1 - 8 von 8 wird angezeigt

Grünflächen – die heimlichen Held*innen der Stadt

Grünflächen – die heimlichen Held*innen der Stadt
Mit Lifeguide-Tipps für die schönsten grünen Oasen in Augsburg
Augsburg, Oase in der Stadt,Kräutergarten, Foto: Norbert Liesz

Stadtbewohner*innen sind täglich Einflüsse aus ihrem Umfeld ausgesetzt, die ungesund oder unangenehm sind. Dazu gehören zum Beispiel Lärm und Abgase aus dem Verkehr. Oft werden wir dadurch körperlich und psychisch beeinträchtigt. Im Gegensatz dazu haben Naturräume in vielerlei Hinsicht einen positiven Einfluss auf unser Leben und unsere Gesundheit und können den Umweltrisiken auch entgegenwirken. Gleichzeitig sind sie auch noch entscheidende Faktoren, um Augsburg auf den Klimawandel vorzubereiten.

 

Parks - die grünen Oasen inmitten der Betonblocks und Teerstraßen in der Stadt. Ein Fleck Natur zwischen Abgasen, Lärm und Eile. Ein Ort, um ein paar Minuten lang auf dem Heimweg von der Arbeit die Farben um sich herum von grau zu grün zu verändern, um mit den Kolleg*innen die Mittagspause auf einer Bank unter einer großen Buche zu genießen, um sich mit Freund*innen zum Unterhalten und Vitamin B Tanken zu verabreden. Doch die Grünflächen erfüllen noch viel mehr Funktionen im Stadtleben und sind sowohl für ein gesundes Umfeld  der Augsburger*innen, als auch um Augsburg an den Klimawandel anzupassen.

 

Grün in der Stadt kühlt die Betonwüsten

Städte sind überdurchschnittlich stark vom Klimawandel betroffen, da sie sich, im Vergleich zum Umland stärker erwärmen und das je nach Wetterlage bis zu 15 Grad. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die dunklen Oberflächen der Stadt, wie Teer, reflektieren weniger Sonnenstrahlen und senden somit die eintreffende Wärme nicht zurück in die Atmosphäre. In der Stadt wird insgesamt mehr Hitze generiert, durch den vergleichsweisen hohen Ausstoß von CO2. Außerdem ist wichtig, dass es hier weniger Grünflächen gibt, denn diese kühlen die Temperatur deutlich herunter. Bis zu zwei Grad kann die Wärme dadurch während einer Hitzewelle vermindert werden.

 

Bäume, Parks und Wiesen mildern zu viel Sonne und zu viel Regen

Die Hitze in der Stadt ist nicht nur unangenehm, sondern kann für vulnerable Gruppen, wie alte und kranke Menschen, aufgrund der starken körperlichen Belastung auch zu einem frühzeitigen Tod führen. Die Hitzewelle im Jahr 2003 hat in diesem Sinne etwa 70 000 Menschenleben auf dem Gewissen. Problematisch ist, dass solche Extremwetterereignisse durch den Klimawandel nicht nur verstärkt werden, sondern auch viel häufiger vorkommen. Neben Hitzewellen treten auch Wetterereignisse wie Starkregen öfter ein. Grünflächen sind hier wichtig, weil sie Regenwasser auffangen und so verhindern können, dass die Infrastruktur überlastet wird. Dazu kommt, dass Pflanzen die Luft von Schadstoffen reinigen und diese folglich in der Nähe von Grünflächen sauberer ist. Außerdem sind Parks innerhalb der Stadt auch Hotspots der Biodiversität und fördern  verschiedenste Pflanzen- und Tierarten. Doch neben diesen vielen Vorteilen für das Klima und somit indirekt für unser Wohlbefinden, hat Stadtgrün auch ganz direkte, positive Einflüsse auf unsere Gesundheit.

 

Wo Vögel zwitschern und Blumen duften erholen wir uns vom Alltagsstress

Vor allem sind Grünflächen inmitten der Hektik der Stadt eine Oase der Ruhe und Entspannung. Hier kann Stress, der sich im Alltag angestaut hat, abgearbeitet werden. Um einen herum ist es leiser und andere Geräusche und Gerüche wie Vogelgezwitscher und der Duft von Blumen und Bäumen werden wahrnehmbar. Außerdem sind Quellen von Lärm ganz einfach nicht mehr sichtbar und automatisch stören sie dann weniger. Die Regeneration, die man in einem Park erfährt, ist eine Prävention für psychische Krankheiten wie Depressionen, Angststörungen und Schizophrenie. Aber auch körperliche Erkrankungen wie Schlafstörungen, Herzkrankheiten und Hörschädigungen werden so unwahrscheinlicher. Wissenschaftliche Studien messen beispielsweise eine gesenkte Herzfrequenz beim Aufenthalt in einem Park im Vergleich zu städtischen Gebieten.

