1 - 10 von 13 wird angezeigt

Wärmepumpen – Heizen mit Faktor 4?

Augsburg: Wärmepumpen – Heizen mit Faktor 4?

Online-Veranstaltung
Logo Energieberatung Stadt Augsburg
Kostenloser Online-Vortrag, der die wichtigsten Fragen zu den verschiedenen Wärmepumpen beantwortet.

 

Heizen mit Gas(brennwert)kesseln war in den vergangenen Jahrzehnten aus Sicht vieler Hauseigentümer die unkomplizierte, kostengünstige Wärmeversorgungslösung. Die stark gestiegenen Energiepreise und die Notwendigkeit, die Wärmeversorgung künftig klimaneutral zu gestalten, rücken nun die Wärmepumpe als eine Alternative in den Vordergrund. Ob Heizen per Wärmepumpe für ein Gebäude die optimale Lösung ist, kann aufgrund des komplexen Zusammenspiels von Wärmepumpe und Wärmebedarf nicht pauschal beantwortet werden.

Der Vortrag wird aber zumindest wichtige Fragestellungen und Orientierungshilfen vermitteln:

  • Verschiedenen Arten von Wärmepumpen und deren Unterscheidung hinsichtlich Bauweise, Funktion und Effizienz
  • Kombination mit Bestandsheizungen als Hybridanlagen
  • Welche Rolle spielen Dämmung, Wärmeverteilung und Vorlauftemperatur?
  • Niedrige Außentemperaturen im Altbau – kann das funktionieren?
  • Welche rechtlichen Anforderungen sind zu beachten?
  • Welche Herangehensweisen beim Planen und Dimensionieren sind sinnvoll, welche Fördermittel gibt es?

 

Termin: Donnerstag, 1. Dezember 2022 von 19 bis 20:30 Uhr

Referentin/Referent: Pia Hajek und Klaus Becker

Anmeldung: bis 30.11.2022 per E-Mail an: umweltamt@augsburg.de

Mehr Informationen bei der Stadt Augsburg

Event-Termin
-

Online: Strom von Gewerbedächern

Online: Strom von Gewerbedächern

Online-Veranstaltung
Solarpanel, Foto: Cynthia Matuszewski
Online-Vortrag: PV-Strom vom Dach des eigenen Unternehmens als Strompreisbremse.

Kostenfreier Online-Vortrag der Solaroffensive Augsburg mit Beantwortung von Fragen

Photovoltaik-Anlagen bieten vielen Unternehmen die Möglichkeit, einen erheblichen Teil ihres Strombedarfs zu langfristig stabilen Preisen im Bereich von 5 bis 10 ct/kWh zu decken. Gleichzeitig ist die PV-Anlage auf dem Firmengebäude ein sichtbarer Schritt in Richtung klimaneutrales Unternehmen.

 

Weitere Informationen bei der Stadt Augsburg

Event-Termin
-

Energie in Bürgerhand

Energie in Bürgerhand

Divano
Pfarrstr.1
86316
Friedberg
Energie in BürgerInnen-Hand
„Erneuerbare Energien in Bürgerhand!" Wie können Projekte zusammen mit den Bürger*innen realisiert werden?

Das Bündnis nachhaltiges Friedberg lädt zur Info-Veranstaltung „Energie in Bürgerhand“ am Freitag, 21. Oktober 2022 um 19.30 Uhr ins Divano im Gemeindezentrum von St. Jakob, Pfarrstr.1 ein. Josef Metzger von der Interessensgemeinschaft Lechleite zeigt in einem Vortrag auf, welche Maßnahmen für die Energiewende in Friedberg notwendig sind und Alfred Seitz von der Bürgerenergiegenossenschaft Neuburg-Schrobenhausen-Aichach (BEG) zeigen in ihrem Vortrag „Erneuerbare Energien in Bürgerhand“ wie Projekte zusammen mit den Bürger*innen realisiert werden können. Anschließend findet sich Zeit für Fragen und Diskussion. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Event-Termin
-

10. Energiekarawane in Pfersee-Südost

10. Energiekarawane in Pfersee-Südost

Pfersee Südost
bis 29. Juli
Augsburg
Die Energiekarawane tourt durch mehrere Viertel der Stadt Augsburg und bietet unabhängige Energie-Beratung an.
Die Stadt Augsburg bietet in Pfersee-Südost bis zum 29. Juli 2022 kostenfreie Energieberatung an.

