 

Event-Termin
-
Umweltbildungszentrum
Dr. Ziegenspeck-Weg 6
86161
Augsburg
Werkraum-Kurs: Einführung ins Töpfern und Keramik Katrin Jacob Fr., 28.07.2023 - 13:06

Werkraum-Kurs: Einführung ins Töpfern und Keramik

Einführung ins Töpfern und Keramik, Bild von Luisella Planeta auf Pixabay
In diesem Kurs, der auf zwei Tage verteilt ist, könnt ihr Geschirr und Deko selbst töpfern und glasieren. Das Glasieren euer Arbeiten erfolgt am 23.08.2023 ab 11:00 Uhr.

Keramik-Geschirr selbst gemacht

In diesem Kurs könnt euer eigenes, spülmaschinenfestes Geschirr und individuelle Deko selbst herstellen. In der Werktaum-Keramikwerkstatt stehen euch zahlreiche Hilfsmittel wie Gipsformen, Ausstechformen und Modellierwerkzeuge zur Verfügung. Der Kurs ist für Erfahrene, ebenso wie Anfänger gut geeignet. Dieser Kurs ist ohne Drehscheibe. Minderjährige ab 14 Jahren bringen bitte ein ausgefülltes Formular mit, dass ihr unter werkraum-augsburg.de findet. Schwangere sollten den Kurs bitte nicht besuchen, denn während der Schwangerschaft ist es nicht empfohlen mit Glasuren zu arbeiten.

Es wird eine kleine Pause geben. Es wäre von Vorteil, wenn ihr euch eine kleine Brotzeit mitbringen würdet. Bitte bringt Arbeitskleidung mit. 

 

INFO

 

   

Das könnte euch auch noch interessieren: 

 WERKRAUM AUGSBURG – Offene Werkstatt, Workshops und Kinderwerkstatt. Der WERKRAUM AUGSBURG hilft die Welt zu verändern.

KINDERGEBURTSTAG IN DER BOX – Badebomben, Meisen-Nistkästen, Mini-Tisch-Kicker und vieles mehr. Der Werkraum Augsburg bietet die beliebten Workshops zum Kindergeburtstag jetzt in der Box für zuhause an!

REPAIR CAFÉ IM WERKRAUM AUGSBURG – Reparieren statt wegwerfen

 

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Werkraum Augsburg
Provinostraße 52
86153
Augsburg
Werkraum-Kurs: Drehen an der Töpferscheibe
 Katrin Jacob Fr., 28.07.2023 - 12:47

Werkraum-Kurs: Drehen an der Töpferscheibe


Drehen an der Töpferscheibe, Bild von JamesDeMers auf Pixabay
In diesem Kurs könnt ihr lernen, mit einer Töpferscheibe kleine und große Gefäße aus Ton zu kreieren.

Töpfern mit der Drehscheibe

Das Werkraum-Team lehrt euch in diesem Kurs, wie ihr aus Ton Gefäße formen könnt. Ihr lernt, wie das Material optimal fürs Drehen vorbereiret wird. Wie ihr den Ton auf der Scheibe zentriert und ihr lernt die ersten Griffe, um daraus ein Gefäß entstehen zu lassen. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet, da auf euer individuellen Bedürfnisse und Kenntnisse eingegangen wird. Bitte bringt Arbeitskleidung und ein großes Handtuch mit.

 

INFO

 

Das könnte euch auch noch interessieren: 

WERKRAUM AUGSBURG – Offene Werkstatt, Workshops und Kinderwerkstatt. Der WERKRAUM AUGSBURG hilft die Welt zu verändern.

KINDERGEBURTSTAG IN DER BOX – Badebomben, Meisen-Nistkästen, Mini-Tisch-Kicker und vieles mehr. Der Werkraum Augsburg bietet die beliebten Workshops zum Kindergeburtstag jetzt in der Box für zuhause an!