 

Wer einen Park in seiner Nähe hat lebt gesünder

Dazu kommt, dass Parks oft genutzt werden, um sich sportlich zu betätigen und sich zu bewegen. Diese Aktivitäten machen Herzkrankheiten und Fettleibigkeit unwahrscheinlicher und steigern außerdem unser psychisches Wohlbefinden. Menschen, die nahe an einer Grünfläche wohnen, sind dabei tendenziell aktiver als Personen, die keinen Park nahe an ihrem Wohnort haben. Besonders wird das bei Kindern deutlich, denn gerade in jungen Jahren hängt die körperliche Entwicklung davon ab, wie schnell Sport- und Freizeitflächen zu erreichen sind. Bei Kindern kommt noch dazu, dass das Risiko für Asthma bei einem Wohnort in Parknähe geringer ist, da die Luft hier sauberer ist. Weiterhin beeinflusst der Aufenthalt von schwangeren Frauen in Grünflächen den Ausgang der Geburt. Ausreichend körperliche Betätigung, eine gute mentale Gesundheit, Entspannung und die saubere Luft sind hier ausschlaggebend. Außerdem ist das Risiko an bestimmten Krebsarten zu erkranken bei regelmäßigen Aufenthalten in natürlichen Räumen geringer. Beispielsweise kann das Einatmen von sauberer Luft das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken senken.

 

Wer Pflanzen sieht ist zufriedener

Dazu kommt, dass Parks sich gut eignen, um Freunde und Familie zu treffen, soziale Kontakte zu pflegen und mit anderen Menschen zu interagieren. Das Gefühl von Sicherheit und Zugehörigkeit wird intensiviert. Dadurch hebt sich die Stimmung, was den Erholungseffekt der Grünflächen noch verstärkt. Auch Der Natur in der Stadt zu begegnen verbessert die Stimmung und lindert auch Wut und Trauer. Wer gern allein ist, kann stille Winkel in Parks und Stadtgärten  als Ort für innere Einkehr nutzen. Studien haben auch gezeigt, dass Menschen mit der eigenen Wohnsituation zufriedener sind, wenn Pflanzen aus den Fenstern heraus zu sehen sind.

 

Wichtig ist ebenfalls, dass Gehirnfunktionen beim Aufenthalt in der Natur gesteigert werden. So verbessert sich die kognitive Entwicklung von Heranwachsenden, die Aufmerksamkeitsspanne und das Arbeitsgedächtnis. Kinder mit Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsstörungen sind in einem natürlichen Umfeld ruhiger. Weiterhin können Menschen in der Natur ein Problem besser reflektieren.

 

 

Beim Anlegen von Parks an Allergien denken

Leider haben Grünflächen aber nicht nur Vorteile, sondern können manchmal auch ungesund sein. Beispielsweise reagieren viele Menschen allergisch auf bestimmte Pollenarten, die von Pflanzen abgesondert werden. Beim Bepflanzen der Parks muss daher darauf geachtet werden, dass dort Bäume und Büsche wachsen, die möglichst wenig Pollen mit niedrigem Allergengehalt ausstoßen. Trotzdem muss klar gesagt werden, dass Grünflächen in der Stadt enorm wichtig sind für unsere aktuelle und zukünftige Gesundheit. Deshalb sollte, obwohl Augsburg schon den Altstadtring, den Siebentischwald, den Wittelsbacher Park und Lech und Wertach hat, die Anzahl der Parks in der Stadt immer weiter vergrößert werden, denn manche Stadtteile, wie beispielsweise Oberhausen, haben noch nicht genug Grünflächen verfügbar. Alle Bewohner*innen sollen sich im Sommer ohne Probleme ein schattiges Plätzchen unter einer Buche suchen, in Ruhe ein Buch lesen und danach mit Freunden etwas Ball spielen können, denn, wie Oscar Wilde es einmal ausgedrückt hat: „Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben“.

