11 - 20 von 70 wird angezeigt

Fair Fashion Rallye

Fair Fashion Rallye

Rallye durch Augsburgs Innenstadt
Fair Fashion
Bis 15.10.2022: Mach mit bei der Fair Fashion Rallye – Quiz und Rundgang zur fairen Fashion Stores in Augsburg

Die Stadtrallye zu fairen Modegeschäften in Augsburg macht Engagement für Nachhaltigkeit und Fairness sichtbar: Fair steht dir! Einzelpersonen oder Gruppen können bis zum 15. Oktober 2022 entlang pfiffiger Quizfragen lokale Initiativen, Fashion Stores und Orte für trendige faire Mode entdecken und dabei großartige Preise aus Fairem Handel gewinnen! Wie es geht, steht im Rallye-Pass. Den gibt es im Augsburger Weltladen sowie bei allen teilnehmenden Stationen ausgedruckt zum Mitnehmen oder online zum Download auf www.werkstattsolidarische-welt.de.

 

Folgender Lifeguide-Artikel könnte dich auch interessieren:

  • Slow Fashion - der nachhaltige Stadtrundgang durch Augsburg
  • Mode: Von Kopf bis Fuß bio, fair und gut designt - Interview mit Simone Kunz von Glore
  • Bei uns bleibt kein Kleidungsstück zurück - Interview mit Fabian Frei und Wolfgang Schimpfle von suslet
Event-Termin
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
German
Auf dieser Plattform kannst du Talente und Stärken anbieten und dir im Gegenzug von anderen helfen lassen.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Ernst- Reuter- Platz 1
im Mehrgenerationen-Treffpunkt in der Stadtbücherei, 3. OG
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail
lets-augsburg [at] gmx.de

Der LETS Tauschring stellt eine Plattform zur Verfügung, auf der Augsburger*innen ihre Talente und Stärken anbieten können, um sich im Gegenzug von anderen helfen zu lassen. Damit möchte man die sozialen und wirtschaftlichen Kontakte im regionalen Umfeld der Teilnehmer*innen fördern. Der Tauschring wird von Menschen organisiert, die an der Entwicklung von Talenten und Fähigkeiten sowie dem Austausch von Diensten und Gegenständen ohne Geld interessiert sind.

 

Dienstleistungen gegen Punkte

Für eigene Dienstleistungen sammelt jede*r Bonuspunkte auf einem Konto. Diese Punkte können dann gegen Hilfsleistungen anderer Mitglieder eingetauscht werden. Das auf Nachbarschaftshilfe basierende System soll Menschen animieren, ohne Geld auf faire Weise miteinander zu leben, sich gegenseitig unter die Arme zu greifen, Freundschaften zu schließen und neue Fähigkeiten zu entdecken. Daher gibt es auch  regelmäßig Stammtische.

 

Der Tausch erfolgt im Ring-Prinzip: Susi gießt Peters Blumen, Peter geht für Frau Müller einkaufen, Frau Müller strickt Socken für Susi. Wer mitmachen möchte, kann sich im Büro im "Mehr Generationen Treffpunkt" in der Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz anmelden.

 

INFO:

Webseite von LETS Augsburg

 

Kontakt:

Mehrgenerationen-Treffpunkt MGT in der Stadtbücherei 3. OG

Ernst-Reuter-Platz 1

86150 Augburg

Tel.: 0821 9078837 

Email: lets-augsburg[ät]gmx.de

 

Weitere Tauschringthemen in ganz Deutschland:

www.tauschringe.info

www.tauschen-ohne-geld.de

Tipp
Öffnungszeiten
Büro- und Anmeldezeiten
Freitag, 2 mal im Monat 16 bis 18 Uhr
Author
Karte Kategorie
Feedback
redaktion@lifeguide-augsburg.de
SEO-Titel
Tauschring LETS Augsburg
German
Die Werkstatt Solidarische Welt bietet einen Platz für globales Lernen in Augsburg, mit dem Schwerpunkt entwicklungspolitische Bildung, sowie Aktionen, Workshops und Ausstellungen.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Weiße Gasse 3
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail
wsw [at] werkstatt-solidarische-welt.de