Energieeinsparung ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Im Juli 2022 können die Eigentümerinnen und Eigentümer von selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern in Pfersee-Südost kostenlos an einer Beratung teilnehmen. Sie wird von unabhängigen Energieberaterinnen und Energieberatern der Stadt Augsburg durchgeführt.

Das Themenspektrum der Beratung reicht von Energiesparen, Energieeffizienz und Modernisierung bis zu aktuellen Fördermöglichkeiten. Die etwa einstündigen Beratungen sind kostenfrei sowie produkt- und anbieterunabhängig. Die Erfahrungen mit den Energiekarawanen haben gezeigt, dass bereits nach rund einem Jahr rund ein Drittel der Eigentümerinnen und Eigentümer in Folge der Beratung Modernisierungsmaßnahmen getätigt oder konkret geplant haben. Belohnt werden sie dafür mit Energieeinsparungen, einem verbesserten Wohnklima und einen geringeren CO2-Ausstoß.

Seit 2014 tourt die Energiekarawane durch Augsburg und hat bereits 393 Hauseigentümer*innen beraten.

Die Stadt Augsburg bietet eine kostenlose und neutrale Erstberatung zum Themenbereich Energie an: Energieberatung

Event-Termin
-

Energiewende in Hand von Bürgerinnen und Bürgern

Energiewende in Hand von Bürgerinnen und Bürgern

Wittelsbacher Schloss Friedberg
Schlossstraße 21
Friedberg
Energie in BürgerInnen-Hand
Bei dem Informationsabend in Friedberg werden in Impulsvorträgen und an Infoständen gelingende Beispiele für die Energiewende präsentiert.

Klimaschutz vor Ort

Regionale Energie in den Händen von Bürger*innen erweist sich im Hinblick auf die aktuelle weltweite Entwicklung als zukunftsweisende Entwicklung. Daher veranstalten das "Bündnis Nachhaltiges Friedberg", die Bürgerenergie Bayern e.V. sowie die Stadt Friedberg eine Informationsveranstaltung zum Thema „Energiewende in Hand von Bürgerinnen und Bürgern".

 

Enkeltaugliche Zukunft durch Energie in Bürger*innen-Hand

Aus der Region für die Region – im Hinblick auf die aktuellen regionalen, sowie europäischen und weltweiten Entwicklungen fühlen sich die nachhaltigen Verbände im Landkreis Aichach-Friedberg in ihrer Arbeit im Landkreis für eine enkeltaugliche Zukunft bestärkt. Es zeigt sich, dass (Regio)-Energie in der Hand von Bürgerinnen und Bürgern zukunftsträchtige und wichtige Trittsteine zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten bedeuten. Dabei wirken das private Engagement und der Zusammenschluss mit Kommunen und Städten vor Ort und deren kommunales Engagement als Garant dafür, gemeinsam erfolgreiche Lösungen vor Ort umzusetzen. So können sie gemeinsam und gestärkt die sich anbahnende Energieknappheit umgehen.

 

An dem Informationsabend in Friedberg präsentieren der Friedberger Bürgermeister Roland Eichmann und die Initiatoren von Forum Zukunft in Imulsvorträgen die aktuellen Entwicklungen der Stadt Friedbergsowie des Landkreises Aichach-Friedberg. Markus Käser, Vorsitzender des Bürgerenergie Bayern e.V., zeigt anhand von praktischen Beispielen aus Pfaffenhofen, wie die Energiewende mit Bürgerinnen und Bürgern zusammen mit kommunaler Unterstützung gestemmt werden kann.

 

An Ständen präsentieren sich das Bündnis Nachhaltiges Friedberg, das Forum Zukunft und die Energie Genossenschaft Aichach-Friedberg und informieren über aktuelle Projekte und Ideen für ein nachhaltiges Friedberg. In den Vorträgen und an den Ständen können die Teilnehmenden ausgiebig mit den Referierenden diskutieren. 