 

 

Lifeguide-Tipp: Augsburgs grüne Oasen

In unserer Serie "kostenlose Lieblingsorte von Augsburger*innen" stellen wir euch einige der schönsten grünen Oasen in Augsburg vor. Außerdem gibt es in Augsburg lohnenswerte Urban-Gardening-Projekte und tolle Ausflugsziele vor den Toren der Stadt. Hier einige Lifeguide-Tipps. Wir freuen uns über eure Anregungen unter redaktion@lifeguide-augsburg.de

 

Quellen:

Ihr wollt mehr wissen oder Details nachschlagen? Hier die Quellen, die Johanna Pfaffenzeller für ihren Artikel verwendet hat:

  • Bertram C., Rehdanz K. (2015): The role of urban green space for human well-being. In: Ecological Economics 120, 139–152. DOI: 10.1016/j.ecolecon.2015.10.013.
  • Cariñanos P., Grilo F, Pinho P., Casares-Porcel M., Branquinho C., Acil N., Andreucci M.B., Anjos A., Bianco P.M., Brini S, Calaza-Martínez P., Calvo E, Carrari E., Castro J., Chiesura A, Correia O, Gonçalves A., Gonçalves P., Mexia T., Mirabile M., Paoletti E., Santos-Reis M., Semenzato P., Vilhar U. (2019): Estimation of the Allergenic Potential of Urban Trees and Urban Parks: Towards the Healthy Design of Urban Green Spaces of the Future. In: International Journal of Environmental Research and Public Health 16, 1357-1374. DOI: 10.3390/ijerph16081357.
  • Feyisa G.L., Dons K., Meilby H. (2014): Efficiency of parks in mitigating urban heat island effect: An example from Addis Ababa. In: Landscape and Urban Planning 123, 87– 95. DOI: http://dx.doi.org/10.1016/j.landurbplan.2013.12.008.
  • Kondo M.C., Fluehr J.M., McKeon T., Branas C.C. (2018): Urban Green Space and Its Impact on Human Health. In: International Journal of Environmental Research and Public Health 15, 445-473. DOI: 10.3390/ijerph15030445.
  • Mohajerani A., Bakaric J., Jeffrey-Bailey T. (2017): The urban heat island effect, its causes, and mitigation, with reference to the thermal properties of asphalt concrete. In: Journal of Environmental Management 197, 522-538. DOI: 10.1016/j.jenvman.2017.03.095.
  • Ptock A. (2016): Stadtgrün statt Stress. In: Standort 40, 129–137. DOI 10.1007/s00548-016-0429-x.
  • Wolch J. R., Byrne J., Newell J., (2014): Urban green space, public health, and environmental justice: The challenge of making cities ‘just green enough’. In: Landscape and Urban Planning 125 234–244. DOI: doi.org/10.1016/j.landurbplan.2014.01.017.
Lech, Augsburg, Foto: Norbert Liesz, Licca Liber, Sonnenuntergang,
Der Lech in Augsburg. Foto: Norbert Liesz
Augsburg, Botanischer Garten bei Nacht, Foto: Norbert Liesz
Der Augsburger Botanische Garten bei Nacht. Foto: Norbert Liesz
Stadtwald Augsburg, Freizeit, Radfahren, Foto: Norbert Liesz
Der Augsburger Stadtwald ist die grüne Lunge der Stadt und perfekt zum Erholen, Spazieren gehen, Schwimmen oder Radeln.Foto: Norbert Liesz
Der Bismarckturm mit seiner grandiosen Aussicht auf Augsburg und vielen gruen Stellen für ein Picknick. Foto: Norbert Liesz
Der Bismarckturm mit seiner grandiosen Aussicht auf Augsburg und vielen gruen Stellen für ein Picknick. Foto: Norbert Liesz
Lech, Augsburg, Foto: Norbert Liesz, Licca Liber, Renaturierung, Alpenfluss, Gebirgsfluss, Freier Lech, Sonnenuntergang,
Sonnenuntergang am Lech in Augsburg. Foto: Norbert Liesz
Schaezler-Palais, Augsburg, Rokoko-Garten, Grüne Oase, Ruheplatz, Innenhof, Patrizierhäuser Augsburg, Rokoko, Foto: Cynthia Matuszewski
Der Rokoko-Garten liegt mitten in der Stadt Augsburg, an der Maximilianstraße. Er ist der Innenhof eines der prächtigsten Patrizierhäuser Augsburgs, des Schaezler-Palais. Das Palais ist heute ein Museum. Foto: Cynthia Matuszewski
Stadtwald Augsburg, Freizeit, Radfahren, spazieren gehen,  Erholung, Augsburg, Naherholung, Stadtwald, Naturschutz, Grüne Oase, Augsburger Stadtwald, Foto: Norbert Liesz
Der Augsburger Stadtwald ist die grüne Lunge der Stadt und perfekt zum Erholen, Spazieren gehen, Schwimmen oder Radeln.Foto: Norbert Liesz
Wildpferde, Przewalski-Pferde, Lechheide, Augsburg, Königsbrunn, Naturschutz, Artenschutz, Foto: Norbert Pantel
Auf der Königsbrunner Heide bei Augsburg lebt eine kleine Herde von Przewalski-Pferden. Sie gehören zu den letzten Wildpferden Europas. Foto: Norbert Pantel
grüne Oase, kostenlos, Sheridan Park, Augsburg,Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
Hofgarten, Augsburg, Foto: Norbert Liesz
Der Hofgarten in Augsburg ist eine grüne Idylle mitten in der Stadt, die von April bis Oktober allen Erholungsuchenden und Bücherfreund*innen offensteht - denn im Hofgarten steht ein gut sortierter Bücherschrank. Foto Norbert Liesz
Roter Torwall, Augsburg, kostenloser Ort,  Foto: Norbert Liesz
Der Rote Torwall - eine Idylle mitten in der Stadt Augsburg. Foto: Norbert Liesz
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
Universität Augsburg, Stadtlandschaften, Gottfried und Anton Hansjakob, Landschaftsarchitektur, Foto: Cynthia Matuszewski
Der Campus der Universität Augsburg. Diese Stadtlandschaft gestalteten die Architekten Gottfried und Anton Hansjakob. Foto: Cynthia Matuszewski
Schaezler-Palais, Augsburg, Rokoko-Garten, Grüne Oase, Ruheplatz, Innenhof, Patrizierhäuser Augsburg, Rokoko, Foto: Cynthia Matuszewski
Der Rokoko-Garten liegt mitten in der Stadt Augsburg, an der Maximilianstraße. Er ist der Innenhof des Schaezler-Palais, eines der prächtigsten Patrizierhäuser Augsburgs. Das Palais ist heute ein Museum. Foto: Cynthia Matuszewski
Ballonfabrik, Interkultureller Garten, Augsburg, foto_cynthia_matuszewski
Interkultureller Garten an der Ballonfabrik, foto_cynthia_matuszewski
×

