1 - 10 von 122 wird angezeigt
German
Köstlicher Bio-Honig aus den westlichen Wäldern und von den Blumenwiesen der Stauden. Die Bienen der Honigsammler wandern im Sommer den schmackhaften Blüten hinterher.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Alte Wiese 1
86866 Mickhausen
Deutschland

E-Mail
info [at] die-honigsammler.de

Biozertifizierter Honig

 

Susanne Frey und Rainer Bickel sind die „Honigsammler“. Seit August 2012 sind sie ein zertifizierter Naturland-Betrieb, der naturbelassenen Bio-Honig und regionalen Sorten-Honig anbietet.

 

Ihre Bienenvölker stehen an fünf Standorten in den Stauden oder westlichen Wäldern: In Döpshofen, Tronetshofen, Grimoldsried, Schwabmünchen und Wehringen. Diese Landschaft ist geprägt von abwechslungsreichen Auwäldern an der Wertach, großflächige Fichtenwäldern und hügligen Wiesen.

 

Wanderung zu Bienenweiden

Eine alte Tradition ist die Wanderung zu besonders schönen Bienenweiden. Das machen auch die Honigsammler. Daher ist die Spezialität ihres Honigs die vielfältigen Geschmacksnuancen, die aufgrund des unterschiedlichen Nahrungsangebotes an den verschiedenen Standorten zustande kommt. 

In den Sommermonaten wandern Susanne Frey und Rainer Bickel also mit einem Teil ihrer Völker zu besonderen Bienenweiden, wie zum Beispiel zu blühenden Robinien oder Edelkastanien. Jeder Standort wird extra geschleudert und abgefüllt.

 

Zu den Honigsorten gehören im Frühling der Frühtrachthonig. Er entsteht im April und Mai aus dem Nektar und Pollen von Löwenzahn, Raps, Weißdorn und anderen Frühblühern, sowie aus Wildkräutern und  nektarlosen Gräser. Die Sommertrachthonige entstehen vom Juni und Juli mit Nektar und Pollen aus Linde, sowie verschiedenen Wiesen- und  Wildkräutern, Honigtau von Fichten und verschiedenen Laubhölzern.

 

Kerzen, Met und vieles mehr

Außerdem bieten die Imker in ihrem Laden Bienenwachskerzen, Honigmet, Blütenpollen und kleine Geschenkartikel an. Das komplette Angebot findest du hier.

 

Infos

 

Susanne Frey ist seit 2008 Imkerin, Rainer Bickel seit 2004. Beide Imker setzen sich für eine wesensgemäße Bienenhaltung ein. Ihr Betrieb ist seit 2024  ein Demostrationsbetrieb Ökologischer Landbau.

Die Honigsammler sind mehrfach zertifiziert: Hier findest du das Zertifikat Naturland und das Bio Zertifikat der Honigsammler.

 

Alle Produkte können im online Shop oder nach telefonischer Absprache im Laden eingekauft werden.

 

Dieser Beitrag erschien erstmals im November 2020 im Lifeguide.

 

Das könnte euch auch noch interessieren:

 

Hustensaft selber machen -  Wenn der Hals kratzt, hilft selbt gemachter Haustensaft - komlett natürlich und völlig ohne Verpackung. Ein Tipp zum Plastikvermeiden!

 

Mehr Unkraut gegen das Bienensterben - Wo kein Unkraut wächst, summt keine Biene, krabbelt kein Käfer und singt kein Vogel. Ein solcher Ort ist eine Wüste, in der die Natur verstummt. Gastkolumne von Ursula Hudson

 

Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg - Gemeinsam für mehr Bio-Produkte, mehr ökologischen Anbau und eine intakte Kulturlandschaft

 

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Freitag 13:00 bis 18:00
Samstag 8:00 bis 12:00
Karte Kategorie
Feedback
redaktion@lifeguide-augbsurg.de
SEO-Titel
Die Honigsammler - Wanderung zu Bienenweiden
German
Im Herzen von Leitershofen im Foyer des Biosupermarktes Siebenfrisch gibt es neben dem Bäckerladen ein Tagescafé mit Sitzplätzen.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Biobäckerei Schubert
Hauptstraße 60
86391 Leitershofen
Deutschland

Filiale in Leitershofen

Miten im Herzen Leitershofen gibt es ein Bio-Paradies. Im Foyer des Bio-Supermarktes Siebenfrisch findet ihr das leckere Sortiment der Bio-Bäckerei Schubert: vom Opa Heinz Brot über das Dinkel Körnerbaguette bis hin zur Dinkel Gemüspizza oder dem Wallnussweck. 

 

Wer möchte, kann gleich vor Ort seinen Bio-Kaffee genießen - vielleicht mit einem Cheesecake? 

 

Grünfux - gutes vom Vortag

Gutes Brot von Vortrag, vom gleichen Tag mit kleinen Schönheitsfehlern oder Backtests bekommt ihr unter dem Motto  "Grünfux" im Brotregal jeder Schubert-Filialen zum Einheitspreis von:
 

  • 500 g / 3,- EUR, 750 g / 3,50  EUR, 1 kg / 4,00 EUR
     

Schließlich soll nichts im Müll landen, sondern auf dem Tisch. Übriggebliebenes Kleingebäck, süße Teilchen usw. werden an soziale Einrichtungen gegeben. 

 

VOLLWERTIGE BIO-BACKWAREN SEIT 50 JAHREN

Die Bäckerei Schubert stellt seit 1973 Bio & Vollwert Backwaren her. Das Sortiment besteht aus rund 40 Vollwert-Artikeln, davon ist ein Großteil aus Dinkelkorn. Das Korn für die Vollwert-Backwaren wird täglich frisch in der hauseigenen Mühle gemahlen.