 

Info

 

Wann: Mittwoch den 6. Juli 2022 ab 18.00 Uhr

Wo: Großer Saal, Wittelsbacher Schloss Friedberg, Schlossstraße 21

Es ist keine Anmeldung notwendig. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Event-Termin
-
German
Das Wasserkraftwerk am Lech. So schön wie ein Wasserschloss und direkt am gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Wolfzahnau 1
86153 Augsburg
Deutschland

Ein Spaziergang am Lech entlang - von der Innenstadt aus Richtung Norden - führt nach wenigen Kilometern zu einem Backsteinbau, der auf den ersten Blick wie ein Wasserschloss aussieht: Das Wasserkraftwerk an der Wolfzahnau.

Es befindet sich zwischen Augsburg-Oberhausen und Firnhaberau in der Wolfzahnau 1. Dieses Baudenkmal aus dem Jahr 1901 ist das größte Kraftwerk des Augsburger Kanalsystems: Von 1903 an gewann es Strom für eine Textilfabrik – seit 1996 wird von hier aus Energie für rund 15.000 Privatpersonen in das öffentliche Netz gespeist. Seit 2019 ist es auch eines der bedeutenden Objekte des UNESCO-Welterbes der Stadt Augsburg.

 

Wo Lech und Wertach sich vereinen

Das Wasserkraftwerk Wolfzahnau liegt an der Spitze des gleichnamigen Landschaftsschutzgebiets – hier im Norden der Stadt treffen die Lechkanäle nach dem Durchfließen Augsburgs wieder zusammen. Zuletzt vereinigen sich etwa 700 Meter vor dem Kraftwerk der Stadtbach und der Proviantbach. Dieses Wasser fließt, kurz nachdem es die Turbinen des Kraftwerks angetrieben hat, in den Lech zurück. Nur einige hundert Meter stromabwärts vereinigen sich schließlich auch Lech und Wertach. Und rund 40 Kilometer weiter mündet der Lech dann in die Donau. Übrigens: Zum Wasserkraftwerk kommt ihr auch gut mit dem Rad – also warum nicht mit einer gemütlichen Fahrradtour durch das Landschaftsschutzgebiet verbinden?!

 

So kommt ihr hin

Die nächstgelegene Bushaltestelle ist Haindl (Linie 35 und 44). Von dort aus sind es noch ca. 3 Kilometer zu Fuß bis zum Kraftwerk. Es liegt zwischen den Stadtteilen Oberhausen und Firnhaberau an der Wolfzahnau 1. Hier vereinen sich Lech und Wertach im Landschaftsschutzgebiet Wolfzahnau. 

Mehr Infos dazu gibt’s beim Wassersystem Augsburg.

 

Diese Lifeguide-Artikel könnten Euch auch interessieren:

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
German
Das Fachforum wirbt mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Projekten für Energiesparen und Umweltschutz beim Bauen, in der Mobilität und in vielen anderen Alltagsbereichen.
Öffnungszeiten aktivieren
HIDE
Ort

Geschäftsstelle Lokale Agenda 21
Leonhardsberg 15
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail
agenda [at] augsburg.de

Das Fachforum Energie wurde im März 1996 gegründet. Es ist eines der ältesten Foren der Lokalen Agenda 21 Augsburg und hat bereits eine Vielzahl von öffentlichkeitswirksamen Aktionen gestartet und zahlreiche Projekte initiiert. Die Expert*innen setzen ihr Wissen dafür ein, dass die Energiewende vorangebracht wird.

 

Es unterstützt schwerpunktmäßig das Ziel der Stadtverwaltung die Kohlendioxid-Emission zu reduzieren. Aktuelle Schwerpunkte der Arbeit des Fachforums sind Informations- und Öffentlichkeitsarbeiten zum Thema Bauen und Sanieren nach Passivhaus-Standard und zu Energiesparrmaßnahmen im Alltag.

 

Im Bereich der energieeffizienten Bauweise werden Schulhausprojekte, Sanierungen im sozialen Wohnungsbau, Standards für Bürogebäude und Verwaltungsbauten oder Baugebietsvorgaben überprüft. Ziel ist es, durch Informationsmaterialien - Wandmodelle, Plakate, Banner - fachlich zu überzeugen und die Attraktivität der Passivhausbauweise zu steigern. Diese Informationsmaterialien wurden bereits auf RENEXPO (2009), auf den Augsburger Immobilientagen (2009) oder bei der Augsburger Fahrrad-Sternfahrt ausgestellt. Auch der vom Fachforum erstellte Passivhaus-Flyer enthält nützliche Basisinformationen.