Mit dem Fahrrad von Augsburg nach München

Mit dem Fahrrad von Augsburg nach München
Familienfreundliche Radtour durch Auwälder und Moore zu Prachtbauten und Schlössern
Foto: Felix Mittermeier_ Pixabay

Mit dem Radl vom Augsburger Moritzplatz ans Münchner Isarufer: Die 83 Kilometer lange Strecke des München-Augsburg-Radweg (MAR) ist neu ausgeschildert und verläuft durch das flache, leicht wellige Voralpenland. Jetzt verweist die weiß-rote MAR-Beschilderung im Raum Augsburg, im Landkreis Aichach-Friedberg und im Landkreis Fürstenfeldbruck auf eine familienfreundliche Route, die durch die Natur und entlang vieler Sehenswürdigkeiten führt.

 

Der Weg startet am Moritzplatz und führt durch die Maximilianstraße - vorbei an den Prachtbrunnen und Wassertürmen am Roten Tor – zum Zoo und durch den Stadtwald bis zum Mandichosee im Kreis Aichach-Friedberg. Von dort geht’s Richtung Osten durch die Auwälder des Naturschutzgebietes Haspelmoor, vorbei am Pucher Meer nach Fürstenfeldbruck und weiter nach Olching mit dem Vogelpark inmitten der Amperauen bis nach Gröbenzell und schließlich hinein nach München.

 

Vernetzung mit weiteren Routen und Anschluss an die Bahn

Entlang des MAR besteht Anschluss an weitere Radrouten: An der Lechstaustufe trifft der MAR zum Beispiel auf die „Romantische Straße“ und die „Via Julia“, weiter westlich auch auf die „Via Claudia Augusta“. Bei Merching im Landkreis Aichach-Friedberg ist eine Weiterfahrt auf der Paartaltour möglich. Im Landkreis Fürstenfeldbruck kann auf den Ammer-Amper-Radweg gewechselt werden. An vielen Etappen besteht außerdem Anschluss an das Streckennetz der Deutschen Bahn.

 

 

Interkommunale Zusammenarbeit

Der München-Augsburg-Radweg ist ein interkommunales Projekt der Landeshauptstadt München, der Landkreise Fürstenfeldbruck und Aichach-Friedberg sowie der Stadt Augsburg. Das Projekt wird im Stadtgebiet Augsburg vom Verein zur Sicherstellung überörtlicher Erholungsgebiete für die Region Augsburg (EVA) gefördert. Die Strecke des MAR ist im Bayernnetz für Radler*innen durch die Regierungen von Schwaben und Oberbayern ausgewiesen. Außerdem ist der MAR Teil des Radverkehrskonzeptes der Stadt Augsburg und im Netzplan als überregionale Freizeitroute enthalten.

 

Weitere Informationen zu Fahrradwegen in Augsburg und Umgebung findest du hier.