REPAIR CAFÉ IM WERKRAUM AUGSBURG – Reparieren statt wegwerfen  

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
Werkraum Augsburg
Provinostraße 52
86153
Augsburg
Makramee – von der Freude am selber machen Katrin Jacob Mo., 01.05.2023 - 14:36

Makramee – von der Freude am selber machen

Traumfänger aus Makramee, Bild von Anke Sundermeier auf Pixabay
Die aus dem Orient kommende Knüpftechnik ist diesmal Thema beim Nachhaltigen Dienstag der Umweltstation Augsburg (US). Anmeldeschluss ist am 26.06.2023.

Knüpfkunst Makramee

Makramee bezeichnet eine aus dem Orient kommende Knüpftechnik zur Herstellung von Ornamenten, Textilien oder Schmuck. Steffi Weber, die den nachhaltigen Dienstag seit Anbeginn begleitet, gibt euch Einblicke in die Technik des Makramee und leitet euch an, einen Anfang zu machen.

 

DER NACHHALTIGE DIENSTAG...

... ist ein wiederkehrender gemeinsamer Abend mit unterschiedlichsten Themen zum nachhaltigen Leben. Einmal wird gebacken und gekocht, mal gebastelt, einem Vortrag gelauscht oder mehr. Was passiert wohl nächstes Mal?

 

INFO

 

  • Dienstag,  27.06. 2023
  • 19:00 bis 21.00 Uhr
  • UBZ am Botanischen Garten, Dr.- Ziegenspeck-Weg 6, 86161 Augsburg
  • Anmeldung bis 26. Juni unter veranstaltungen@us-augsburg.de
  • kostenfrei

Mehr Informationen zur Umweltstation Augsburg unter www.us-augsburg.de

 

Das könnte euch auch noch interessieren:

DAS AUGSBURGER UMWELTBILDUNGSZENTRUM – Mit dem Umweltbildungszentrum bekommt Augsburg einen Lern- und Begegnungsort, der von der Planung bis zur Realisierung und Nutzung voll und ganz dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet ist.

„ES IST TOLL HIER!“ – Lebensraum Schwabencenter

UMWELTSTATION AUGSBURG – Die Umweltstation bietet spannende Veranstaltungen rund um die Themen Natur-, Klima- und Ressourcenschutz in Augsburg.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
UBZ am Botanischen Garten
Dr.- Ziegenspeck-Weg 6
86161
Augsburg

Das Augsburger Umweltbildungszentrum

Das Augsburger Umweltbildungszentrum
Mit dem Umweltbildungszentrum bekommt Augsburg einen Lern- und Begegnungsort, der von der Planung bis zur Realisierung und Nutzung voll und ganz dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet ist.
Das Umweltbildungszentrum Augsburg. Foto: UBZ

Im April 2023 wurde das Umweltbildungszentrum (UBZ) auf dem Gelände des Botanischen Gartens feierlich eröffnet. In Zukunft werden dort jährlich bis zu 1.500 Veranstaltungen stattfinden. Ausstellungen, Seminare, Diskussionen und Mitmach-Aktionen befassen sich mit einer der zentralen Frage unseres Jahrhunderts: Wie kann unsere Stadt, unsere Gesellschaft nachhaltiger werden?

 

Im Augsburger UBZ können sich Bürgerinnen und Bürger inspirieren lassen, wie sie ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck reduzieren können. Schulklassen und Kindergartenkinder werden an Umweltthemen herangeführt, eine Dauerausstellung informiert über das Augsburger UNESCO-Welterbe. Es gibt eine Lernküche, eine Holzwerkstatt, Seminarräume und 185 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Insgesamt steht dem mit Lehmwänden und heimischen Hölzern gebauten Umweltbildungszentrum ein Gebäude mit 1.000 Quadratmetern Fläche zur Verfügung. Dazu kommt ein großer Außenbereich mit 2.500 Quadratmetern.

 

Naturschutzgebiet Stadtwald erleben

Aufgrund seiner Lage am Rand des Stadtwalds wird das Umweltbildungszentrum auch über das Naturschutzgebiet Stadtwald Augsburg informieren, eines der größten und artenreichsten Naturschutzgebiete in Bayern. Ziel ist es, die Stadtwaldbesucher*innen für diese landschaftlich schöne und aufgrund ihrer biologischen Vielfalt und Geschichte einzigartige Kulturlandschaft zu begeistern.