 

Energiesparflyer - Geld sparen und Umwelt schützen

 

Ein weiteres wichtiges Projekt des Fachforums ist der Energiesparflyer. Dieser, Anfang 2013 in 3. Auflage mit über 10.000 Exemplaren erschienen, listet auf, wie durch bewussten Umgang mit Energie im Alltag das Klima geschützt und Geld gespart werden kann. Das Faltblatt enthält u.a. Tipps zu Heizung, Warmwasser, Waschmaschine, Kühlschrank, Kochen, Stand-By, Beleuchtung und Auto fahren. 

 

Das Fachforum Energie ist teil des Forums der Lokalen Agenda 21 - für ein zukunftsfähiges Augsburg.

Weitere Informationen zur Lokalen Agenda 21 findest du unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de.

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Wochentag
Montag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Dienstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Mittwoch 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Donnerstag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Freitag 9:00 bis 12:00 13:00 bis 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Karte Kategorie
German
Kostenfreie und neutrale Erstberatung – Hilfe bei der Orientierung im „Dschungel der Energiethemen“
Öffnungszeiten aktivieren
SHOW
Ort

Elias-Holl-Platz 3
86150 Augsburg
Deutschland

Wie kann ich Energie und damit Kosten sparen? Wie baue ich möglichst energieeffizient? Welche Förderungen gibt es für erneuerbare Energien oder für eine Energiesanierung?

Auf diese und viele weitere Fragen rund um die Themen Energiesparen, erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen und Sanieren gibt die Energieberatung der Stadt Augsburg Antworten. Das kostenlose Angebot einer 30-minütige Initialberatung steht allen Augsburger Bürger*innen offen. Der große Vorteil dieser Beratungstermine: Die erfahrenen Energieberater*innen der Stadt Augsburg beantworten alle Anliegen individuell und unabhängig.

 

 

Die Beratung kostet Zeit – und die ist gut investiert

Die Beratung geht bequem telefonisch unter 0821-3247322. Oder im persönlichen Gespräch vor Ort. Es werden dann alle Fragen rund um Energiethemen individuell beantwortet. Du erhältst Tipps zu energie- und kostensparenden Maßnahmen sowie zu Fördermöglichkeiten bei Sanierungen. Das Angebot dient der ersten Orientierung im Dschungel der Energiethemen.

 

Die Energiekarawane kommt in die Stadtteile

Zusätzlich touren Energieberater*innen regelmäßig im Rahmen der „Energiekarawane“ durch die Stadtteile und informieren die Bürger*innen vor Ort, in ihren eigenen vier Wänden.

Abgerundet wird das Angebot durch regemäßige Schwerpunktberatungen, zum Beispiel zum Thema Heizung und Warmwasser. Um alle Termine und aktuelle Angebote zu erfahren, lohnt sich ein Blick auf die Webseite der Energieberatung der Stadt Augsburg.

 

Der interaktive EnergiesparCheck

Neben der individuellen Beratung stellt die Energieberatung auch Informationsmaterialien bereit, zum Beispiel interaktive EnergiesparChecks. Sie bieten einen schnellen Überblick zu Energieverbrauch und Einsparmöglichkeiten – vom Kühlschrank bis zur Heizungsanlage. Auch für Vorhaben wie Dachsolarnutzung, Neubau oder Gebäudesanierung geben die Checks eine erste Abschätzung im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz.

 

Die telefonische Energieberatung erreichst du unter 0821 - 324 73 20. Unter der 0821 - 324 73 22 kannst du Termine für eine persönliche Beratung ausmachen.  Auch die Landkreise bieten persönliche Energieberatung an. Termine erfährst du unter den folgenden Telefonnummern:

  • Landkreis Augsburg:  0821 - 31 02 22 22
  • Landkreis Aichach-Friedberg: 08251 - 922 32

 

Kategorie(n)
Tipp
Öffnungszeiten
Telefonische Errreichbarkeit
Mo bis Do 8 bis 18 Uhr
Fr 8 bis 16 Uhr
Karte Kategorie

Sonnenenergie von Augsburgs Dächern!