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten dich auch interessieren:

am/pm

Natur erleben mit dem Fahrrad, Foto: Cynthia Matuszewski
Natur erleben mit dem Fahrrad, Foto: Cynthia Matuszewski
Familienfreundliche Radwege in Augsburg und Umgebung, Foto: Cynthia Matuszewski
Familienfreundliche Radwege in Augsburg und Umgebung, Foto: Cynthia Matuszewski
München-Augsburg-Radweg (MAR): MAR-Wegweiser kennzeichnet die Route von München nach Augsburg – und umgekehrt. Foto: Dagmar Michel
Der MAR-Wegweiser kennzeichnet die Route von München nach Augsburg – und umgekehrt. Foto: Dagmar Michel
×
German
Ob als Träger des nachhaltigen Jugendfestivals Modular, bei politischer Mitbestimmung, kreativer Freizeitgestaltung, Kultur oder Bildung: Der SJR leistet einen wertvollen Beitrag zum Leben Jugendlicher in Augsburg.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Schwibbogenplatz 1
86153 Augsburg
Deutschland

Der Stadtjugendring ist in Augsburg allgegenwärtig. Ob als Träger des populären, nachhaltigen Jugendfestivals Modular oder als Herausgeber des USE-IT Stadtplans, mit vielen nützlichen Adressen für Jugendliche, ob bei politischer Mitbestimmung, kreativer Freizeitgestaltung, Kultur oder Bildung: Der SJR leistet einen wertvollen Beitrag zum Leben Jugendlicher in Augsburg.

Stadtweite Jugendarbeit

Seit 1946 setzt sich der Stadtjugendring Augsburg (SJR) als Zusammenschluss aller städtischen Jugendorganisationen für die Interessen von Kindern und Jugendlichen ein. Momentan vertritt der SJR 43 Jugendverbände und betreut in Augsburg neben einem Jugendzentrum in der Innenstadt weitere elf Jugendhäuser und -treffs in den verschiedenen Stadtteilen.

Jedes Jugendhaus hat besondere Angebote. Daraus ergibt sich eine bunte Vielfalt von Freizeitaktivitäten für Jugendliche in ganz Augsburg. Im Café Unfug in Lechhausen können die Kinder und Jugendlichen beispielsweise Kicker, Volleyball oder Basketball spielen und gemeinsam kochen, während im Bürgertreff P15 in Oberhausen Schachtreffs, PC Kurse oder Filmabende stattfinden

Außerdem betreut der SJR die Freizeitsportanlage in Oberhausen, das Fanprojekt für die Fußballfans des FC Augsburg, sowie verschiedene Streetwork-Treffs in den Stadtteilen. Weitere Informationen zu den Jugendhäusern und anderen Einrichtungen des SJR findest du hier.

Mitreden und mitgestalten

Auch auf politischer Ebene vertritt der SJR die Interessen von Kindern und Jugendlichen: Durch ihren Sitz im Jugendhilfeausschuss des Stadtrates oder durch die Beteiligung an der Planung von Bauvorhaben in Augsburg bekommen die Jugendlichen beim SJR die Möglichkeit, aktiv etwas in ihrer Stadt zu verändern. Ein Beispiel dafür ist die Beteiligung von Jugendlichen an der Planung des neuen Stadtquartier Haunstetten Südwest. Die Stadt möchte durch die Zusammenarbeit mit potentiellen Bewohner*innen des Stadtviertels sicherstellen, dass das neue Quartier zukunftsfähig ist.

 

Entlastung der Eltern

Zusätzlich zu den städtischen Jugendeinrichtungen ist der SJR auch an den Augsburger Schulen im Rahmen von Ganztagesbetreuungen, Offenen Pausenhöfen und Jugendsozialarbeit im Einsatz. Es werden Kooperationen mit offenen und geschlossene Ganztagsschulen angeboten, bei denen die Kinder vor allem von der kostenlosen Lern- und Hausaufgabenbetreuung und Projektarbeiten profitieren.

https://www.sjr-a.de/schuelerbetreuung/offene-ganztagsschulehttps://www.sjr-a.de/schuelerbetreuung/mittag-im-ganztaghttps://www.sjr-a.de/jugendsozialarbeit

 

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
German
Zum Krumbacher Familienbetrieb gehören ein Biergarten, Metzgerei, Restaurant und Hotel. Hier wird biologisch erzeugtes Fleisch aus der Region angeboten.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Kirchenstrasse 5
86381 Krumbach
Deutschland

E-Mail
info [at] gasthof-diem.de

Im Herzen Krumbachs finden ernährungsbewusste Menschen die familienbetriebene Metzgerei Diem. Neben Bio-Rind und Bio-Schweinefleisch stehen auch Lamm, Kalb und Wild zum Verkauf.