Seit 1980 sind die Werkstatt Solidarische Welt und der Weltladen die kreativen und konkreten Eine Welt-Akteure Augsburgs.Kaum zählbar die Aktionen, die von der Werkstatt gestartet wurden und werden – darunter die jährlichen Afrikanischen Wochen im Herbst, der Karneval der Welten bis 2014 und die erfolgreiche Bewerbung Augsburgs als Fair Trade Town im Jahr 2010. Außerdem werden von der Werkstatt Solidarische Welt die Faire Woche, Asien-Tage, Einzelveranstaltungen, Ausstellungen oder Stadtrundgänge organisiert.

 

Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. ist Anlaufstelle für entwicklungspolitisch Interessierte, die Informationsmaterialien benötigen (Archiv, pädagogische Materialstelle, Leihbücherei), oder die sich zu Themen der Einen Welt informieren möchten.

 

Unzählige Augsburger*innen haben bereits im Weltladen ehrenamtlich Ladendienst gemacht. Durch ihr Engagement tragen sie dazu bei, dass Produzent*innen im globalen Süden verlässliche Einnahmen aus Fairem Handel erwirtschaften.

 

Facebook: https://www.facebook.com/werkstatt.welt/

Instagram: https://www.instagram.com/werkstattsolidarischewelt/

 

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren:

 

Tipp
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 10 bis 15
oder nach telefonischer Vereinbarung
Karte Kategorie
SEO-Titel
Werkstatt Solidarische Welt e.V.
German
Life Tree setzt sich für eine nachhaltige und bewusste Lebensweise ein, bei der jeder Mensch Verantwortung für Natur und Umwelt übernehmen soll. Kernstück des Life-Tree-Designs sind die kunstvoll gezeichneten Bäume von Martin Benedek.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Oberer Graben 15
86152 Augsburg
Deutschland

E-Mail
info [at] life-tree.de
Firma

Life Tree setzt sich für eine nachhaltige und bewusste Lebensweise ein, bei der jeder Mensch Verantwortung für Natur und Umwelt übernehmen soll. Kernstück des Life-Tree-Designs sind die kunstvoll gezeichneten Bäume von Martin Benedek. Sie zieren die fair gehandelte und ökologisch produzierte Life-Tree-Kollektion.

Der Baum in seinen vielen Variationen trägt das Lebensgefühl auf jedem Kleidungsstück nach außen."  Life Tree.

Die Textilien bestehen zu 100% aus biologischer Baumwolle. Ein angenehmer Tragekomfort wird durch den Zusatz der natürlichen Fasern Modal (Buchenfaser) und Tencel (Eukalyptusfaser), sowie Bambusfaser erreicht. Zum Sortiment von Life Tree gehören außerdem Rucksäcke.

 

Neuer Laden am Oberen Graben 15 in Augsburg

 

Martin Benedek und Manuel Sanktjohanser haben 2009 das Modelabel Life Tree gegründet. Seit  2017 gibt es Life Tree auch in einem eigenen, ökologisch eingerichteten Laden. Am Oberen Graben können der angenehme Tragekomfort und die weiche Haptik von Hanfliebe-Shirts, Biobaumewolle, Modal, Tencel und vielen anderen hochwertigen Stoffen angeschaut und ausprobiert werden. Außerdem zeigt Künstler Martin Benedek wie er arbeitet. Die Inneneinrichtung spiegelt das Konzept von Life-Tree wider. Sie besteht zum größten Teil aus selbst gebauten Möbeln – natürlich aus einheimischen Hölzern. Besonders schön sind die Birkenstämme aus Bayern.