Sonnenenergie von Augsburgs Dächern!
Die Solaroffensive Augsburg feiert Geburtstag - 52 kostenlose Vor-Ort-Beratungen in einem Jahr - Solarförderung auch in Zukunft gesichert
Solaranlage, Dach, Foto: Cynthia Matuszewski

Auf den Augsburger Dächern ist noch viel Platz, klimafreundlichen Sonnenstrom zu ernten und das Umweltamt Augsburg unterstützt interessierte Bürger*innen durch ein umfangreiches Beratungspaket.

Die Solaroffensive Augsburg berät und unterstützt Augsburger*innen seit 2019 und hat in einem Jahr stolze 52 kostenlose Vor-Ort-Beratungen für Gebäudeeigentümer*innen zu verzeichnen. Die Offensive ist einer der Bausteine, mit dem das Augsburger Klimaschutzziel – nämlich die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 50% im Vergleich zu 1990 zu senken – erreicht werden kann.

 

Solaranlagen bis 750 kwp werden auch in Zukunft gefördert

Und es gibt noch einen Grund zu feiern. Im Juni 2020 fiel der der bundesweite 52-GW-Deckel und damit ist die Förderung von Photovoltaik-Anlagen weiterhin gesichert. Der 52-GW-Deckel war 2011 beschlossen worden und sah ein Ende der EEG-Einspeisevergütung für alle Photovoltaik-Anlagen bis 750 Kilowatt vor, wenn bundesweit die Marke 52 Gigawatt erreicht ist. Das  wird voraussichtlich im Sommer 2020 sein und hätte gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit erst danach installierter PV-Anlagen gehabt. Denn ohne die auf 20 Jahre gesicherte Einspeisevergütung lassen sich viele Dachflächen nicht wirtschaftlich nutzen. Doch am 18.6.2020 verabschiedete der Bundesrat die Fortführung der EEG-Einspeisevergütung für künftig neu installierte Photovoltaik-Anlagen bis zu einer Leistung von 750 kWp. Zum Vergleich: Die übliche installierte Leistung von einem Einfamilienhaus beträgt meist bis zu 10 kWp. Für alle, die mit der Installation einer PV-Anlage auf dem eigenen Dach liebäugeln, gibt es nun wieder Planungssicherheit für den Weg zum klimafreundlichen, verlässlichen und kostengünstigen Strom vom eigenen Dach.

INFO:

Die vielseitigen Beratungsangebote der Augsburger Solaroffensive finden Sie hier .

Online-Veranstaltungen für Kurzentschlossene:

  • 15. Juli 2020: Online-Vortrag „Im Detail: Speicher für den Strom vom Dach“, 15.7., 18:30 Uhr, Anmeldung hier: umweltamt@augsburg.de
  • 22. Juli 2020: Einsteigervortrag „Photovoltaik und Speicher – Wie packe ich es an?“, 22.7., 18:30 Uhr, in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Bayern, Anmeldung hier

cm/pm

×

Tipps zum Energiesparen im Home-Office

Tipps zum Energiesparen im Home-Office
Von Silvia Fischer vom Umweltamt der Stadt Augsburg
Stromsparen, Home Office_ Foto Silvia Fischer

Computer und andere IT-Geräte verursachen fast ein Fünftel des Stromverbrauchs in deutschen Haushalten. Bei vielen von uns dürfte dieser Anteil gerade sogar noch wachsen – dank Schulschließungen und Home Office... Fünf Tipps, wie Sie Strom sparen und weniger zahlen.

Tageslicht nutzen

Die Position des Schreibtisches kann zum Energiesparen beitragen. Am besten platzieren Sie ihn direkt vorm Fenster oder im rechten Winkel dazu. So profitieren Sie von natürlichem Tageslicht und genießen gleichzeitig den Ausblick. Im Winter kommen Sie natürlich nicht immer ohne künstliche Beleuchtung aus. Dimmbare Lampen helfen an dunklen Tagen beim Energiesparen, da sie nicht permanent die volle Lampenleistung benötigen.Achten Sie auch darauf, Ihr Arbeitszimmer nicht zu überheizen. Den mit Abstand größten Anteil am gesamten privaten Energieverbrauch in der Wohnung haben nämlich Heizung und Warmwasser: mehr als 84 Prozent.Eine angemessene Temperatur und regelmäßiges Stoßlüften unterstützen außerdem Ihre Konzentration.