 

An der heißen Theke derMetzgerei werden sowohl bayerische Gourmet-Klassiker wie Leberkäse und Brotzeit-Gerichte, als auch hochwertige Fleischspezialitäten angeboten. Besonders beliebt ist der Hamburger mit Bio-Rindfleisch.

 

Restaurant und Biergarten

 

Wer ein bisschen mehr Zeit mitbringt, kann sich im Restaurant oder Biergarten verwöhnen lassen. Johannes Diem, der Küchenchef des Hauses, setzt auf frische Zutaten aus der Region und eine saisonale Speisekarte. Das Fleisch stammt aus der hauseigenen Metzgerei, das Vieh direkt vom Bauern. Ein ganz besonderer Leckerbissen ist das Dry Aged Beef, das seinen Namen der drei- bis sechswöchigen Trockenreifung verdankt.

 

Das Hotel verfügt außerdem über Zimmer, Suiten und Appartments sowie einen Welnessberich.

Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
German
In der großen Anlage des Erlebnisgartens Augsburg werden umsonst oder für wenig Geld Outdoor-Aktivitäten und Spiele angeboten.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Gabelsbergerstraße
86199 Augsburg
Deutschland

E-Mail
kontakt [at] erlebnisgarten-augsburg.de

In der großen Anlage des Erlebnisgartens Augsburg werden umsonst oder für wenig Geld Outdoor-Aktivitäten und Spiele angeboten.

Tischtennis, Billiard, Kicker und Dart können umsonst genutzt werden, alle Spieleklassiker wie Siedler von Catan, Risiko, Activity u.a. werden unentgeltlich verliehen. Für Minigolf, Tischkicker und Grillstelle fallen Gebühren an. Ein Baumlehrpfad informiert über 25 verschiedene heimische Baumarten.

Der Kaffee ist aus biologischem Anbau und fair gehandelt, die Bio-Milch und der Honig stammen aus Bayern. Der Park eignet sich auch für größere Gruppen, Wandertage oder Schulausflüge. Reservierung wird empfohlen.

Achtung: Aufgrund der Pandemie ist der Erlebnisgarten momentan ein reiner Minigolfplatz, der Biergarten bleibt geschlossen. Angebote wie Tischtennis, Billard, Dart, Kicker usw. können leider nicht genutzt werden! Verkauft werden nur geschlossene Getränke (Flaschen, keine Gläser), verpacktes Eis und Snacks zum Mitnehmen auf die Minigolfrunde. Kaffee, Tee, Weinschorle usw. werden momentan nicht angeboten.

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Nur bei schönem Wetter geöffnet!
Freitag 15 bis 20 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 11 bis 22 Uhr
Karte Kategorie
German
Unterhaltung, Spaß und Abwechslung für alle Generationen am Friedberger Baggersee
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Seestraße
86316 Friedberg
Deutschland

E-Mail
touristinfo [at] friedberg.de

Im Aktivpark Lechleite erwarten die Besucher*innen ein buntes Programm mit vielfältigen Aktivitäten. Vom Reiten und Radeln über Wasserskifahren und Wakeboarden findet ihr hier viele Freizeitangebote.  

Auf den Wander- und Radwegen kann der Aktivpark Lechleite zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden. Die barocke Landschaft lädt zu Ausflügen mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten ein. Auf dem gut ausgebauten Radwegenetz gelangt man gemütlich von Biergarten zu Biergarten. Wasserki, Tauchen oder Reiten auf Islandpferden sind weitere Aktivitäten des Freizeitparks. Sogar einen Minigolfplatz gibt es. Auch für Stockschützen ist das ganze Jahr über gesorgt. Im Sommer wird auf Asphalt gespielt, im Winter auf Eis. Ein weiteres Highlight ist das Freiluft-Kino am See, das von Juni bis September für lange Kinoabende sorgt. 

Weitere Informationen:

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie

Kostenlose Orte in Augsburg - Der Augsburger Stadtwald

Kostenlose Orte in Augsburg - Der Augsburger Stadtwald
Entschleunigend, urban oder erfrischend – Augsburger*innen stellen ihre liebsten Plätze vor. Mit Stadtansichten von Norbert Liesz.
Stadtwald Augsburg, Freizeit, Radfahren, Foto: Norbert Liesz

Der Lieblingsort von Stefan ist der Augsburger Stadtwald - Wirkung: aktivierend...

Augsburg hat viele Sehenswürdigkeiten. Eine kurze Googlesuche und man findet Attraktionen wie die Fuggerei, den goldenen Saal oder die Puppenkiste. Ich möchte eine etwas andere Perspektive auf Augsburg bieten - abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Ich habe Augsburger Bürger*innen nach ihren kostenlosen Lieblingsorten gefragt und konnte eine bunte Mischung aus zehn Entspannungs-Orten in Stadt und Natur zusammentragen.