 

Online-Shop von Life Tree: https://www.life-tree.de/

Facebookseite von Life Tree:  https://www.facebook.com/LifeTree.de/

Life-Tree Benedek, Sanktjohanser GbR,  Gentnerstrasse 29,  86161 Augsburg

Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Dienstag und Donnerstag 13:00 bis 19:00
Samstag 11:00 bis 19:00
Karte Kategorie

Sina Trinkwalder: "Zolle den Menschen Respekt"

Sina Trinkwalder: "Zolle den Menschen Respekt"
2010 hat Sina Trinkwalder manomama aus dem Boden gestampft und beschäftigt heute 150 Frauen, die auf unserem Arbeitsmarkt als „unvermittelbar“ galten. 19 Fragen an Sina Trinkwalder von manomama.
Sina Trinkwalder, Gründerin des Unternehmens manomama in Augsburg. Foto Cynthia Matuszewski

„Nur wenn du dir nicht zu schade bist, dir die Finger dreckig zu machen, wenn du den Menschen Respekt entgegenbringst und das Gefühl vermittelst, das es dich interessiert, dann erzählen sie dir von ihrer Arbeit und du erfährst auch die ganze Wahrheit.“ Sina Trinkwalder

Sina Trinkwalder mit ihrer Firma manomama dürfte den meisten Augsburgerinnen und Augsburgern ein Begriff sein. 2010 hat sie manomama aus dem Boden gestampft und beschäftigt heute 150 Frauen, die auf unserem Arbeitsmarkt als „unvermittelbar“ galten. Am Willy-Brand-Platz, hinter der Citygalerie, nähen diese Frauen für einen Einheitslohn von 10 Euro die Stunde eine eigene manomama-Kollektion, Stofftaschen für EDEKA und tegut, für die Drogeriekette dm und für Vitalia. Außerdem verarbeiten sie Strickwaren aus Augsburger Merino-Wolle.

 

Bis unters Dach türmen sich in der Halle die Stoffballen – ihr Weg ist bis zur Baumwolle in Tansania transparent und nachvollziehbar. Immer mal wieder fährt Sina Trinkwalder zu den Bauern in der Nähe des Viktoriasees und arbeitet, erntet, isst und schläft zwei Wochen mit ihnen. Bei dem Projekt wird nur jedes dritte Feld mit Baumwolle bepflanzt, auf den anderen wachsen in Fruchtfolge Mais und Hirse für den Eigenbedarf der Menschen vor Ort. Die Felder werden nicht künstlich bewässert, es handelt sich um ein Raingrow-Projekt, das auch schon einmal eine schlechte Ernte verkraften muss. Der Rest der Produktion findet in Deutschland statt: Gesponnen, gewebt, gefärbt und gestrickt wird in Nordrhein-Westfalen, entworfen und genäht in Augsburg.

 

Die Unternehmerin, die noch vor wenigen Jahren nicht nähen konnte, ist davon überzeugt, dass es wichtig ist, sich Wissen anzueignen, alle Zusammenhänge zu verstehen und möglichst alles einmal selbst gemacht zu haben.

Beruf: Weltverbesserin

Geboren in: Oettingen, Bayern

Lebt in: Augsburg und Hamburg

Lieblingsort: Dort, wo ich mich zu Hause fühle

 

 

Wie geht es Dir heute mit manomama?

Sina Trinkwalder: Mir geht es mit manomama wunderprächtig. Es macht viel Freude und erfüllt mich und hoffentlich auch meine Ladies und Gents.

 

Was hast Du an?

Sina Trinkwalder: Ich habe ein neues Mustermodell von manomama aus Augsburger Schurwolle an, einen grauen Strick-Überpulli, darunter ein uraltes Viskose-Muster-Shirt. Ich trage gerne meine eigenen Musterteile (lacht), dazu eine Jeggings von anno dazumal, die nicht von manomama ist, es aber auch wert ist, solange getragen zu werden, bis ein guter Putzlumpen daraus wird. Außerdem Mustersocken von manomama und alte Pumaschuhe.

 

Was sind Deine Lieblingsklamotten?

Sina Trinkwalder: Musterteile (lacht). Ich trage immer die Musterteile, die noch nicht ganz perfekt sind … hier kann noch was weg (zupft an ihrem Oberteil). Aber warum sollte man das wegschmeißen, nur weil man da noch ein Fältle rausnehmen könnte? Das Material musste wachsen, das hat einer gestrickt – ich trage das noch. Die Kunden kriegen dann die perfekte Version.

 

Was regt dich richtig auf?

Sina Trinkwalder: Greenwashing und Socialwashing.