 

Die Brote werden mit Natursauerteig hergestellt. Für Allergiker*innen werden weizenfreie Backwaren aus Dinkel oder Roggen sowie hefefreie Brote und glutenfreie Backwaren angeboten. In Augsburg gibt es sieben Filialen, in München und dem Umland vier.

 

NACHHALTIGE FIRMENPHILOSOPHIE

Die Bäckerei Schubert hat ein ganzheitliches Verständnis von Gesundheit, Umwelt und Nachhaltigkeit. Nachhaltiges Wirtschaften, die Verwendung von Produkten aus ökologischem Anbau aus der Region und die Teilnahme an nachhaltigen Programmen gehören daher zur Firmenphilosopie. Im Juni 2006 wurden das Unternehmen mit dem Augsburger Zukunftspreis in der Kategorie Klimaschutz ausgezeichnet. Seit 2020 ist das Unternehmen auch nach dem Gemeinwohl zertifziert und Mitglied der Gemeinwohlökonomie

 

Zudem ist der Betrieb Mitglied im Bioland-Verband. Durch die Unterstützung der Bio-Landwirtschaft werden Trinkwasser und Böden geschont und die Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren bleibt erhalten.

 

Um die regionale Landwirtschaft zu unterstützen, laufen unter dem Begriff "RegioKorn-Partnerschaft" Kooperationen mit Anbauern aus dem Augsburger Umland. Sie setzt auf regionale Lieferketten mit kurzen Lieferwegen, hoher Bioqualität, gesicherter Ernteabnahme für die Landwirte, sowie festen Preisen bei gleichbleibend hoher Qualität für das Bäcker-Handwerk.

 

Backstubenführungen

Für Interessierte bietet die Bio-Bäckerei Schubert in regelmäßigen Intervallen Backstubenführungen an.

 

DIESE LIFEGUIDE-ARTIKEL KÖNNTEN EUCH AUCH INTERESSIEREN:

Tipp
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten
Mo-Fr 8:00 - 19:00 Uhr
Sa 8:00 - 14:00 Uhr
Karte Kategorie
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
SEO-Titel
Schubert Bio & Vollwert Filiale Leitershofen

Herzstück - Herzler Fest

Herzstück - Herzler Fest

Herzstück Rothtal
Augsburger Str. 2a
86497
Horgau
Herzstück Herzler-Fest; Bild von Herzstück Horgau
Beim Herzler Fest des Herzstück in Horgau erwarten euch nicht nur regionale Köstlichkeiten und ein buntes Programm mit Besonderheiten für die Kleinen, es wird auch eine Überraschung enthüllt werden.

Herzler Fest Horgau

In Horgau wird am Samstag mit dem Herzler Fest das 3-jährigen Bestehen des Herzstück Horgau feiert! Neben regionalen Bio-Lebensmitteln, die ihr verkosten, grillen oder in Form von Kaffee, Kuchen und Eiscreme genießen könnt, gibt es auch ein buntes und vielfältiges Programm. Familien können sich auf ein Kinderprogramm mit Basteltisch, Glücksrad und vielen weiteren Überraschungen freuen.

 

Eine ganz besondere Überraschung bietet die Vorstellung des Einkaufskonzeptes 24/7. Auf dem Infostand des Herzler Festes erfahrt ihr alles Wichtige zu der Kooperation zwischen dem Herzstück Horgau eG und Lokbest GmbH Wertingen und der Möglichkeit per App 24 Stunden am Tag in den Herzstück Läden einkaufen gehen zu können. Dadurch könnt ihr eure Einkaufszeiten nicht nur flexibel an euren Alltag anpassen, ihr könnt auch über die App schon einsehen, ob eure Lieblingsprodukte im Laden verfügbar sind. 

 

Weitere Informationen zu der Kooperation bekommt ihr auf der Veranstaltung. Das Herzler Fest findet auch am Mittwoch den 01.05 in Diedorf statt. Mehr zum Herzstück selbst und den bevorstehenden Veranstaltungen erfahrt ihr hier beim Lifeguide oder über die Website www.herzstueck-horgau.de.

 

 

Info

  • Herzstück Rothtal, Augsburger Str. 2a, 86497, Horgau
  • Samstag den 04.05.2024
  • 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Veranstalter: Herzstück Horgau
  • Weitere Termine: 01.05. in Diedorf
  • Weitere Informationen unter www.herzstueck-horgau.de

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

Herzstück Diedorf - Dorfladen mit Kaffeewirtschaft. Hier gibt es Bio-Produkte aus der Region ohne viel Verpackungsmüll. Das Herzstück ist eine Genossenschaft, die vor allem Landwirte und Betriebe aus der Region unterstützt.

Das Herzstück in Horgau - Das „Herzstück“ in Horgau ist ein Laden mit Kaffeewirtschaft, in dem es Bio-Produkte aus der Region ohne viel Verpackungsmüll gibt.

Klimacatering vom Herzstück - Gut fürs Klima, gut für die Menschen und gut für den Gaumen - das ist das Klimacatering vom Herzstück aus Horgau. Es bietet leckere Verpflegung für alle Anlässe mit frischen Bio-Zutaten aus der Region.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Herzstück - Herzler Fest

Herzstück - Herzler Fest

Herzstück Schmuttertal
Hauptstraße 30
86420
Diedorf
Herzstück Herzler-Fest; Bild von Herzstück Horgau
Beim Herzler Fest des Herzstück Horgau in Diedorf erwarten euch nicht nur regionale Köstlichkeiten und ein buntes Programm mit Besonderheiten für die Kleinen, es wird auch eine Überraschung enthüllt werden.