Als Ausgangspunkt habe ich den Königsplatz gewählt. Von hier aus beschreibe ich den Weg und wie man dort hinkommt – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei manchen Orten reicht auch wenig Zeit für eine kurze, erholsame Stippvisite - etwa in der Mittagspause oder nach Feierabend. In jedem Fall bieten die Orte eine erfrischende Abwechslung zum alltäglichen Augsburg.

Nr. 10: Stefans Lieblingsort

Der Augsburger Stadtwald

Was sich mitzunehmen lohnt: Grill, Fahrrad, Badehose, Getränk, Frisbee, Picknickkorb, DeckeUngefähre Aufenthaltsdauer: 2 StundenBeste Jahreszeit: jedeWirkung: aktivierend

Um sich in Augsburg mitten in der Natur zu erholen sind keine weiten Wege nötig, denn fast ein Fünftel des Stadtgebietes ist mit Wald bedeckt. Gerade einmal 10 Minuten sind es mit dem Fahrrad vom Königsplatz gen Süden bis zum Siebentischwald, der zunächst wie ein Park wirkt. Hier befinden sich auch der Botanische Garten und der Augsburger Zoo. Weiter südlich geht der Siebentischwald in den Stadtwald über, der mit über 21 km² das drittgrößte außeralpine Naturschutzgebiet Bayerns ist. Das Gebiet beherbergt reiche Vorkommen seltener und gefährdeter Pflanzen und Tiere, die zum Teil einmalig in Mitteleuropa sind. Zum Joggen, Picknicken, Sporteln oder Baden am Kuhsee eignet sich der innenstadtnahe Siebentischwald wunderbar. Sogar Grillen ist im Stadtwald auf ausgewiesenen Flächen erlaubt. Auch der Stempflesee sei hier besonders erwähnt, der zu einem schönen Spaziergang und zum Enten beobachten einlädt. Neben den ausgewiesenen Joggingstrecken gibt es auch ein Radwegnetz und Wanderwege.

Man kann hier super spazieren gehen oder Fahrrad fahren. Weil der Wald so groß ist, ist es hier auch nicht so überlaufen und man kann die Ruhe in der Natur genießen." Stefan, Geograph, 23: macht gerne ausgiebige Wander- und Radtouren, unternimmt viel mit unterschiedlichen Menschen, spielt leidenschaftlich Klavier und Akkordeon.

Michelangelo soll gesagt haben „Frieden findet man nur in den Wäldern“. Heute ist der Wald jedoch mehr als ein bloßer Naherholungsraum. Zwei Waldkindergärten und das Forstmuseum „Waldpavillon“ am Rande des Siebentischwalds bieten eine Bildungsfunktion. Das hier angesiedelte Trinkwasserschutzgebiet gewährleistet die Wasserversorgung Augsburgs. Zudem ist der Wald als Naturschutzgebiet ein wichtiger Lebensraum für Flora und Fauna und säubert unsere Luft.

Der Weg:     

Mit dem Fahrrad etwa 10 MinutenMit dem Bus Linie 32 zur Haltestelle Zoo/Botanischer Garten

 

Die kostenlosen Lieblingsorte unserer Sommer-Serie:

 

Die kostenlosen Lieblingsorte unserer Winter-Serie:

Stadtwald Augsburg, Freizeit, Radfahren, spazieren gehen,  Erholung, Augsburg, Naherholung, Stadtwald, Naturschutz, Grüne Oase, Augsburger Stadtwald, Foto: Norbert Liesz
Der Augsburger Stadtwald ist die grüne Lunge der Stadt und perfekt zum Erholen, Spazieren gehen, Schwimmen oder Radeln.Foto: Norbert Liesz
Stadtwald Augsburg, Freizeit, Radfahren, spazieren gehen,  Erholung, Augsburg, Naherholung, Stadtwald, Naturschutz, Grüne Oase, Augsburger Stadtwald, Foto: Norbert Liesz
Der Augsburger Stadtwald ist die grüne Lunge der Stadt und perfekt zum Erholen, Spazieren gehen, Schwimmen oder Radeln.Foto: Norbert Liesz
Stadtwald Augsburg, Freizeit, Radfahren, spazieren gehen,  Erholung, Augsburg, Naherholung, Stadtwald, Naturschutz, Grüne Oase, Augsburger Stadtwald, Foto: Norbert Liesz
Der Augsburger Stadtwald ist die grüne Lunge der Stadt und perfekt zum Erholen, Spazieren gehen, Schwimmen oder Radeln. Foto: Norbert Liesz
×

Kostenlose Orte in Augsburg - Der Sheridan Park

Kostenlose Orte in Augsburg - Der Sheridan Park
Entschleunigend, urban oder erfrischend – Augsburger*innen stellen ihre liebsten Plätze vor. Mit Stadtansichten von Cynthia Matuszewski.
grüne Oase, kostenlos, Sheridan Park, Augsburg,Foto: Cynthia Matuszewski

Der Lieblingsort von Christa ist der Sheridan-Park - Wirkung: belebend, erfrischend und kommunikativ...