 

Prozesse beenden

Schließen Sie Programme und Anwendungen wieder, wenn sie nicht (mehr) benötigt werden! Denn viele von ihnen – zum Beispiel Internet-Browser – verbrauchen ununterbrochen Strom, auch wenn wir sie nicht nutzen.Mit der Zeit häufen sich Hintergrundprozesse an und machen den Computer langsamer: Überflüssige Update-Dienste, Spyware oder automatisch gestartete Programme erhöhen den Energieverbrauch.Daher: Hin und wieder einen Blick auf die sogenannte CPU-Auslastung werfen, die den Zustand der Hauptprozessoren (CPUs) beschreibt. Diese sollte unter fünf Prozent liegen. Sie lässt sich einfach über den Taskmanager („Systemressourceneinsatz im Task-Manager anzeigen“) unter der Rubrik „Leistung“ abrufen. Ist der Wert höher, helfen Programme, die den PC energieeffizienter machen.

Router vom Netz

Der Router zieht selbst dann Energie, wenn Sie das WLAN nicht nutzen und treibt so Stromverbrauch und -kosten nach oben. Darum schalten Sie ihn aus, wenn er nicht gebraucht wird – z.B. über Nacht! Am einfachsten geht das mit einer Zeitschaltuhr.Richtig abschalten!Trennen Sie die IT-Geräte nach Feierabend vom Netz, sonst ziehen sie im Stand-by-Betrieb unnötig Strom. Bei Laserdruckern z.B. ist das oft mehr, als für den Druckvorgang benötigt wird! Dabei helfen Steckdosenleisten mit eingebautem Netzschalter. Ein Knopfdruck, schon werden alle Geräte abgeschaltet. Nicht vom Netz trennen sollten Sie dagegen Tintenstrahldrucker. Denn jedes Mal nach dem Start wird der Druckkopf gereinigt. Das kostet unnötig viel Tinte und Strom.

Bei Neuanschaffung effiziente Geräte kaufen

Je nach Geräteart und -typ lassen sich durch den Kauf eines energieeffizienten Computers oder Druckers bis zu 80 Prozent Stromkosten sparen. Ein Laptop verbraucht gut zwei Drittel weniger Energie als ein festinstallierter PC. Tablets sind noch effizienter.Überlegen Sie deshalb vorher genau, welche technische Ausstattung Sie benötigen. Wer den Computer hauptsächlich für Schreibarbeiten nutzt, braucht keine High-End-Grafikkarte. Flachbildschirme benötigen im Vergleich zu ihren Vorgängern, den Röhrenmonitoren, weitaus weniger Strom. Noch mehr Energie sparen Verbraucher, indem sie die Helligkeit des Monitors reduzieren. Das schont Geldbeutel und Augen.

Zu guter Letzt:

Überdenken Sie Ihre Gewohnheiten auch in anderen Bereichen!Wer z.B. die Ökoprogramme von Spül- und Waschmaschine bisher aus Zeitmangel gemieden hat, sollte Ihnen jetzt eine Chance geben. Denn sie sparen bis zu 30% Strom und Wasser. Und vielleicht verhilft das milde Frühlingswetter ja sogar der guten alten Wäscheleine zu einem unverhofften Come back? Die Wäsche draußen zu trocken, kostet nämlich gar nichts und verschafft uns dazu noch eine Bewegungspause...

INFO:

Die Energieberatung Stadt Augsburg steht Ihnen weiterhin zur Verfügung - bis voraussichtlich Ende April 2020 allerdings ausschließlich telefonisch unter 0821 324-7320. Hier können Sie Ihre Fragen und Anliegen rund um Wohnen, Bauen und Sanieren  stellen - ohne Voranmeldung!  Diesen Service bieten wir in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Mo - Do: 8-18 Uhr, Fr: 8-16 Uhr.

Wir wünschen Ihnen viel positive Energie in dieser für uns alle ungewöhnlichen Zeit!

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten Sie auch interessieren:

×
KONTAKT