"Dass die Konsumenten sich verarschen lassen, regt mich auf. Dass Wirtschaft mit dem schlechten Gewissen der Konsumenten richtig gut Umsatz macht und hintendran sich nichts ändert, dass keine Verantwortung übernommen wird." Sina Trinkwalder

Die echte Veränderung, so wie Du sie hier siehst, bei manomama, die Veränderung will sich keiner ans Bein binden.

 

Denn das ist ja echte Arbeit, das wollen wir nicht. Wir wollen lieber schickimicki in unserer Boutique hocken und da ein Aufhängerchen hinnähen, auf denen steht, wie bio wir sind. Ganz ehrlich, es ist nichts mehr bio, wenn du es fünf Mal um den Erdball schickst. Allein die transportlogistische Chemie: Wenn du konfektionierte Ware aus Asien einführst, müssen die Container in Bremen mit giftigem Gas behandelt werden. Als erstes gehen die Männer mit den gelben Schutzanzügen daran. Da ist gar nichts mehr bio.

 

Andere sagen: „Wir sind ja so wahnsinnig nachhaltig, wir lassen in Portugal nähen.“ Aber: Portugal hat seit der Finanzkrise ein riesig großes Kinderarbeitsproblem. Riesengroß. Das weiß die ganze Branche, aber es klingt halt so gut, wenn man sagt, es wird in Portugal produziert. Außerdem wird dort viel von Marokkanern genäht, die illegal im Land leben.

 

Unsere Baumwollballen aus Tansania kommen unbehandelt sofort zu unserem Spinner nach Nordrhein-Westfahlen, dort wird gesponnen und gefärbt, danach gewoben oder gestrickt. In Augsburg wird genäht. Transparenter, kürzer und einfacher geht es nicht.

 

Machst Du Dir viele Feinde mit Deinen Äußerungen und Veröffentlichungen?

Sina Trinkwalder: Natürlich. Aber das ist mir völlig wurscht. Ich glaube, wenn wir echte Veränderungen haben wollen, dann braucht es Geradlinigkeit, Unbestechlichkeit und Wahrheit. Oft wird ja gesagt, es gibt mehrere Wahrheiten. Das stimmt aber nicht, es gibt auch eine übergeordnete Wahrheit. Zum Beispiel ist wahr, dass afrikanische Menschen keinen Bock auf den europäischen Standard haben. Aber weil wir in Europa gesättigte Märkte haben, besteht ein wirtschaftliches Interesse an dem Absatzmarkt Afrika. Viele Dinge brauchen die Afrikaner nicht und wollen sie auch nicht. Aber Afrika wird mit dem sogenannten Freihandelsabkommen EPA erpresst.

 

Was ist für Dich nachhaltiges Wirtschaften?

Sina Trinkwalder:

"Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet für mich: so zu wirtschaften, dass nicht der Kunde glücklich ist, sondern dessen Enkel." Sina Trinkwalder

Was motiviert Dich? Was treibt Dich an?

Sina Trinkwalder: Menschen.

 

Eine Begegnung, die Du nie vergisst?

Sina Trinkwalder: Die in letzter Zeit eindrücklichste Begegnung war mit Nina. Ich habe in Hamburg einen Vortrag gehalten und hatte so ein Goodie-Bag bekommen mit Bio-Lebensmitteln. Auf dem Weg ins Hotel habe ich die Tüte drei Frauen hingelegt, die unter einer Brücke lagen. Als ich am nächsten Morgen von meiner Laufrunde zurückkam, haben sie aus dieser Tüte gegessen.

 

Zurück in der Hotellobby habe ich gedacht: „Oh geil, jetzt duschen“. Und bei dem Wort „duschen“ ist mir eingefallen: Vielleicht möchte ja auch eine der Damen mal duschen. Und dann habe ich an der Rezeption gefragt, ob sie ein Problem damit haben, wenn ich jemanden zum Duschen mitbringe. Der Rezeptionist hat ein bisschen komisch geguckt aber gesagt: Nein, kein Problem.