 

Kooperation mit vielen Akteur*innen

Das Besondere am Umweltbildungszentrum ist, dass hier möglichst viele Akteure der Stadtgesellschaft ihre nachhaltigen Themen präsentieren können.

„Geplant ist eine breit angelegte Kooperation mit vielen Akteur*innen. Das UBZ soll ein "interdisziplinäres Erlebnislabor" für eine zukunftsfähige Augsburger Gesellschaft sein.“

Nicolas Liebig, Leiter des Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.

Bauherrin  und Trägerin des UBZ ist die Stadt Augsburg. Der Landschaftspflegeverband mit seiner staatlich anerkannten Umweltstation ist der Betreiber des Umweltbildungszentrums.

 

Ökologisches Bauwerk

Ausschreibung, Planung und Umsetzung des Umweltbildungszentrums hatten zum Ziel, den ökologischen Fußabdruck der Baumaßnahme so klein wie möglich zu halten. Dabei wurde bewusst abgewogen, was sich mit den vorhandenen finanziellen Mitteln von final sieben Millionen Euro und im Rahmen der baulichen und gesetzlichen Vorgaben realisieren ließ.

 

Das Münchner Architektenteam Hess/Talhof/Kusmierz übernahm die Planung. Die Architekt*innen arbeiteten eng mit der Umweltstation Augsburg zusammen und ließen sich bei der geschwungenen, viergeteilten Form des UBZ vom Flusslauf des Lech inspirieren. 2020 war Spatenstich, im Jahr 2023 Einweihung des UBZ.

 

Wände zu 100 Prozent recyclebar

Da die Betonindustrie einer der größten CO2-Emmitenten weltweit ist, wurde als Baumaterial ganz bewusst ein nahezu gleich teure, aber wesentlich umweltfreundlichere Methode gewählt: Die Wände des UBZ bestehen vollständig aus einem gestampften Lehm-Stein Gemisch – ohne Beimischung von Stroh. Das zertifizierte Material stammt aus Österreich von der Firma Lehm Ton Erde und ist zu 100 Prozent recyclebar. Zusätzlich sorgen die Stampflehmwände für ein ausgewogenes Raumklima. Sie sind im Innenbereich 40 cm und im Außenbereich 60 cm dick.

„Eine analoge Bauweise aus Sichtbeton wäre nur geringfügig billiger. Große Unterschiede gibt es aber bei der Zusammensetzung der Kosten: Die Arbeit selber ist im Lehmbau rund fünfmal teurer als im Betonbau, da es sich größtenteils um Handarbeit handelt. Dafür ist das Material Lehm deutlich günstiger als Beton und auch – anders als Beton – zu 100% recyclebar.“

Nicolas Liebig, Leiter des Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.

Photovoltaik-Anlage des Umweltbildungszentrums Augsburg. Foto: UBZ
Image Caption
Photovoltaik-Anlage des Umweltbildungszentrums Augsburg.

Sonne sorgt für Energie

Zusätzlich zum Lehm wurden beim UBZ beispielsweise heimische Hölzer verbaut. Die Außenfassade besteht aus Lärche und Douglasie, die Innenwände aus Fichte, darunter OSB-Platten mit Jute-Dämmung aus recycelten Kaffee-Säcken. Auf dem Dach des UBZ befindet sich eine Photovoltaik-Anlage mit 90 kWp. Zum Vergleich: Private Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern haben meist eine Leistung zwischen 8 und 15 kWp.  

 

 

5% der Bevölkerung reichen...

Abschließend ein ermutigendes Rechenbeispiel von der Umweltstation Augsburg. Bei maximaler Auslastung werden mit den Veranstaltungen im Umweltbildungszentrum jedes Jahr rund 15.000 Bürger*innen aus Augsburg und der Region erreicht werden können – dies entspricht etwa 5% der Einwohner*innen unserer Stadt.