Herzler Fest Diedorf

In Diedorf wird am Mittwoch nicht nur der 1. Mai gefeiert, auch das Herzstück Horgau feiert mit dem Herzler Fest zum 3-jährigen Bestehen mit! Neben regionalen Bio-Lebensmitteln, die ihr verkosten, grillen oder in Form von Kaffee, Kuchen und Eiscreme genießen könnt, gibt es auch ein buntes und vielfältiges Programm. Familien können sich auf ein Kinderprogramm mit Basteltisch, Glücksrad und vielen weiteren Überraschungen freuen.

 

Eine ganz besondere Überraschung bietet die Vorstellung des Einkaufskonzeptes 24/7. Auf dem Infostand des Herzler Festes erfahrt ihr alles Wichtige zu der Kooperation zwischen dem Herzstück Horgau eG und Lokbest GmbH Wertingen und der Möglichkeit per App 24 Stunden am Tag in den Herzstück Läden einkaufen gehen zu können. Dadurch könnt ihr eure Einkaufszeiten nicht nur flexibel an euren Alltag anpassen, ihr könnt auch über die App schon einsehen, ob eure Lieblingsprodukte im Laden verfügbar sind. 

 

Weitere Informationen zu der Kooperation bekommt ihr auf der Veranstaltung. Das Herzler Fest findet auch am Samstag den 04.05 in Horgau statt. Mehr zum Herzstück selbst und den bevorstehenden Veranstaltungen erfahrt ihr hier beim Lifeguide oder über die Website www.herzstueck-horgau.de.

 

 

Info

  • Herzstück Schmuttertal, Hauptstraße 30, 86420, Diedorf
  • Mittwoch den 01.05.2024
  • 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Veranstalter: Herzstück Horgau
  • Weitere Termine: 04.05. in Horgau
  • Weitere Informationen unter www.herzstueck-horgau.de

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

Herzstück Diedorf - Dorfladen mit Kaffeewirtschaft. Hier gibt es Bio-Produkte aus der Region ohne viel Verpackungsmüll. Das Herzstück ist eine Genossenschaft, die vor allem Landwirte und Betriebe aus der Region unterstützt.

Das Herzstück in Horgau - Das „Herzstück“ in Horgau ist ein Laden mit Kaffeewirtschaft, in dem es Bio-Produkte aus der Region ohne viel Verpackungsmüll gibt.

Klimacatering vom Herzstück - Gut fürs Klima, gut für die Menschen und gut für den Gaumen - das ist das Klimacatering vom Herzstück aus Horgau. Es bietet leckere Verpflegung für alle Anlässe mit frischen Bio-Zutaten aus der Region.

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de

Rezept: Bärlauch Ravioli

Rezept: Bärlauch Ravioli
Die Rollende Gemüsekiste hat den italienischen Klassiker vegetarisch und saisonal für euch interpretiert.
Bärlauch Ravioli – ein kleines Stück Frühling auf dem Teller, Foto: Oekokiste e.V.

Bärlauch Ravioli – ein kleines Stück Frühling auf dem Teller


Selbstgemachter Nudelteig, Bärlauch in der Füllung und dazu Zitronenbutter – die Kombination lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.


Zutaten

 

300 g Mehl
5 Eier
100 g Bärlauch
100 g Parmesan
200 g Hüttenkäse
1 Zitrone
100 g Butter

 

Zutaten aus dem Vorrat

2 EL Olivenöl
2 EL Paniermehl
Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskatnuss

 

Tipp

Dazu passt wunderbar ein Olivenöl mit Zitrone, das man über die fertigen Ravioli träufelt.


Zubereitung

 

1. Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde formen und 3 Eier, Olivenöl und 1 TL Salz hinzufügen. Mit den Händen zu einem Teig kneten, der nicht zu fest und trocken, aber auch nicht zu klebrig sein sollte. Bei Bedarf löffelweise etwas Wasser oder Mehl hinzufügen. Zu einer Kugel formen und zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.


2. Für die Füllung Bärlauch waschen, trocken tupfen, Stängel abschneiden und Blätter fein hacken. 2 EL der gehackten Blätter zur Seite stellen. 60 g Parmesan reiben und mit dem gehackten Bärlauch, 2 Eigelben (Eiklar aufheben!!!), Paniermehl und Hüttenkäse verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


3. Den Teig in 4 gleich große Stücke schneiden und jeweils nochmal zu einer Kugel formen. Erstes Viertel auf einer bemehlten Fläche 28 x 28 cm groß ausrollen. Mit einem Teelöffel 20 Häufchen der Füllung gleichmäßig auf dem Teig mit Abstand zueinander und zum Rand verteilen. Die Fläche dazwischen mit Eiklar bepinseln. Das zweite Teigviertel genauso groß wie das erste Viertel ausrollen und auf den ersten Teig legen. Rund um die Füllung gut andrücken. Mit einem Teigrädchen oder Messer die Ravioli ausschneiden. Übrigen Teig genauso füllen.


4. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, die Ravioli hineingeben und 4-5 Minuten garen, das Wasser sollte nun nur noch leicht köcheln. Abgießen und abtropfen lassen.


5. Zitronenschale abreiben, Zitrone auspressen. Butter zerlassen, Zitronensaft (nach Geschmack) einrühren, salzen und pfeffern. Den zur Seite gelegten Bärlauch einrühren. Die Ravioli in der Butter schwenken.


6. Die Ravioli auf Tellern verteilen, übrigen Parmesan reiben und mit dem Zitronenabrieb auf die Ravioli streuen.

 

Kalorien und Co.

