Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“

Augsburg zeigt Flagge

Ort:

Königsplatz
Manzù Brunnen
86150 Augsburg

Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es. Mord, Totschlag, Körperverletzung, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung ist für zu viele Frauen allgegenwärtig. 113.956 Frauen sind allein in Deutschland im vergangenen Jahr Opfer ihrer Partner oder Ex-Partner geworden. 141 von ihnen verloren ihr Leben. Weltweit starben mehr als 87.000 Frauen durch häusliche Gewalt (2017).

Das Augsburger Aktionsbündnis „Nein zu Gewalt an Frauen“ wird auch 2019 mit Aktionen und Veranstaltungen auf die Problematik aufmerksam machen.
Überall in der Stadt werden um den 25. November, dem von den Vereinten Nationen erklärten Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, wieder die Fahnen der Menschenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES mit dem Motto „Frei leben ohne Gewalt“ wehen.

 

Graffiti-Aktion und Mahnwache für 141 getötete Frauen

Eine gemeinsame Graffiti-Performance mit den Künstlern von Die Bunten e.V. unter dem Slogan „Nein heißt Nein“ leitet ab 13:00 Uhr die zentrale Aktion am 25.11. vor dem Manzú-Brunnen ein. Ab 17:00 Uhr werden dann 141 Kerzen stellvertretend für alle ermordeten Frauen weltweit bei der Mahnwache brennen. Der ökumenische Gottesdienst in der Goldschmiedekapelle im Annahof beschließt diesen Tag des Gedenkens.

Bereits am 15. November lenkt das Seminar „Interkulturelles Training unter Frauen“ den Blick auf die Geschlechterrollen in den Kulturen. Und der Fachtag von via – Wege aus der Gewalt stellt am 28. November die Frage: „Cyberstalking – (un)aufhaltsam?“

 

Das Bündnis

Im Augsburger Aktionsbündnis „Nein zu Gewalt an Frauen“ engagieren sich: AAF-Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen, Cityseelsorge Moritzpunkt, Migration Diakonisches Werk Augsburg e.V., Evang. Citykirche des Evang.-Luth. Dekanat Augsburg, Frauenforum in der Diözese Augsburg, AWO Frauenhaus Augsburg, Frauenseelsorge, Mulheres pela paz – Frauen für Frieden e.V., Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg, KDFB – Katholischer Deutscher Frauenbund, Kommunaler Präventionsrat Augsburg, SOLWODI Bayern e.V., TERRE DES FEMMES Augsburg, via – Wege aus der Gewalt, Wildwasser Augsburg e.V. Weisser Ring e.V. und Weißer Schrei e.V.