"Wusstet ihr, dass gut „durchmischte“ 5% der Bevölkerung ausreichen, um eine Gesellschaft in jede Richtung zu verändern?  Daran wollen wir uns beim Weg zu mehr Nachhaltigkeit und in eine zukunftsfähige Stadtgesellschaft orientieren. Seid dabei!“

Umweltstation Augsburg

INFO:

  • Umweltbildungszentrum Augsburg
  • Dr.- Ziegenspeck-Weg 6, 86161 Augsburg
  • Umweltstation Augsburg www.us-augsburg.de

 

Mehr erfahren:

Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
×
German
In der Maßschneiderei Respekt in Augsburg kreiert ein kleines Team um Firmengründerin Adele Volz eine eigene Kollektion, macht individuelle Kundenwünsche wahr und schneidert Serien für andere Modelabel.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Meraner Str. 43
86165 Augsburg
Deutschland

E-Mail
info [at] respekt-mode.de
Tipp
Seitenabschnitte

„Wir möchten – in kleinem Umfang – die Textilproduktion wieder nach Deutschland bringen. Am liebsten nach Augsburg, denn hier gab es schon einmal eine Textilproduktion.“

Respekt Firmengründerin Adele Volz

Die Augsburger Maßschneiderei Respekt entwirft und produziert eine eigene Kollektion mit zeitlosen Basics wie Blusen und Tops, setzt in der Schneiderei individuelle Kund*innen-Wünsche um und fertigt Kleinserien für andere Modelabel. Dabei stellt das Respekt-Team hohe Ansprüche sowohl an das Handwerk, als auch an das verwendete Material.

„Gute Qualität ist die Basis für Langlebigkeit von Kleidung. Es fängt an bei den Materialien, wie Stoff, Garn, Bügeleinlagen oder Knöpfen. Und dann muss es natürlich gut genäht sein.“

Adele Volz, Maßschneiderei Respekt

Je länger ein Kleidungsstück hält, umso nachhaltiger ist es, so das Credo von Respekt. Die Respekt-Produkte werden deshalb einem Alltagstest unterzogen – alle Teile werden vom Team getragen, gewaschen und der Stoff wird auf seine Strapazierfähigkeit geprüft.

„Wenn wir beispielsweise merken, dass der Stoff zu stark knittert oder schnell ausleiert, schmeißen wir ihn aus dem Sortiment und testen ein anderes Material. Ähnlich läuft es bei den Schnitten, also dem Sitz der Kleidung.“

Adele Volz, Maßschneiderei Respekt

Nur mit guter Qualität und hohen handwerklichen Ansprüchen sei es zu schaffen, dass Kleidung wieder zu einem Lieblingsstück werden kann und wertgeschätzt wird. Adele Volz meint: „Es kann nicht sein, dass ein T-Shirt fünf Euro kostet! Dahinter stecken Erntehelfer*innen, Spinnereien, Weber*innen und Näher*innen, sowie die gesamte Produktion und der Transport. Wir brauchen in unserem Atelier für ein einzelnes T-Shirt mit Zuschneiden und Nähen 1,5 Stunden. Wir sind sehr kritisch mit unserer Arbeit und wollen damit auf keinen Fall noch mehr Müll produzieren. Ich möchte meine Kleidung so fertigen, dass sie langlebig ist und die Menschen sie mit Freude tragen.“

 

Durch den Einstieg in die Serienfertigung will Respekt unter fairen und sozialen Arbeitsbedingungen produzierte und qualitativ hochwertige Mode fördern. Von dem Produktionsstandort in der alten Textilstadt Augsburg ist Adele überzeugt:

„Was kann nachhaltiger sein, als kurze Transportwege? Kein Verschiffen, sondern eine Produktion vor Ort.“

Adele Volz, Maßschneiderei Respekt

Bestenfalls kommt auch der Stoff aus der näheren Umgebung. Diese Regel befolgt Respekt auch bei der eigenen Kollektion und verwendet darüberhinaus überwiegend Naturfasern. „Unser Leinen kommt zum Beispiel aus einer Weberei aus Österreich. Für unser neues T-Shirt haben wir Kontakt zu einer Strickerei in Deutschland. Wenn wir hier wieder einen Textilproduktion haben wollen, gehören neben Schneidereien eben auch Stoffproduzenten dazu.“

Karte Kategorie
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
SEO-Titel
Respekt, Produktionsstandort Deutschland, Augsburg, Mode, Maßschneiderei, eigene Kollektion
KONTAKT