  • 4 Portionen
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten


Pro 100 g:

 

  • 2262 kJ / 604 kcal
  • F: 29 g, davon 20 g gesättigte Fettsäuren, K: 68 g,
  • davon 8 g Zucker, E: 26 g, Salz: 1,0 g

 

 

 

REZEPT: DIE ROLLENDE GEMÜSEKISTE
 


Vielen Dank an die Rollende Gemüsekiste, die uns dieses Rezept zur Verfügung gestellt hat. Die Rollende Gemüsekiste ist ein Lieferservice für Bio-Produkte im Raum Augsburg und Bayerisch-Schwaben. Praktisch: In einer fertigen Rezeptkiste bekommt ihr alle Zutaten für dieses Rezept nach Hause geliefert! Noch mehr Rezepte und Produkte für ein nachhaltiges Leben findet ihr auf der Seite der rollenden Gemüsekiste: www.rollende-gemuesekiste.de
 

 

LIFEGUIDE-ARTIKEL, DIE EUCH AUCH INTERESSIEREN KÖNNTEN
 

Foodsharing in Augsburg

Die Preise lügen: wahre Kosten für Lebensmittel

Slow Food Augsburg

 

Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
×

Vegetarische Bioküche für die Schulverpflegung

Vegetarische Bioküche für die Schulverpflegung

Montessori Schule
Untere Jakobermauer 11 ½
86152
Augsburg
bunte Rüben, Mohrrüben, Karotten, Augsburger Stadtmarkt, Foto: Cynthia Matuszewski
Dieser Workshop von Bioland will euch praxisnah zeigen, wie nachhaltige, vegetarische und regionale Bioküche in Schulen und Kitas funktionieren kann, denn: bio kann jeder!

Vegetarische Bioküche

Obwohl Kinder fast die Hälfte ihres Tages in der Schule verbringen, ist das Thema Ernährung und Schulküche immer noch eingerostet. Dabei ist Ernährung, gerade für Kinder eine so wichtige Angelegenheit. Und während Essen uns mit Energie versorgt, ist es auch eine großartige Gelegenheit zu bilden und vegetarische Küche in den Alltag der Kinder zu integrieren. Unsere Ernährung trägt so viel bei zum Klimaschutz, sozialer Gerechtigkeit und natürlich unserer eigenen Gesundheit. Kinder damit in Kontakt zu bringen, ist eine wichtige Aufgabe.

 

Aber, wie bekommt man die Kinder dazu, über den Tellerand hinwegzusehen und sich tatsächlich an das Gemüse heranzuwagen? Genau um das zu beantworten, bietet Bioland e.V. am Donnerstag den 29.02.2024 einen Workshop zum Thema "erfolgreiche vegetarische Bioküche für die Schulverpflegung" an. Vor allem richtet sich der Workshop an Küchenkräfte, Köchinnen und Köche, PädagogInnen, Einrichtungs- und Schulleitungen, Erzieher*innen, Auszubildende, Lehrkräfte, Küchenleitungen und -teams, Caterer und Träger der Einrichtungen, aber auch weitere interessierte Personen sind eingeladen.

 

Bei dem Workshop könnt ihr euch nicht nur mit anderen Teilnehmenden vernetzen, ihr erhaltet vor allem Hintergrundinformationen zum Bio-Einsatz für Kinder und Jugendliche, Praxistipps von einem 100% vegetarischem Bio-Schulcatering und einfach umzusetzende vegetarische Rezepte für die Kochpraxis. Dabei kommt auch der regionale Bezug der Lebensmittel nicht zu kurz! Der Workshop ist kostenlos, anmelden müsst ihr euch allerdings bis spätestens Sonntag den 25.02.2024 unter www.bioland.de oder per E-mail an gastronomie@bioland.de. Auf der Bioland Website erhaltet ihr alle weiteren Informationen zur Veranstaltung und dem Programm. 

 

 

Info:

  • Montessori Schule, Untere Jakobermauer 11 ½, 86152 Augsburg
  • Donnerstag den 29.02.2024
  • 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr 
  • Anmeldung bis Sonntag den 25.02.2024 unter www.bioland.de oder per E-mail an gastronomie@bioland.de
  • kostenlose Teilnahme
  • Zielgruppe: Küchenkräfte, Köchinnen und Köche, PädagogInnen, Einrichtungs- und Schulleitungen, Erzieher*innen, Auszubildende, Lehrkräfte, Küchenleitungen und -teams, Caterer und Träger der Einrichtungen
  • Veranstalter: Bioland e.V. 
  • Weitere informationen zu den Workshops findet ihr ebenfalls unter www.bioland.de

 

 

 

Das könnte euch auch noch interessieren

KLASSENFAHRT ZUM BIO-BAUERNHOF - Wo kommen das Ei, der Apfel oder die Kartoffel auf meinem Teller her?

KLIMASCHUTZ IM UNTERRICHT - Fünf Schulen im Landkreis Augsburg beteiligen sich am Klimaschutz-Projekt

VIELEN ERNÄHRUNGS-TIPPS FEHLT EIN KRITISCHER BLICK AUF DAS SYSTEM - Unsere Gastkolumnistin Ursula Hudson ist der Meinung, dass wir vor allem fragen sollten: Wo kommen unsere Lebensmittel her, wie wurden sie hergestellt und weiterverarbeitet?

Event-Termin
-
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
German
Im Herzen von Hochzoll gibt es neben dem Bäckerladen ein Tagescafé mit Sitzplätzen innen und außen.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Biobäckerei Schubert
Münchner Str. 19
86163 Augsburg
Deutschland

Filiale im am 12-Apostel-Platz

Miten im Herzen Hochzolls findet ihr das leckere Sortiment der Bio-Bäckerei Schubert: vom Opa Heinz Brot über das Dinkel Körnerbaguette bis hin zur Dinkel Gemüspizza oder dem Wallnussweck. 