Augsburg hat viele Sehenswürdigkeiten. Eine kurze Googlesuche und man findet Attraktionen wie die Fuggerei, den goldenen Saal oder die Puppenkiste. Ich möchte eine etwas andere Perspektive auf Augsburg bieten - abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Ich habe Augsburger Bürger*innen nach ihren kostenlosen Lieblingsorten gefragt und konnte eine bunte Mischung aus zehn Entspannungs-Orten in Stadt und Natur zusammentragen.

Als Ausgangspunkt habe ich den Königsplatz gewählt. Von hier aus beschreibe ich den Weg und wie man dort hinkommt – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei manchen Orten reicht auch wenig Zeit für eine kurze, erholsame Stippvisite - etwa in der Mittagspause oder nach Feierabend. In jedem Fall bieten die Orte eine erfrischende Abwechslung zum alltäglichen Augsburg.

Nr. 5: Christas Lieblingsort

Der Sheridan Park

  • Was sich mitzunehmen lohnt:     (Enkel-)Kinder, Freunde, Skateboard, Bälle aller Art, Buch, Picknick
  • Ungefähre Aufenthaltsdauer: eine Stunde
  • Beste Jahreszeit: jede
  • Wirkung: belebend, erfrischend und kommunikativ

Wohnen, Arbeiten, Wohlfühlen. Das ist das Motto des Sheridan Parks. Zwischen Wohn- und Gewerbegebieten liegt die über 15 Hektar große Grünfläche, die bis 1998 eine amerikanische Kaserne war. Heute ist die Stadt Augsburg hier zum ersten Mal, seit die Römer vor über 2.000 Jahren ihre Militärlager aufgeschlagen haben, frei von Kasernen. Denn auf dem Areal wurden neue Bäume gepflanzt, geschwungene Wege sowie Spiel- und Sportplätze angelegt. Die alte Kommandantur, Kapelle und das Offizierskasino sind bis heute erhalten und fügen sich in den Park ein.

Mein Lieblingsplatz ist der Sheridan Park, denn ich wohne direkt nebenan. Für Kinder ist das hier ein super Platz zum Spielen und Toben. Man kann trotzdem entspannen, spazieren gehen, joggen und mit Menschen plaudern, die mit ihren Hunden unterwegs sind. Einfach ein schöner Ort…“ Christa, Rentnerin, 64: liebt und genießt das Leben mit ihrer Familie und der Natur, radelt und reist gerne.

Gerade im Sommer herrscht hier zwischen Pfersee und Stadtbergen ein buntes Treiben. Kinder vergnügen sich dann auf den (Matsch-) Spielplätzen, während ihre Mütter auf einer Bank die warme Sonne genießen. So mancher Opa durfte seinen Enkel schon im Heckenlabyrinth suchen. Jugendliche nehmen die Skater-Hügel, Beachvolleyball- und Basketballplätze in Besitz oder spielen Fußball. Alle Altersklassen können sich hier erholen, Sport treiben und Spaß haben.

Der Weg:

  • Adresse: Stadtberger Straße / Ecke Graf Bothmer-Straße. Und dann zum Beispiel dem Mietek-Pemper-Weg durch den Park folgen
  • Mit dem Fahrrad etwa 15 Minuten
  • Mit der Straßenbahnline 3 zur Haltestelle „Westfriedhof“

 

Die kostenlosen Lieblingsorte unserer Sommer-Serie:

 

Die kostenlosen Lieblingsorte unserer Winter-Serie:

kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
kostenlos, Sheridan Park, Augsburg, Lieblingsplatz, umsonst, Ruheplatz, Erholung, Entspannung, Ruhe, Kinderspielplatz, Basketball, Skateboard, Sandkasten, Klettersteine, klettern, Augsburg, Freizeit, Grüne Oase, Foto: Cynthia Matuszewski
Sheridan Park in Augsburg. Auf dem ehemaligen Kasernengelände ist ein weitläufiger Park mit vielen Freizeitangeboten entstanden. Foto: Cynthia Matuszewski
×
KONTAKT