 

Also bin ich wieder unter die Brücke gegangen und habe gefragt, ob eine der drei Damen duschen möchte. Die beiden Jüngeren waren zu schüchtern und haben auf Nina gezeigt. Ich habe also eine alte, ungepflegte, verschüchterte Endvierzigerin mit in mein Zimmer genommen und nach der Dusche ist eine gepflegte, aufrecht gehende, lächelnde Frau herausgekommen, die auf dem Hotelflur das Gespräch mit anderen Gästen gesucht hat und sich mit ihnen über die Zimmer unterhalten hat. Sie hat auf einmal am Leben teilgenommen. Das war für mich die eindrücklichste Begegnung in letzter Zeit. So ist mein Obdachlosenprojekt entstanden.

 

Was würdest Du tun, wenn Du die Welt verändern könntest?

Sina Trinkwalder: Ich bin jetzt mal so vermessen zu sagen: Ich tue es. (lacht) Jeden Tag ein kleines Bisschen.

 

Wer ist Dein Vorbild?

Sina Trinkwalder: Ich habe kein Vorbild. Ich habe Ideale und kein Idol.

 

Was kochst Du Deinen Freunden zum Essen?

Sina Trinkwalder: Böhmische Rindsrouladen von meiner Oma, mit dunkler Soße, dazu große böhmische Klöße. Das ist eigentlich ein Armeleuteessen. Die haben damals schlechtes Fleisch hauchdünn verarbeitet und um grobe polnische Wurst gewickelt. Dann mit Essiggurkenwasser, saurer Sahne und Preiselbeeren aufgegossen – das klingt widerlich, ist aber höllisch lecker.

 

Mittlerweile habe ich ja auch ein paar kulinarische Freaks im Freundeskreis, die sich Vegetarier und Veganer nennen, dann wird es als Metzgersnichte echt eng. Aber ich bin da sehr tolerant. Veganer kriegen einen Salat.

 

Dein Lieblingsort in Augsburg?

Sina Trinkwalder: An der Wertach, da laufe ich immer. Heute Das macht dir den Kopf frei.

 

Was sollte jeder in seinem Leben einmal getan habe?

Sina Trinkwalder: Über die Stränge schlagen.

 

Mit welcher bekannten Persönlichkeit würdest Du gern einmal Kaffee oder ein Bier trinken?

Sina Trinkwalder: (denkt nach…) Mit dem lieben Gott.

 

Deine geheime Superkraft?

Sina Trinkwalder: … ist definitiv Neugier, penetrante Neugier. Das ist meine geheime Superkraft, die ganz schön vielen auf den Sack geht.

 

Welches Kleidungsstück hast Du verabscheut, als Du ein Kind warst?

Sina Trinkwalder: Cordhosen, Karottenhosen aus einem Burdaschnitt, die meine Mutter mir in der Grundschulzeit immer genäht hat. Das war die Strafe Gottes.

"Mit Karottenhosen aufwachsen … das erklärt vieles" Sina Trinkwalder

Meine Mutter konnte super nähen … aber die Stoffe, die sie gekauft hat: Khakibrauner Tigercord. So habe ich relativ schnell gelernt, dass Äußerlichkeiten nicht alles sind. In der fünften Klasse habe ich dann Anschiss von meiner Mutter gekriegt, weil ich in Jogginghosen oder dem alten Hochzeitsanzug meines Vaters in die Schule gegangen bin. Grüner Samt mit Schlag!

 

Welche Pläne hast Du für die Zukunft?

Sina Trinkwalder: (lacht) Also, wo fangen wir an: Mein ganz aktueller Plan ist, die Winterkollektion von manomama nach vorne zu bringen, dann möchte ich mein Obdachlosenprojekt brichbag weiterentwickeln, das für mich sehr, sehr wichtig ist. In den letzten beiden Jahren habe ich meinen Filterschal urbandoo entwickelt. Die aktuelle Kollektion ist auch immer in unserem Laden am Moritzplatz 4 in Augsburg zu finden. Und natürlich gibt es weitere Projekte, ihr dürft gespannt sein!

 

Wovor hast Du Angst?