 

Wer möchte, kann gleich vor Ort seinen Bio-Kaffee genießen - vielleicht mit einem Cheesecake? Und das ganze sogar 7 Tage die Woche!

 

Grünfux - gutes vom Vortag

Gutes Brot von Vortrag, vom gleichen Tag mit kleinen Schönheitsfehlern oder Backtests bekommt ihr unter dem Motto  "Grünfux" im Brotregal jeder Schubert-Filialen zum Einheitspreis von:

 

  •  500 g / 3,- EUR, 750 g / 3,50  EUR, 1 kg / 4,00 EUR
     

Schließlich soll nichts im Müll landen, sondern auf dem Tisch. Übriggebliebenes Kleingebäck, süße Teilchen usw. werden an soziale Einrichtungen gegeben. 

 

VOLLWERTIGE BIO-BACKWAREN SEIT 50 JAHREN

Die Bäckerei Schubert stellt seit 1973 Bio & Vollwert Backwaren her. Das Sortiment besteht aus rund 40 Vollwert-Artikeln, davon ist ein Großteil aus Dinkelkorn. Das Korn für die Vollwert-Backwaren wird täglich frisch in der hauseigenen Mühle gemahlen.

 

Die Brote werden mit Natursauerteig hergestellt. Für Allergiker*innen werden weizenfreie Backwaren aus Dinkel oder Roggen sowie hefefreie Brote und glutenfreie Backwaren angeboten. In Augsburg gibt es sieben Filialen, in München und dem Umland vier.

 

NACHHALTIGE FIRMENPHILOSOPHIE

Die Bäckerei Schubert hat ein ganzheitliches Verständnis von Gesundheit, Umwelt und Nachhaltigkeit. Nachhaltiges Wirtschaften, die Verwendung von Produkten aus ökologischem Anbau aus der Region und die Teilnahme an nachhaltigen Programmen gehören daher zur Firmenphilosopie. Im Juni 2006 wurden das Unternehmen mit dem Augsburger Zukunftspreis in der Kategorie Klimaschutz ausgezeichnet. Seit 2020 ist das Unternehmen auch nach dem Gemeinwohl zertifziert und Mitglied der Gemeinwohlökonomie

 

Zudem ist der Betrieb Mitglied im Bioland-Verband. Durch die Unterstützung der Bio-Landwirtschaft werden Trinkwasser und Böden geschont und die Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren bleibt erhalten.

 

Um die regionale Landwirtschaft zu unterstützen, laufen unter dem Begriff "RegioKorn-Partnerschaft" Kooperationen mit Anbauern aus dem Augsburger Umland. Sie setzt auf regionale Lieferketten mit kurzen Lieferwegen, hoher Bioqualität, gesicherter Ernteabnahme für die Landwirte, sowie festen Preisen bei gleichbleibend hoher Qualität für das Bäcker-Handwerk.

 

Backstubenführungen

Für Interessierte bietet die Bio-Bäckerei Schubert in regelmäßigen Intervallen Backstubenführungen an.

 

DIESE LIFEGUIDE-ARTIKEL KÖNNTEN EUCH AUCH INTERESSIEREN:

Tipp
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten
Mo-Fr 7:00 - 18:00 Uhr
Sa 7:00 - 12:30 Uhr
So und Feiertage 8:00 - 11:00 Uhr
Karte Kategorie
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
SEO-Titel
Schubert Bio & Vollwert Filiale 12-Apostel-Platz
German
Lecker, gesund und nachhaltig: Saft aus der Region. Und gut für Vögel und Insekten sind Streuobstwiesen auch!
Anrede
Herr
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Wörishofer Straße 18
86863 Langenneufnach
Deutschland

E-Mail
joachim.schoner [at] online.de

In den Stauden, südwestlich von Augsburg, gibt es sie noch: Die weitläufigen Wiesen, auf denen locker verstreut hochstämmige Obstbäume stehen. Die Bäume sind unterschiedlich alt und tragen unterschiedliche Früchte. Streuobstwiesen sind eine alte, traditionelle Form des Obstanbaus und der ideale Lebensraum für Vögel und Insekten. Leider gehen sie immer mehr verloren, denn diese Form des Obstanbaus ist mühsamer als der Anbau in intensiv betriebenen Niederstamm-Obstplantagen.

 

Die Interessensgemeinschaft Streuobstwiese Stauden e.V. unterstützt seit dem Jahr 2000 den Erhalt der Streuobstwiesen in den Westlichen Wäldern von Augsburg. In den letzten zehn Jahren konnten so über 4.000 neue Obstbäume  gepflanzt werden. 

 

Der Staudensaft ist in den Sorten Apfelsaft, Apfel-Karottensaft, Apfel-Johannisbeersaft, Apfel-Kirschsaft und sogar Apfelmost erhältlich. Wenn ihr zehn Kisten Saft bei der Kelterei Merk telefonisch bestellt, bekommt ihr den Saft direkt nach Hause geliefert.

 

Die Verkaufstellen der Staudensäfte für Bayern findet ihr hier. Ein Teil des Apfelsafts wird auch über die Regionalmarke UNSER LAND als AUGSBURG LAND Apfelsaft vermarktet.

 

Dieser Beitrag erschien erstmals am 04. Mai 2021. 

Kategorie(n)
Tipp
Karte Kategorie
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
SEO-Titel
Stauden-Saft von der Streuobstwiese

Rezept: Bratapfel

Bratapfel. Rezept von der rollenden Gemüsekiste.
Bratapfel ist ein köstlicher Winterklassiker. Das Rezept kommt von der rollenden Gemüsekiste. Der Duft von Apfel, Vanille, Marzipan, Zimt und Honig sorgt für Gemütlichkeit.
Festlicher Nachtisch zu Weihnachten: Bratapfel mit Vanillesauce. Foto: Oekokiste e.V.

Festlicher Nachtisch zu Weihnachten: Bratapfel mit Vanillesauce

Das Rezept für diesen köstlichen Dessert-Klassiker kommt von der rollenden Gemüsekiste.  Bratäpfel passen perfekt in die kalte Jahreszeit. Der Duft von Apfel, Vanille, Marzipan, Zimt und Honig umhüllt uns und sorgt selbst bei Weihnachtsmuffeln für Behaglichkeit und Weihnachts-Feeling.

 

Zutaten

4 Äpfel (Boskoop)
40 g Butter
75 g Mandelstifte
30 g Rosinen
100 g Marzipan
250 ml Vanillesoße (selbst hergestellt - siehe TIPP! ... oder du verwendest ein Fertigprodukt)

 

Zutaten aus eurem Vorrat

1 TL Zimtpulver
1 EL Honig
Fett für die Form

 

Zubereitung

1. Backofen auf 180°C Umluft (200°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.


2. Für die Bratäpfel den Deckel der Äpfel etwa 2 cm tief abschneiden. Die Äpfel mit einem Ausstecher oder einem Teelöffel vorsichtig entkernen, so dass ein Hohlraum im Apfel entsteht.


3. Für die Füllung die Butter in einer Schüssel schaumig rühren. 50 g Mandelstifte, Rosinen, Zimt, 1 EL Honig und das gewürfelte Marzipan dazugeben und zu einer kompakten Masse verkneten.


4. Die Masse in die Bratäpfel drücken und auch überstehen lassen, so dass die Schnittfläche des Apfels mit der Füllung bedeckt ist. Die Äpfel ohne Deckel in eine gefettete Form setzen und mit ein paar Butterflöckchen belegen. Im Ofen 15 Minuten backen, dann mit Backpapier lose abdecken, damit die Füllung nicht zu dunkel wird. Weitere 10 Minuten backen. Nun die Deckel auf die Äpfel legen, 1 EL Mandelstifte in der Form verteilen und noch weitere 10 Minuten ohne Abdeckung backen.


5. Die Bratäpfel vorsichtig warm auf Tellern anrichten und mit Vanillesauce und den gerösteten Mandelstiften servieren.

 

Tipp

Für selbstgemachte Vanillesauce 125 ml Sahne, 100 ml Milch, 1 EL Zucker, Mark einer Vanilleschote und die leer gekratzte Schote aufkochen und ziehen lassen. In 25 ml kalter Milch 1 TL Speisestärke und 1 Eigelb verquirlen. Die Vanilleschoten herausnehmen und die Milch nochmals aufkochen. Jetzt die Eier-Stärkemilch dazugeben und unter Rühren 2 Minuten köcheln lassen.

Man kann die Rosinen auch einige Stunden lang vorher in etwas Apfelsaft einweichen. Die Füllung kann mit 1 TL Rum verfeinert werden. Lecker schmeckt der Bratapfel auch mit Vanille-Eis.

 

Kalorien und Co

  • Für 4 Portionen /
  • vegetarisch
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Zubereitungszeit: 50 Minuten

 

Pro 100 g:

  • 2188 kJ / 523 kcal
  • F: 24 g, davon 23,4 g gesättigte Fettsäuren
  • K: 28 g, davon 11,5 g Zucker
  • E: 11 g
  • Salz: 0,2 g


 

Rezept: Die rollende Gemüsekiste

Vielen Dank an die rollende Gemüsekiste, die uns dieses Rezept zur Verfügung gestellt hat. Die rollende Gemüsekiste ist ein Lieferservice für Bio-Produkte im Raum Augsburg und Bayerisch-Schwaben. Praktisch: In einer fertigen Rezeptkiste bekommt ihr alle Zutaten für dieses Rezept nach Hause geliefert! Noch mehr Rezepte und Produkte für ein nachhaltiges Leben findet ihr auf der Seite der rollenden Gemüsekiste: www.rollende-gemuesekiste.de

 

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren

Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
×

Lebensmittel pur - Unverpackt und plastikfrei

Lebensmittel pur - Unverpackt und plastikfrei
Mit ihrem Fokus auf das Wesentliche betreibt Ramona Dorner ihren verpackungsfreien Naturkostladen rutaNatur. Das pure Lebensmittel kann ohne überflüssiges Plastik am besten wirken. So erfährt unser Essen Wertschätzung und unbeeinflussten Genuss.
Ramona Dorner, rutaNatur unverpackt, Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski

"Es ist wichtig, die Menschen auf diesen Weg mitzunehmen und ihnen zu zeigen, dass das Projekt "Unverpackt" ein wichtiger Beitrag zum Überleben der Menschheit auf diesem Planeten sein kann."

Ramona Dorner

Mit ihrem Fokus auf das Wesentliche betreibt Ramona Dorner ihren verpackungsfreien Naturkostladen. Das pure Lebensmittel kann ohne überflüssiges Plastik und Werbung am besten wirken. So erfährt unser Essen Wertschätzung und den unbeeinflussten Genuss, den es verdient.

 

Steckbrief:

Name: Ramona Dorner

Beruf: Glasdesignerin, Geschäftsführerin bei rutaNatur

Lieblingsverpackung: Walnussschale oder auch eine andere Verpackung der Natur

 

Lifeguide: Unverpackt – wie geht das?