Sina Trinkwalder:

Ich habe keine Angst. Wenn ich von etwas mächtig beeindruckt bin, dann habe ich Respekt, aber keine Angst. Angst ist kein guter Motivator.

 

Das letzte Wort:

Sina Trinkwalder: Das habe ich mir abgewöhnt, es immer zu haben.

 

 

Bücher: 

  • „Wunder muss man selber machen“, ISBN: 978-3-426-27615-0
  • „Fairarscht. Wie Wirtschaft und Handel die Kunden für dumm verkaufen“ ISBN: 978-3-426-78794-6.
  • „Im nächsten Leben ist zu spät“, ISBN: 978-3-426-21433-6
  • „Zukunft ist ein guter Ort“, ISBN: 978-3-426-27784-3

Erstveröffentlichung: Dieser Artikel wurde am 13.11. 2016 im Lifeguide veröffentlicht. 

×
German
Frisch wie aus deinem Garten und das an sechs Tagen in der Woche! Regional, gentechnikfrei, fair und ökologisch: Danach richtet sich die Auswahl des Sortiments bei Bios.
Anrede
Herr
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Bgm.-Aurnhammer-Str.29
86199 Augsburg
Deutschland

E-Mail
biosgoeggingen [at] gmail.com

Frisch wie aus deinem Garten und das an sechs Tagen in der Woche! Regional, gentechnikfrei, fair und ökologisch: Danach richtet sich die Auswahl des Sortiments bei Bios.

 

Von Montag bis Samstag erwartet dich im Bios Naturmarkt Göggingen ein breites ökologisches Natur­kost-Sortiment, das keine Wünsche offen lässt. Regionalität und Frische ist dabei oberstes Gebot. Deshalb ist der Großteil der Waren von Bio-Erzeuger*innen aus der Umgebung und stammt von biologisch wirtschaftende Landwirt*innen, Bäckereien und Gärtnereien aus Augsburg und der Umgebung. 

 

Bei Bios steht ökologisch-nachhaltiger, verantwortungsbewusster Umgang mit unseren lebenswichtigen Ressourcen Erde, Wasser und Luft an erster Stelle.

 

Webseite: https://www.bios-goeggingen.de

 

Diese Lifeguide Artikel könnten dich auch interessieren:

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag - Freitag 8:00 bis 19:00
Samstag 8:00 bis 14:00
Karte Kategorie
German
BE GREEN IN ANY COLOR YOU LIKE - moderne, ökologisch nachhaltige und fair gehandelte Mode
Anrede
Frau
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Grottenau 2
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail
hello_aug [at] glore.de

"Be green in any colour you like" – so lautet das Motto des neuen Glore-Shops, der im September 2016 in Augsburg eröffnete.

Wer Lust auf einen wirklich ästhetischen Shopping-Genuss hat, kann hier auf 160 qm Verkaufsfläche guten Gewissens in moderner, ökologisch nachhaltiger und fair gehandelter Mode für Damen und Herren schwelgen. Darüber hinaus findet man bei Glore Schuhe, Accessoires, Schmuck, Taschen und Beauty Produkte.

Alle bei Glore geführten Labels sind mit dem „GOTS & FAIR WEAR“ zertifiziert: Das heißt, die komplette Produktionskette, vom Anbau der Rohstoffe bis zur Endverarbeitung, ist ökologisch und fair. Außerdem haben alle Materialien Bioqualität. Dazu gehören Baumwolle, pflanzlich gegerbtes Leder, Modal, Leinen, Hanf, Tencel, recyceltes PET, Kork und Wolle. Eine Besonderheit sind die Winterjacken von Knowledge Cotton Apparel aus Dänemark. Der Hersteller fertigt die Jacken  aus recyceltem PET und gewinnt die Fasern aus gebrauchten Wasserflaschen. Auch der Materialmix der Schweizer Marke FREITAG, aus Leinen, Hanf und Modal, ist außergewöhnlich: Er ist zu 100% kompostierbar.

Das Unternehmen wurde von Bernd Claude Hausmann gegründet und ist bereits in München, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg und Luzern vertreten. Alle Läden sind inhabergeführt.

Glore Augsburg führt folgende Labels: Nudie Jeans, Knowledge Cotton Apparel, armedangels, kings of indigo, Langerchen, Les Racines du ciel, Lanius, FREITAG, Wunderwerk, Minga Berlin, Recolution, Continental Clothing, CUS, Deepmello, ekn footwear, kavat, VEJA, Florascent, Fremdformat, Royal Blush, Format, Frieda Sand, Haikure, HempAge, JadeYoga, KeepCup, Soulbottles, Liforme, Mandala, Mela Wear, OGNX, People Tree, Stanley Stella, Elsien Gringhuis, Suite 13, Thokk Thokk, Zebratod, be my friend

Es gibt auch einen Onlineshop www.glore.de

Folgende Lifeguide-Artikel könnten dich auch interessieren:

 

Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag bis Freitag 10:00 bis 19:00
Samstag 10:00 bis 18:00
Karte Kategorie
German
Regional, bio, fair und lecker! Der Betrieb ist nicht nur nachhaltig aufgestellt, sondern auch ein Integrationsbetrieb. Er  bietet Menschen mit und ohne Behinderung Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Gastronomie.​​​​​
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Stettenstraße 19
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail
info [at] inhoga-augsburg.de

Regional, fair, lecker! Das ist das Credo bei InHoGa Catering. Der Betrieb ist nicht nur nachhaltig aufgestellt, sondern auch ein Integrationsbetrieb.

 

InHoGa Catering bietet Menschen mit und ohne Behinderung Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Gastronomie. Der gemeinützige Integrationsbetrieb fördert außerdem die Weiterbildung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dient als Vermittler zum Arbeitsmarkt.

 

Bio-Produkte aus der Region

Der Catering-Service verwendet biologische Produkte von regionalen Lieferant*innen und Erzeuger*innen. Außerdem kann er für Veranstaltungen gebucht werden und beliefert Kantinen und Schulen.

Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
German
Im Weltladen Bobingen findest du Schönes, Nützliches und Leckeres aus fairem Handel.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Bahnhofstraße 10
86399 Bobingen
Deutschland

Im Weltladen Bobingen findest du Schönes, Nützliches und Leckeres aus fairem Handel.

Egal ob Süßigkeiten, Knabbereien, Gewürze, Chutneys, Wein, leckere Bio-Fruchtsäfte oder Fairtrade Kaffee. Der Weltladen Bobingen bietet eine breite Palette von Lebensmitteln an, die überwiegend aus ökologischem Anbau stammen. Außerdem gibt es in Bobingen eine kleine, aber feine Auswahl an Damenbekleidung, Schreibwaren, Musikinstrumenten, Spielzeug, Schmuck und Wohnaccessoires.

 

Wenn die Entlohnung für ein gutes Leben reicht

Fair ist, wenn auch die Erzeuger*innen für ihr Produkt einen angemessenen Preis erhalten. Der Faire Handel bietet den Produzent*innen in den benachteiligten Ländern über einen langen Zeitraum eine zuverlässige Partnerschaft mit Preisen, die dem Herstellungsaufwand für seine Produkte entsprechen. Den Menschen in den Ländern des Südens wird durch den fairen Handel ein friedliches und menschenwürdiges Leben ermöglicht, mit Schulbildung, zumutbaren Arbeitsbedingungen, gesichertem Familieneinkommen, sozialer Absicherung bei Krankheit und vor allem langfristiger Selbstverwaltung und Eigenverantwortung.

Im Weltladen werden außerdem Veranstaltungen durchgeführt, bei denen sich Interessierte sowohl über die Produkte und ihre Herkunft, als auch über den Sinn und die Hintergründe des Fairen Handels informieren können. Außerdem werden auf Anfrage  Ladenführungen für Schulklassen und interessierte Gruppen angeboten.

Besonders erwähnenswert ist außerdem, dass Bobingen Fairtrade-Stadt ist, also auf zivilgesellschaftlicher, politischer und kommunaler Ebene den fairen Handel gezielt fördert.

Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Dienstag - Freitag 09:30 bis 12:30 15:00 bis 18:00
Samstag 09:30 bis 12:30
Karte Kategorie
German
Fairer Kaffee aus ökologischem Anbau direkt aus Tansania. Das Ziel von Katharina und Allan Mutagwaba sind Kaffeebäuer*innen, die gut von ihrer Arbeit leben können und Kaffeegenuß auf höchstem Niveau.
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Karlstraße 7
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail
info [at] mak-coffee.com
Firma

Transparenz, Partnerschaft und Authentizität. Von dem Kaffeehandel sollen nicht nur europäische Konzerne profitieren, das Konzept dieses social business beruht auf Gegenseitigkeit und Respekt!

 

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Mo 14 bis 18:30
Di - Do 11 bis 18:30
Fr - Sa 9 bis 18.30
Seitenabschnitte

"Kaffee ist nicht gleich Kaffee, wer das wahre Geheimnis hinter dem beliebten Getränk entdecken möchte, der ist bei uns im Mak Coffee richtig!"  Allan Mutagwaba

Der Mount Meru ist ein Berg im Norden Tansanias, zwischen dem Kilimanjaro und der Savanne Serengeti. Außerdem ist es die Heimatregion Allan Mutagwabas, der gemeinsam mit seiner Frau Kathrina Mutagwaba ein Café mitten in Augsburg eröffnet hat. Im MAK Coffee in der Karlstraße 7 werden exklusive Kaffeevariationen von den Hängen des Mount Meru angeboten.

 

Außerdem gibt es Süßspeisen, wie Kuchen oder Nussecken und tansanische Gerichte, zum Beispiel eine 'Rolex'. Das ist ein Wrap mit Eiern und Gemüse gefüllt.

 

Nachhaltiger Kaffee und zufriedene Gäste

Die Vision von Katharina und Allan Mutagwaba ist, die wirtschaftliche Situation rund um den Mount Meru in Tansania zu verbessern und ihren Augsburger Kund*innen ein ganz besonderes Kaffeeerlebnis zu ermöglichen. In seiner Jugend hat Alan auf der Familienfarm in Meru selbst bei der Ernte geholfen. Seine Familie pflanzte irgendwann Mais oder Blumen statt Kaffee an, da dieses Geschäft lukrativer war.

 

Bäuer*innen, die von ihrer Arbeit leben können

Jetzt, zehn Jahre und zwei Studien später, möchte Alan Mutagwaba seine Heimatregion unterstützen, indem er und Katharina eine Möglichkeit schaffen, dass die Kaffeebäuerinnen und Kaffeebauern genug verdienen, um sich ihren Lebensunterhalt zu erwirtschaften. Deshalb arbeiten sie mit 28 Kaffeebauernfamilien zusammen, die sich zur Aranga Coffee Group zusammengeschlossen haben. Deren gemeinsame Vision ist es, die gesamte Region Meru in eine Bio-Anbau-Region zu verwandeln. Dieses Engagement unterstützen Katharina und Allan, indem sie den Bauern einen überdurchschnittlich fairen Preis für die Kaffeebohnen bezahlen.

Zudem wird ein Euro pro verkauftem Kilo Kaffee in Europa in soziale Projekte in Meru, z.B. in Bereichen der Bildung, Infrastruktur oder Gesundheit, reinvestiert. Diese Idee soll nicht nur die Arbeit, sondern auch die Ausbildung und Lebensqualität der Kaffeebauern und ihrer Familien unterstützen und verbessern.

 

Fairer Kaffee, zu 100% vom Mount Meru

Alle angebotenen Kaffeesorten stammen zu 100% aus nachhaltigem, ökologischen Anbau und werden sorgfältig von Hand geerntet. In Augsburg werden die Bohnen direkt im Kaffee frisch geröstet und verpackt. So ist es möglich den Kund*innen den echten Geschmack aus bester Qualität jeder einzelnen Bohne zu garantieren. Zudem wird die Herkunft des Kaffees so transparent wie möglich gestaltet, um das Produkt vollständig zurückverfolgen zu können.

Webseite MAK Coffee: mak-coffee.com

Karte Kategorie
SEO-Titel
MAK Coffee - Fairer Kaffee im Zentrum von Augsburg
KONTAKT