Ramona Dorner: Verpackt, wie geht das? Wir haben uns in den letzten Jahrzehnten so stark an künstliche Verpackungen gewöhnt und uns so weit von der Natur entkoppelt, dass wir uns diese Frage überhaupt nicht mehr stellen. Nachdem mir das durch verschiedene Ereignisse und Begegnungen in den letzten Jahren immer stärker ins Bewusstsein rückte, war dieser Weg für mich irgendwie vorgezeichnet. Aber klar kostet diese Rückbesinnung auf "Tante Emma" und damit auf das Wesentliche beim Einkaufen - das Produkt und nicht die Verpackung - gewaltige Anstrengungen. Ein großer Teil der heutigen Produktions- und Vertriebsstrukturen, sowie der Marketingtechniken ist auf den Verkauf unverpackter Produkte an Endverbraucher überhaupt nicht mehr eingestellt. Deshalb ist es mit enormen Anstrengungen verbunden, ein entsprechendes Lieferantennetz aufzubauen. Aber genauso wichtig ist es, die Menschen auf diesen Weg mitzunehmen und ihnen zu zeigen, dass das Projekt "Unverpackt" ein wichtiger Beitrag zum Überleben der Menschheit auf diesem Planeten sein kann. Die Zunahme von Plastik in den Weltmeeren wird mit Sicherheit eher das Gegenteil bewirken.

 

Unverpackt mit Kind – wie geht das?

Unverpackt ohne Kind – wie geht das? Ich sehe keinen Widerspruch darin.

    "Gerade mit Kind fühle ich mich noch mehr dazu aufgerufen, mein Leben bewusst zu gestalten und meinen Anteil für den Erhalt unserer Natur und unserer Umwelt beizutragen."

    Ramona Dorner gründete 2016 den ersten Unverpackt-Laden in Augsburg

    Was steht hinter eurem Logo?

    Mir war es wichtig, mit dem Logo meinen Grundgedanken der Natürlichkeit und des Ursprünglichen zum Ausdruck zu bringen. Dies geschah durch Anwendung eines eher primitiven Zeichenstils, der unvollkommen wirkt und dennoch ästhetisches Empfinden hervorruft. Die Natur selbst ist für mich - gerade durch ihre Unvollkommenheit - so wunderschön.

    Die Holzstruktur und die Blüte sind Symbole der Natur, die meinen Gedanken nochmals bildhaft vervollständigen. Ein Hauch Philosophie steckt auch dahinter. Die geöffnete Blüte ist ein Zeichen für die Vergänglichkeit alles Materiellen, auch wenn es noch so schön und anmutig wie eine Blume ist. Werden und Vergehen ist der Lauf der Welt...

     

    Was bedeutet für dich die Zuwendung zum Wesentlichen?

    Das ist eine Frage, die eine facettenreiche Antwort herausfordert. Im Grunde bedeutet das für mich eine Rückbesinnung auf die Einfachheit und auf das Ursprüngliche. Man könnte es auch als Minimalismus bezeichnen.

      "Indem ich auf viele, materiellen Dinge unserer Überflussgesellschaft verzichte, Orte mit unzähligen Reizen meide und gesellschaftlichen Zwängen immer mehr entsage, fühle ich eine große Erleichterung und finde besser zu einer inneren Ruhe. Diese ermöglicht es mir, ein Leben im Hier und Jetzt zu führen und jedem Augenblick mit Bewusstheit zu begegnen."

      Ramona Dorner, rutaNatur

       

      Konkret bedeutet das für mich unter anderem, ein Leben im Einklang mit der Natur zu führen, ausreichend Zeit für das Alleinsein zu finden sowie unzählige Momente mit meiner Familie und lieben Menschen zu verbringen.

      Des Weiteren entspricht für mich „das Wesentliche“ einer inneren Haltung, dem Leben mit Demut und Dankbarkeit zu begegnen, sich selbst weniger im Mittelpunkt des Lebens zu sehen, sondern das große Ganze zu betrachten und seinen Teil für dessen Entwicklung beizutragen.

       

      Was würdest Du tun, wenn Du Bürgermeisterin von Augsburg wärst?

      Ich bin der Meinung, dass auch jeder Bürger ohne „Meistertitel“ eine Menge bewegen kann. Da hatte und habe ich viele Visionen – egal ob alleine oder zusammen mit anderen. Aus der Perspektive eines Bürgermeisters habe ich das noch nicht betrachtet und finde diese Träumerei auch nicht reizvoll, da das Erlangen eines solchen Amtes nicht in meinem Interesse ist.

      Grundlegende Änderungen auf politischer Ebene halte ich aber für dringend notwendig, auch wenn meine eigenen Motivationen weniger politischer Natur sind.

       

      Wo ist dein Lieblingsplatz in Augsburg?

      Aktuell ist das ein Fleckchen mit kleinem Bächlein im Siebentischwald in Haunstetten. Dort erfährt mein Kind gerade die Natur.

       

      Welche drei Dinge gehören für dich in jeden Kühlschrank?

      Ich habe in Frankreich ein halbes Jahr ohne Kühlschrank ganz gut gelebt, deshalb kann ich das nicht so pauschal beantworten.

       

      Was kochst du wenn Besuch kommt?

      Ich habe immer noch eine gewisse, sicherlich unbegründete Scheu davor, für viele Menschen zu kochen, obwohl ich es liebe, für die Familie täglich frische Speisen zuzubereiten. Deshalb gibt es dann meist Buffet mit Brotzeit und selbstgemachten Dips. Manchmal tische ich aber auch eine Quiche auf oder koche eine Saison-Suppe, wie z.B. aus Spargel. Seitdem der Nachwuchs da ist, habe ich meine Liebe zum Backen wiederentdeckt. Bevor ich mir Süßes kaufe, backe ich lieber selbst und bestimme so, was drin ist. Besuche sind gute Gelegenheiten, um sich in diesem Bereich kreativ auszutoben. Ein weiterer Vorteil ist, dass man der „süßen Sünde“ nicht alleine ausgeliefert ist, sondern sie mit anderen teilen kann.

       

      Auto, Bus, Bahn, Fahrrad oder zu Fuß?

      Solange meine Beine mich tragen, bevorzuge ich den Fußmarsch. So bin ich völlig unabhängig und flexibel.

      Gerade jetzt mit Baby freue ich mich über diesen Vorteil noch mehr. Ansonsten ist der Drahtesel mein treuster Transportbegleiter. Da das Fahrradfahren mit Baby aber vorerst noch nicht möglich ist, schätze ich die Fortbewegung zu Fuß umso mehr. Und nicht nur ich – auch das Kind liebt es, weil es im Tragetuch ganz nah bei Mama ist. Als nächste Option gewinnt bei mir das Bahnfahren. Hierbei kann ich völlig entspannen und mich tragen lassen.

       

      Was regt dich auf?

      Wenn andere mir ihre Meinung aufdrängen möchten. Auch die Erwartungshaltung von so vielen, dass andere für sie jederzeit erreichbar sein müssen. Und die gesellschaftliche Versenkung in Smartphones und anderen Medien.

       

      Was bedeutet die Mutterrolle für dich?

      Dem Kind Geborgenheit schenken und mich selbst dabei geborgen fühlen. Die Welt durch Kinderaugen nochmals neu entdecken. Das Kind etwas lehren und vor allem auch von ihm lernen. In der neuen Aufgabe im Leben aufgehen und die Fülle auskosten.

      Da ein Kind sich zwangsläufig an dem orientiert, was ihm tagtäglich vorgelebt wird, ist es noch mehr als zuvor in meiner Verantwortung, ein Leben zu führen, mit dem ich selbst im Reinen bin. Es ist nicht an mir, ihm zu zeigen, welchen Weg es zu gehen hat, sondern ihm Vorschläge zu machen und es herauszufordern, seinen eigenen Weg zu beschreiten.

       

      Du triffst dein 18-jähriges Ich. Welchen Rat gibst du dir selbst?

      Vertraue dir selbst und gehe unbeirrt deinen Weg. Du wirst sehen, alles ist gut!

       

      Welches Kunstwerk würdest du gern besitzen?

      Ich bin ein großer Kunstfreund, keine Frage. Allerdings habe ich nicht den Wunsch ein bestimmtes Kunstwerk in meinem Besitz zu wissen. So betrachte ich lieber die Kunstwerke, die mir auf meinen Wegen begegnen oder werde selbst kreativ. Eine Schwäche für kunsthandwerkliche Gebrauchsgegenstände muss ich allerdings eingestehen, was wohl daher rührt, dass ich selbst mehrere Jahre in diesem Bereich gearbeitet habe. Ich fühle mich der Handwerkskunst sehr verbunden, auch weil sie noch so ursprünglich ist und Schönheit mit Nutzen vereint. Deshalb fördere ich deren Fortbestehen auch sehr gerne, da sie tatsächlich vom Aussterben bedroht ist.

       

      Welche Eigenschaft schätzt du an einem Menschen?

        "Ich schätze bei Menschen vor allem Authentizität – Ein Mensch, der sich selbst und anderen gegenüber öffnen kann, den Mut hat, seine Maske abzulegen und in Kontakt mit anderen kommt, ohne dass jegliche Barriere zwischen ihnen steht. Diese kindliche Eigenschaft, die leider häufig verloren geht, schätze ich an erwachsenen Menschen. Und selbst, wenn es nur Momente sind, in denen sich ein Erwachsener so „nackt“ zeigt.".

        Ramona Dorner, rutaNatur

        Welche Begegnung hat dich berührt?

        Da fällt mir spontan die Begegnung mit einem Gärtner aus meiner Heimat ein. Ich war damals auf einer Recherche-Reise wegen meines Gesellenstücks – ein Minigewächshaus – unterwegs. Bevor ich diesem besagten älteren Herrn begegnete, sprach ich mit vielen anderen Fachleuten, die mir zwar auch gute Ratschläge gaben, welche aber eher auf einer sachlichen Ebene blieben.

        Bei ihm war es anders. Er liebte und lebte seinen Beruf, was ich unmittelbar spürte. Mein Vorhaben, ein Häuschen für seine innig geliebten Pflanzen zu bauen, begeisterte ihn auf Anhieb. Mit Herzblut ließ er sich auf meine Fragen ein. Unsere gemeinsame Leidenschaft für dieses Thema verband uns und ließ eine kurze, aber intensive Zusammenarbeit entstehen. Später kam auch noch per Zufall heraus, dass dieser Mann eine Brücke zu meinem jetzigen Lebenspartner darstellte. Wir beide kannten, unabhängig voneinander, Familienmitglieder der Gärtnerei, obwohl wir an zwei ganz verschiedenen Orten wohnten.

         

        INFO:

        Erstveröffentlichung dieses Lifeguide-Interviews am 11.9.2017

         

        Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren:

        Ramona Dorner, Inhaberin des Ladens rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Ramona Dorner, Inhaberin des Ladens rutaNatur unverpackt in Augsburg mit ihrem Sohn. Foto: Cynthia Matuszewski
        Der Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Der Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Ramona Dorner, Inhaberin des Ladens rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Ramona Dorner, Inhaberin des Ladens rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Ramona Dorner, Inhaberin des Ladens rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Ramona Dorner, Inhaberin des Ladens rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Im Laden rutaNatur unverpackt in Augsburg. Foto: Cynthia Matuszewski
        Feedback
        redaktion@lifeguide-augsburg.de
        ×
        KONTAKT